close

Green-by-IT: Veränderung als Chance verstehen

Green by IT für mehr Nachhaltigkeit
Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Haben Sie schon von Kep­ler-452b gehört? Er ist einer der Pla­ne­ten, die unse­rer Erde stark ähneln und damit für uns in der Zukunft mög­li­cher­wei­se bewohn­bar wären. Dass die NASA nach sol­chen poten­zi­el­len neu­en Lebens­räu­men für uns Men­schen sucht, hat gute Grün­de: Unse­re Bevöl­ke­rung wächst und die lebens­wich­ti­gen Res­sour­cen auf der Erde gehen zur Nei­ge. Aller­dings wäre es aktu­ell kei­ne gute Lösung für die­ses Pro­blem, auf die Umsied­lung auf ande­re Pla­ne­ten zu war­ten. Es hat ganz den Anschein, dass wir die­se Pro­ble­ma­tik auf der Erde lösen müs­sen. Der Schlüs­sel dazu liegt im ers­ten Schritt in einem bes­se­ren Umgang mit den ver­füg­ba­ren Res­sour­cen. Green-by-IT kann in die­sem Kon­text hel­fen.

Unser ökologischer Fußabdruck vergrößert sich

Green-by-IT für mehr Nachhaltigkeit

Nach aktu­el­len Berech­nun­gen wer­den wir schon im Jahr 2030 etwa 1,6 bis 2 Erden benö­ti­gen, um unse­re Bevöl­ke­rung satt zu bekom­men. Zudem wird die Mensch­heit immer älter. Wir müs­sen also schon sehr bald immer mehr und immer älte­re Men­schen ver­sor­gen. Unser öko­lo­gi­scher Fuß­ab­druck ver­grö­ßert sich ste­tig. Er gibt an, wie­viel Flä­che und dazu­ge­hö­ri­ge Res­sour­cen ein Mensch benö­tigt, um alle Res­sour­cen zur Befrie­di­gung sei­ner Bedürf­nis­se zu erhal­ten.

Dazu zäh­len unter ande­rem Nah­rung, Was­ser, Ener­gie, Kom­mu­ni­ka­ti­on, Mobi­li­tät, Medi­ka­men­te, Klei­dung und Müll­ent­sor­gung. Doch die Res­sour­cen auf der Erde wer­den immer knap­per, da unse­re Bevöl­ke­rung durch bes­se­re medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung und neue Tech­no­lo­gien sin­ken­de Sterb­lich­keits­ra­ten erreicht und so immer schnel­ler wächst. Zusätz­lich ver­braucht jeder ein­zel­ne Mensch in unse­rer moder­nen, glo­ba­li­sier­ten Welt immer mehr Res­sour­cen – kaum jemand möch­te auf etwas ver­zich­ten.

Die Veränderungen fordern neue Strategien

Das Pro­blem ist kom­plex: Wir kön­nen weder das welt­wei­te Bevöl­ke­rungs­wachs­tum ein­fach brem­sen, noch kön­nen wir kurz­fris­tig neue Res­sour­cen­quel­len erschlie­ßen. Trotz­dem haben wir einen Hand­lungs­spiel­raum, den wir selbst mit­ge­stal­ten kön­nen. Wich­tig ist, dass wir die kom­ple­xe Sach­la­ge ganz­heit­lich betrach­ten und offen für Ver­än­de­rung sind. Vie­le Mana­ger ver­las­sen sich auch wei­ter­hin auf ihre Erfah­rungs­wer­te, wenn es um die Pro­blem­lö­sung geht. Das hilft in die­sem Fall lei­der nicht, da die zukünf­ti­gen Ver­än­de­run­gen viel­fach dis­rup­tiv und voll­kom­men neu sind. Erfah­rungs­wer­te hel­fen dann für eine Ent­schei­dung nicht mehr wei­ter, unse­re Mus­ter pas­sen nicht mehr.

Für eine nach­hal­ti­ge Pro­blem­lö­sung sind wir gut bera­ten, ein ganz­heit­li­ches Modell zu ver­wen­den, das stra­te­gi­sches, zukunfts­of­fe­nes und ver­netz­tes Den­ken mit­ein­an­der ver­knüpft – bei Bedarf auch Ebe­nen-über­grei­fend. So eine Vor­ge­hens­wei­se bie­tet das von der ScMI AG ent­wi­ckel­te Sze­na­rio-Manage­mentTM, auf das wir im Rah­men einer lang­jäh­rig bestehen­den Zusam­men­ar­beit zugrei­fen könn­ten. 

Der Fujitsu Way: Nachhaltigkeit als Grundwert

Eine ganz­heit­li­che und nach­hal­ti­ge Betrach­tung der IT ist bei Fuji­tsu grund­le­gen­der Teil der Unter­neh­mens­phi­lo­so­phie, in der wir von Anfang an den Men­schen und sei­ne Bedürf­nis­se in den Mit­tel­punkt unse­res Han­delns stel­len. Wir ver­fol­gen bereits seit 15 Jah­ren das Ziel, mit Green-IT die Koh­len­di­oxid­emis­sio­nen zu ver­rin­gern. So wur­den wir bereits 17 Mal für den Dow Jones Nach­hal­tig­keits­in­dex aus­ge­wählt. Der Fuji­tsu Way ist unser Weg zu Green-by-IT, auf dem wir bereits Level VII erreicht haben. 

Unser Fujitsu Way im Überblick:

  • Pha­se VII: 2013 – 20xx: Nut­zung der Kraft von ICT für Nach­hal­tig­keit über unser Busi­ness hin­aus
  • Pha­se VI: 2010 – 2012: Ver­rin­ge­rung der Umwelt­be­las­tung
  • Pha­se V: 2007 – 2009: Umwelt­in­no­va­tio­nen in allen Berei­chen
  • Pha­se IV: 2004 – 2006: Umwand­lung Umwelt­ma­nage­ment zu Nach­hal­tig­keits­ma­nage­ment
  • Pha­se III: 2001 – 2003: Ein­füh­rung einer Recy­cling-ori­en­tier­ten Unter­neh­mens­kul­tur
  • Pha­se I und II: 1993 – 2000: Ein­füh­rung Umwelt­ma­nage­ment

 
Green-by-IT bei FujitsuWir sind stolz dar­auf, unse­re Zie­le sowohl im Geschäfts­be­trieb und in der Lie­fer­ket­te als auch bei unse­rem Res­sour­cen­ver­brauch ehr­gei­zig vor­an­zu­trei­ben. Unse­re Rechen­zen­tren sind ein gutes Bei­spiel für nach­hal­ti­ge Tech­no­lo­gie. Sie ver­ei­nen eine hohe Sicher­heit durch bio­me­tri­sche Zugangs­sys­te­me, Mul­ti-Lay­er-Brand­schutz und auto­ma­ti­sier­te Über­wa­chung mit opti­ma­ler Ener­gie­ef­fi­zi­enz.

Mehr über unse­re Unter­neh­mens­phi­lo­so­phie und unse­rer Ein­stel­lung zu Kli­ma­schutz und Umwelt erfah­ren Sie in unse­rem Respon­si­ble Busi­ness Report Deutsch­land 2016.

Von Green-IT zu Green-by-IT: Mehr als Strom sparen

Green-by-IT: Schritt für Schritt zum nachhaltigen Unternehmen

Kli­ma­schutz und die Umwelt von mor­gen pro­fi­tie­ren zwar schon von moder­nen und effi­zi­en­ten ICT-Tech­no­lo­gien, wir gehen aber noch einen Schritt wei­ter und machen aus Green-IT Green-by-IT. Was das heißt? Sicher sind nach­hal­ti­ge Pro­duk­te unab­ding­bar die Basis für eine ganz­heit­li­chen Stra­te­gie und eine neue Her­an­ge­hens­wei­se an das För­dern von Nach­hal­tig­keits­zie­len. Dabei geht es um mehr als einen gerin­ge­ren Strom­ver­brauch. 

Mit der Digitalisierung zu einer besseren Ökobilanz

Wie kön­nen wir unse­ren öko­lo­gi­schen Fuß­ab­druck ver­klei­nern? Indem wir IT als Werk­zeug zum Wan­del nut­zen. Mit der Ver­wen­dung von E‑Mails und elek­tro­ni­schen Doku­men­ten statt Papier­ak­ten und deren Trans­port spa­ren wir sowohl Papier als auch Trans­port­we­ge und Dru­cker­ver­schleiß. Wenn Arbeits­ele­men­te elektronisch/digital ver­füg­bar sind, kön­nen wir durch Arbei­ten im Home Office durch den weg­fal­len­den Arbeits­weg CO2 spa­ren. Das bedeu­tet einen Wech­sel zu neu­en Pro­zes­sen und Arbeits­wei­sen, zu denen wir Sie bei Fuji­tsu mit unse­rer lang­jäh­ri­gen Erfah­rung gern bera­ten. Auch hier ver­fol­gen wir einen ganz­heit­li­chen Ansatz und ste­hen Ihnen bei Bedarf von der Ana­ly­se über die Kon­zep­ti­on, Imple­men­ta­ti­on und Veri­fi­ka­ti­on zur Sei­te.

Sie wol­len wis­sen, wie das in der Pra­xis kon­kret aus­se­hen kann? Bit­te­schön, nach­fol­gend fin­den Sie zwei Bei­spie­le als eine Aus­wahl aus vie­len Mög­lich­kei­ten:

Green-by-IT durch gespartes PapierIn einer Behör­de fal­len Mas­sen an Papier an. Akten, Pro­to­kol­le und Nach­wei­se tür­men sich in den Archi­ven. Die Abschaf­fung der Papier­ar­chi­ve gestal­tet sich als schwie­rig, weil die Behör­den einer jahr­zehn­te­lan­gen Nach­weis­pflicht unter­lie­gen. Wir konn­ten der Behör­de mit einer digi­ta­len Lang­zeit­ar­chi­vie­rung inklu­si­ve einer Lösung zum Beweis­wert­er­halt wei­ter­hel­fen.

 
 
Green-by-IT durch internetbasierte FahrzeugzulassungEin wei­te­res Bei­spiel ist die inter­net­ba­sier­te Fahr­zeug­zu­las­sung. Die Umwelt­stra­te­gie der Euro­päi­schen Kom­mis­si­on hat hohe Anfor­de­run­gen an die Zulas­sung neu­er Fahr­zeu­ge. Die Her­stel­ler­in­for­ma­tio­nen müs­sen zen­tral erfasst und gespei­chert wer­den, damit die Bun­des­re­gie­rung und Auto­mo­bil­fir­men bes­se­re Vor­her­sa­gen über den CO2-Aus­stoß tref­fen kön­nen.

Zusam­men mit Bea­ring Point ent­wi­ckel­ten wir ein inter­net­ba­sier­tes Ver­fah­ren zur Zulas­sung, Umschrei­bung und Außer­be­trieb­set­zung von Fahr­zeu­gen sowie eine zen­tra­le elek­tro­ni­sche Erfas­sung aller rele­van­ten Her­stel­ler­da­ten.

Fuji­tsu hält außer­dem wei­ter­hin einen Rah­men­ver­trag mit dem Bund über die umfas­sen­de Green-IT Bera­tung, die sich immer mehr zur Green-by-IT-Bera­tung ent­wi­ckelt.

Zu unse­rem Ser­vice­portfo­lio Green-by-IT gehö­ren unter ande­rem:

  • Quick Check Green-by-IT Poten­zi­al
  • Chan­ge­ma­nage­ment
  • Struk­tu­rier­te Zukunfts­ana­ly­se
  • Neu­ge­stal­tung von Geschäftsabläufen/Prozessen
  • Ener­gie­ma­nage­ment
  • Start-Up Check Blau­er Engel
  • Rechen­zen­trums­kon­zep­ti­on
  • Work­place-Aus­wahl und Ein­satz
  • Nach­hal­ti­ge Beschaf­fung

Was kann man tun? Anfangen!

Wir haben gese­hen, dass wir für den Kli­ma­schutz und unse­re Umwelt mehr tun kön­nen, als nach­hal­ti­ge Pro­duk­te nur ein­zu­set­zen. Gera­de durch die Mög­lich­kei­ten im Bereich ICT haben wir vie­le Ansatz­punk­te und gro­ße Chan­cen, eine lebens­wer­te Umwelt zu för­dern und zu erhal­ten. Wir unter­stüt­zen Sie gern dabei, Ihr Green-by-IT Opti­mie­rungs­po­ten­zi­al zu bestim­men und die geeig­ne­ten Maß­nah­men sinn­voll zu prio­ri­sie­ren. Dann bleibt für Sie nur noch: Anfan­gen!

Unse­re Exper­ten für Stra­te­gi­sches IT Con­sul­ting für Öffent­li­che Auf­trag­ge­ber hel­fen Ihnen unter SITC@ts.fujitsu.com und 040–51203401 gern wei­ter. 

Schlagwörter: , , , , ,

Story Page