In DATA we Trust: Das waren die Storage Days 2020

Kaum zu glauben: Mittlerweile ist es bereits sechs Wochen her, dass in Hannover der Startschuss für die zehnten Storage Days fiel. Zwischen Ende Januar und Anfang März haben wir dann in sieben verschiedenen Städten in Deutschland und Österreich mit unserer Roadshow Halt gemacht. Mit im Gepäck: Bergeweise Fachwissen rund um das Thema Storage und ein Programm, das sich sehen lassen konnte.

Live-Demos und Highlights in der Ausstellung

Fujitsu Storage Days 2020Ein besonders spannender Agenda-Punkt waren die Live Demos, die in diesem Jahr erstmals bereits vor dem Vortrags-Programm starteten. So konnten unsere Besucher den Tag gleich mit einem guten Wissensvorsprung beginnen. Auch im weiteren Verlauf der Veranstaltung demonstrierten Experten alle Neuerungen im Bereich Storage in praktischen Lösungseinsätzen – zum Beispiel mit dem End-to-End Data Management mit ETERNUS und Veeam oder wie die höchste Ausfallsicherheit mit dem ETERNUS Storage Cluster erreicht werden kann.

Natürlich gab es in der gesamten Ausstellung innovative Lösungen und Produktneuheiten zu sehen, zum Beispiel die neuen ETERNUS All-Flash und Hybrid Storage Systeme oder auch die Lösungen der Technologie-Partner Commvault, Suse, Veeam und Veritas. Unbestritten eines der Highlights der Ausstellung auf den Fujitsu Storage Days 2020: Unsere brandneue ETERNUS Familie für Software-Defined-Storage.

„NEVER WORRY“, ein LIFEBOOK for free und hochkarätige Vortragende

Fujitsu Storage Days 2020 - Vortrag zum ETERNUS NEVER WORRY-ProgrammDazu passend konnten sich die Teilnehmer ausführlich zu Lösungen für Software Defined Storage, Scale-Out Architekturen, Mass Data/Data Lakes sowie zur Konsolidierung von vielen Workloads auf einer Scale-Out Plattform informieren und in den direkten Dialog mit unseren Experten treten. Abgerundet wurde das Angebot mit dem ETERNUS „NEVER WORRY“-Programm für das breit aufgestellte ETERNUS All-Flash und Hybrid-Storage Lösungsportfolio, das auf zusätzliche Zufriedenheit, Sicherheit und Investitionsschutz ausgerichtet ist. Übrigens: Eine Aktion, die wir auf den Storage Days 2020 vorgestellt haben, läuft noch bis zum 16. März – als Neukunde einer ETERNUS AF S3 erhalten Sie ein LIFEBOOK U939X for free.

Auch das Vortragsprogramm der Storage Days 2020 musste sich nicht verstecken. Fujitsu Experten sprachen auf der Bühne über Trends, Entwicklungen und Neuheiten rund um DATA, die Neuerungen der Fujitsu Storage Familie oder darüber, wie Software Defined Storage Infrastrukturen revolutionieren kann. Auch unsere Kunden kamen zu Wort: An jedem Standort stellte ein anderes Unternehmen seine „Reise in neue Welten“ vor und zeigte, was mit guten Storage-Lösungen in der Praxis möglich ist. Ein absolutes Highlight waren immer die Analysten-Keynotes von Prof. Dr. Klemens Skibicki oder Dr. Carlo Velten. Falls Sie einen der Vorträge verpasst haben: Alle Redner und Präsentationen finden Sie hier auf der Download-Seite.

Die Fujitsu Storage Days 2020 in bewegten Bildern

Da Bilder bekanntermaßen mehr sagen als tausend Worte, möchten wir Ihnen die Highlights der einzelnen Standorte noch einmal in bewegter Form präsentieren. Folgen Sie uns auf eine kleine Reise durch sieben ganz verschiedene und spannende Locations.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Los ging es am 28. Januar 2020 im EXPOWAL in Hannover. Auf dem ehemaligen Gelände der Weltausstellung 2000 haben sich in direkter Nachbarschaft zur Messe mittlerweile viele namhafte Firmen niedergelassen – die perfekte Umgebung für den Start in eine solche Roadshow. Werfen Sie mit uns einen Blick in die Ausstellung, auf die Bühne und hören Sie, was unsere Besucher zum Auftakt in Hannover zu sagen haben. Hier geht’s zu den Impressionen des Tages.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Der nächste Stop ließ nicht lange auf sich warten. Am 30. Januar waren wir zu Gast in den Ostra Dome & Studios in Dresden. In den alten Industriehallen wurden Modernität und Industrie-Charme optimal miteinander kombiniert. Auch hier tauchten wir wieder ein in eine faszinierende Location und ein spannendes Programm. Viele der Besucher freuten sich besonders auf die Fachvorträge – und mit vielleicht bereits telefonisch oder per E-Mail bekannten Fujitsu Mitarbeitern endlich einmal persönlich sprechen zu können. Die Fotos vom Storage Day in Dresden finden Sie hier.

Die nächsten Stationen: München, Wuppertal und Sinsheim

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Den dritten Halt legte unsere Roadshow am 4. Februar in München im Nockherberg ein. Wo sonst die Feiern großer Meistervereine oder das sehr bekannte Starkbierfest stattfinden, stand einen Tag lang alles im Zeichen der IT. Nicht nur die Location kam bei allen Teilnehmern gut an – die gut besuchten Vorträge, Live Demos und Ausstellungsbereiche sprachen für sich. Die Impressionen vom Tag in München finden Sie ebenfalls bei Flickr.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Gute 600 Kilometer nord-westlich von München ging es am 6. Februar in Wuppertal weiter. Die historische Stadthalle ist mit ihren detailreichen Verzierungen, Decken und Wänden sicherlich eines der schönsten Konzert- und Tagungshäuser Europas. In dieser besonderen Atmosphäre hatten wir für unsere Gäste wieder etliche Highlights im Gepäck. Auch in Wuppertal haben wir die Besucher gefragt: Warum besuchen Sie die Fujitsu Storage Days so gerne? Alle Bilder von diesem Event gibt es hier.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Am 11. Februar waren wir dann in Sinsheim in der PreZero Arena zu Gast, der Heimstätte des Fußball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim. Die Teilnehmer des Storage Days hatten im Rahmen einer Backstage-Tour Gelegenheit, das Stadion kennen zu lernen – ein gelungener Abschluss eines Tages randvoll mit Fachwissen, Vorträgen und zufriedenen Besuchern. Alle Fotos des Tages finden Sie hier.

Traditionell: Der Abschluss der Storage Days in Österreich

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Eine Woche nach Sinsheim machten wir uns auf den Weg nach Österreich – in das Haus der Musik in Innsbruck. In der erst 2018 eröffneten Location werden Institutionen und Kulturträger vereint, die bisher über ganz Innsbruck verteilt waren. Werfen Sie mit uns einen Blick zurück auf den vorletzten Termin der Storage Days am 18. Februar: Mit gut besuchten Live Demos, spannenden Vorträgen und vor einer grandiosen Bergkulisse. Alle Bilder vom Event gibt es bei Flickr.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Der krönende Abschluss der zehnten Storage Days fand dann am 3. März in Wien statt. Die Aula der Wissenschaften, eine historische Kommunikationsstätte mit 300-jähriger Geschichte, hat sich in den letzten Jahren zu einer modernen Eventlocation verwandelt. In diesem Umfeld feierten wir das Finale der Storage Days 2020 – mit Fachwissen, Experten und Ihnen: unseren Besuchern! Die Impressionen aus Wien haben wir hier für Sie bereitgestellt.

Wir sehen uns in 2021

Nun bleibt nur noch eines zu sagen: Wir bedanken uns bei allen Besuchern für Ihr Interesse und Ihre Treue, teilweise schon über ein gesamtes Jahrzehnt hinweg. Wir freuen uns schon jetzt auf die Roadshow in 2021.



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.