close

Die Grüne Serie: Grüner geht es nicht – der 0‑Watt-Server (Folge 2)

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Fujitsu

Der PRIMERGY TX100 S2 ver­fügt über ein 0‑Watt-Fea­ture ähn­lich dem des eben­falls bei Fuji­tsu erhält­li­chen 0‑Watt-PC. Anders als bei her­kömm­li­chen Ser­vern, die nor­ma­ler­wei­se selbst wenn sie aus­ge­schal­tet sind noch Rest­strom bezie­hen, ver­braucht der TX100 S2 Fuji­tsu zufol­ge im aus­ge­schal­te­ten Zustand 0,0‑Watt-Strom. Genau­er: Das Power Manage­ment wur­de nach der ACPI-Stan­dard­spe­zi­fi­ka­ti­on gemes­sen. Im ACPI G3 Mode, das ent­spricht einem mecha­nisch abge­schal­te­ten, vom Netz getrenn­ten Sys­tem, erreicht der Ser­ver die ange­ge­be­nen 0,0 Watt.

Jedes Fuji­tsu Sys­tem der PRIMERGY Rei­he ist für etwa 5.000 Ein- und Aus­schalt­vor­gän­ge getes­tet. Der Ser­ver kann unter opti­ma­len Bedin­gun­gen also theo­re­tisch etwa 13 Jah­re lang jeden Tag ein- und aus­ge­schal­tet wer­den. Der Vor­teil: Das Aus­schal­ten schützt Sys­te­me, die nicht „Always-On” sein müs­sen, vor Angrif­fen aus dem Inter­net und spart in Ruhe­zei­ten Ener­gie und damit Kos­ten. Den­noch bleibt der Ser­ver admi­nis­trier­bar. War­tungs­ar­bei­ten und Updates kann der Admi­nis­tra­tor auch außer­halb der Arbeits­zei­ten in einem vor­kon­fi­gu­rier­ten Zeit­fens­ter vor­neh­men, zu dem der Ser­ver sich dann auto­ma­tisch einschaltet.

Aktu­el­le Model­le, Aktio­nen und wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu Green-IT Ser­vern auf der Fuji­tsu Web­site

Wir berich­ten in die­ser Blog Post-Serieüber die Ent­wick­lung der „Green-IT“ bei Fuji­tsu von 1983 bis heu­te. Erfah­ren Sie mit jedem Bei­trag mehr über die auf die­sem Weg zurück­ge­leg­ten inno­va­ti­ven Ent­wick­lun­gen, Stan­dards und Meilensteine.


Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Trackbacks
Story Page