close

IT-Business meets Science 2020: Qubits – die Zukunft der Computer

IT-Business meets Science 2020: Qubits - die Zukunft der Computer
Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Am 5. Novem­ber hieß es wie­der: Will­kom­men zur „IT-Busi­ness meets Sci­ence”. Statt eines Events vor Ort gab es die­ses Jahr eine Live-Über­tra­gung aus der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Darm­stadt – eine ech­te Pre­mie­re. Zahl­rei­che Wissenschaftler*innen und Stu­die­ren­de sowie Vertreter*innen von mehr als 100 Unter­neh­men aus ganz Deutsch­land lausch­ten den span­nen­den Vor­trä­gen unse­rer Sprecher*innen. Pas­send zum Mot­to der Ver­an­stal­tung – „Quan­ten­com­pu­ter und KI” – konn­ten die Teilnehmer*innen erfah­ren, wie sie mit Algo­rith­men zum wirt­schaft­li­chen Erfolg gelan­gen können.

IT-Business meets Science 2020: Qubits - die Zukunft der Computer
Chris­tof Schleidt mode­rier­te die Ver­an­stal­tung zusam­men mit Timo Koppe.

Zu Beginn der Ver­an­stal­tung begrüß­te Prof. Dr. Peter Bux­mann, Inha­ber des Lehr­stuhls für Wirt­schafts­in­for­ma­tik, Soft­ware Digi­tal Busi­ness an der TU Darm­stadt die Teilnehmer*innen. Zusam­men mit Stef­fen Müter, Head of Ser­vices Cen­tral & Eas­tern Euro­pe, ging es direkt in den Aus­tausch zwi­schen Wis­sen­schaft und Pra­xis, der das Ver­an­stal­tungs­kon­zept aus­zeich­net. Danach über­nah­men Chris­tof Schleidt, Head of Busi­ness Deve­lo­p­ment Auto­mo­ti­ve, zusam­men mit Timo Kop­pe, Wis­sen­schaft­ler an der TU Darm­stadt, die wei­te­re Mode­ra­ti­on der Veranstaltung.

Quantencomputer in Wissenschaft und Wirtschaft

Den Anfang im Vor­trags­pro­gramm mach­te Prof. Dr. Dr. h. c. Johan­nes Buch­mann, Pro­fes­sor für Theo­re­ti­sche Infor­ma­tik, Kryp­to­gra­phie und Com­pu­ter­al­ge­bra an der TU Darm­stadt. Er stieg mit einer Fra­ge an sei­ne Zuhörer*innen ein: „Wis­sen Sie, wann das ers­te Mal von Quan­ten­com­pu­ter die Rede war?” Die Ant­wort gab es dann in sei­nem Vor­trag „Quan­ten­com­pu­ter – Sta­te of the Art”. Hier zeig­te er auch, wel­che Unter­schie­de zwi­schen Quan­ten- und klas­si­schen Com­pu­tern bestehen und wel­che Aus­wir­kun­gen dies auf die jewei­li­ge Pro­gram­mie­rung hat. Ver­an­schau­licht wur­de das an Bei­spiel­an­wen­dun­gen für Quan­ten­com­pu­ter. Eben­so gab es einen Aus­flug in ihre Ent­wick­lungs­ge­schich­te von den 1980er an bis hin zum heu­ti­gen Stand.

Im zwei­ten Vor­trag der Ver­an­stal­tung erläu­ter­te Dr. Mar­tin C. Strahm, Head of Data Sci­ence (pRED) bei Roche dann aus Sicht der Wirt­schaft die Nut­zung und For­schung von Quan­ten­com­pu­tern in sei­nem Unter­neh­men. Im Mit­tel­punkt stan­den dabei Fra­gen wie „Wer­den Quan­ten­com­pu­ter die Gesund­heits­pro­ble­me der Zukunft lösen?” Außer­dem beschrieb er die Quan­ten­com­pu­ter-Rei­se der Fir­ma Roche.

Konkrete Anwendungsbereiche für Quantencomputer

IT-Business meets Science 2020: Qubits - die Zukunft der Computer
Prof. Dr. Peter Bux­mann im Hör­saal der TU Darmstadt

Span­nend wur­de es dann auch bei der nächs­ten Umfra­ge. Die Mode­ra­to­ren woll­ten von den Teilnehmer*innen wis­sen, in wel­chen Berei­chen ihrer Mei­nung nach mehr Zeit in die For­schung an Quan­ten­com­pu­tern inves­tiert wer­den soll­te. Mehr­fach­aus­wah­len waren dabei mög­lich. Fast ein Drit­tel (29 %) stimm­ten hier für den Bereich „Schnel­lig­keit”. „Sicher­heit” erhielt sogar 42 % der Stim­men. Mit 69 % war das For­schungs­ge­biet „Anwen­dungs­be­rei­che” aller­dings der deut­li­che Spitzenreiter.

Hier schloss der Vor­trag von Wal­ter Graf, Fuji­tsu Dis­tin­guis­hed Engi­neer, naht­los an. Zum The­ma „Opti­mier­te Pro­duk­ti­ons­pla­nung (‚Job Shop Sche­du­ling‘) mit Quan­tum Inspi­red Opti­miz­a­ti­on Ser­vices” stell­te er einen von vie­len mög­li­chen Anwen­dungs­be­rei­chen und die Rol­le von Künst­li­cher Intel­li­genz (KI) dar­in anschau­lich vor. Der Fokus lag dabei auf der opti­ma­len Pla­nung des Ein­sat­zes von Produktionsmaschinen.

Ganz kon­kret wur­de es auch beim nächs­ten Vor­trag aus dem Blick­win­kel der Wis­sen­schaft. Prof. Dr. Iry­na Gurevych, Inha­be­rin der inter­dis­zi­pli­nä­ren Lich­ten­berg-Pro­fes­sur „Ubi­qui­tä­re Wis­sens­ver­ar­bei­tung”, UKB Lab, stell­te einen wei­te­ren mög­li­chen Anwen­dungs­be­reich vor. In „Unst­ruc­tu­red Infor­ma­ti­on Manage­ment mit KI und Argu­ment Mining” zeig­te sie, wie zum einen neu­es­te KI-Metho­di­ken zur Ver­ar­bei­tung unstruk­tu­rier­ter Infor­ma­tio­nen genutzt wer­den kön­nen. Zum ande­ren ging sie auf das soge­nann­te Argu­ment Mining ein, also die auto­ma­ti­sche Extrak­ti­on und Klas­si­fi­ka­ti­on natür­lich­sprach­li­cher Argu­men­te aus gro­ßen Men­gen von Dokumenten.

Ein Ausblick auf das Jahr 2021

Auch wenn die dies­jäh­ri­ge „IT-Busi­ness meets Sci­ence” nicht in gewohn­ter Form statt­fin­den konn­te, kam der inter­ak­ti­ve Part nicht zu kurz. Per Chat hat­ten die Teilnehmer*innen die Mög­lich­keit, den Referent*innen ihre Fra­gen zu stel­len und sich auch unter­ein­an­der auszutauschen.

Prof. Dr. Peter Bux­mann und Stef­fen Müter been­de­ten schließ­lich gemein­sam eine gelun­ge­ne Ver­an­stal­tung und war­fen bereits einen Blick auf die „IT-Busi­ness meets Sci­ence” 2021. Wir dan­ken allen Teilnehmer*innen ganz herz­lich für ihr reges Inter­es­se und das posi­ti­ve Feed­back. Wir freu­en uns auf das nächs­te Mal!

Wenn Sie nicht am Event teil­neh­men konn­ten oder sich ein­fach den ein oder ande­ren Vor­trag noch ein­mal anse­hen möch­ten: Hier fin­den Sie die Auf­zeich­nung der IT-Busi­ness meets Sci­ence 2020.

Schlagwörter: , , , ,

Story Page