close

I‑Global Intelligence for the CIO – Interview mit Big Thinker Dr. Bissan Al-Lazikani

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

I – Global Intelligence for the CIO

In die­ser Aus­ga­be des eng­lisch­spra­chi­gen Online-Maga­zins „I – Glo­bal Intel­li­gence for the CIO“ auf I‑CIO.com stel­len wir Ihnen Big Thin­ker Dr. Bissan Al-Laz­i­ka­ni, Head of data sci­ence at the Insti­tu­te of Can­cer Rese­arch, vor.

Krebs gilt laut den Zah­len des Deut­schen Krebs­for­schungs­zen­trums nicht als Todes­ur­sa­che Num­mer eins. Sehr viel mehr Men­schen ster­ben jähr­lich an Herz-Kreis­lauf­erkran­kun­gen. Den­noch kon­fron­tiert die Dia­gno­se „Krebs” wie kaum eine ande­re Betrof­fe­ne mit Hoff­nungs­lo­sig­keit und Unheil­bar­keit. Im Jahr 2012 erkrank­ten 477.950 Men­schen in Deutsch­land an die­ser tücki­schen Krank­heit. Fak­tisch steigt die Rate der neu Erkrank­ten damit an. Zeit­gleich steigt jedoch auch die Lebens­er­war­tung der Men­schen in Deutsch­land – und die Mor­ta­li­tät durch die Krank­heit sinkt. Ins­ge­samt star­ben im sel­ben Jahr 220.923 Men­schen durch Krebs und 342.233 Pati­en­ten an Herz-Kreis­lauf-Erkran­kun­gen. Den­noch neh­men die nüch­ter­nen Zah­len der Krank­heit nicht ihren Schrecken.

Eine umso wich­ti­ge­re Rol­le spielt in der geziel­ten Krebs­the­ra­pie daher die For­schung und die Hoff­nung, den Krebs irgend­wann besie­gen zu kön­nen. Big Thin­ker Dr. Bissan Al-Laz­i­ka­ni beschreibt in ihrem eng­lisch­spra­chi­gen Bei­trag „How big data ana­ly­tics is trans­forming can­cer rese­arch”, wie­viel Infor­ma­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­no­lo­gie (IKT) tat­säch­lich für die Krebs­for­schung tun kann.

Erst wenn wir Zusammenhänge erkennen, können wir auf Details eingehen

Die größ­ten Erfol­ge gehen für Dr. Bissan Al-Laz­i­ka­ni vor allem aus den Schnitt­punk­ten zwi­schen künst­li­cher Intel­li­genz, Mathe­ma­tik, Bio­lo­gie und der Daten­ana­ly­se her­vor. Über man­geln­de Daten kann sich Dr. Al-Laz­i­ka­ni nicht beschwe­ren – im Gegen­teil. Sie arbei­tet jeden Tag mit rie­si­gen Daten­men­gen. Erst jetzt bestehen die tech­ni­schen Vorraus­set­zun­gen, um die­se Men­gen auch ana­ly­sie­ren und ver­wer­ten zu kön­nen. Daten kom­men wäh­rend einer Behand­lung aus einer Viel­zahl von Quel­len. Zum Bei­spiel aus Labor­er­geb­nis­sen, geno­mi­schen Sequen­zie­run­gen, Bil­dern, expe­ri­men­tel­len Daten und phar­ma­ko­lo­gi­schen Daten. In den Daten „ertrin­ken” kön­nen die Wis­sen­schaft­ler der Krebs­for­schung nach Al-Laz­i­ka­ni jedoch nicht – zu vie­le Daten gibt es nicht.

Es gilt die­se Flu­ten an Infor­ma­tio­nen zu Guns­ten des Pati­en­ten zu nut­zen. Wie aber gelingt uns das? Gibt es einen Weg, die Sum­me der Erkennt­nis­se auf allen Ebe­nen zu nut­zen? Auf den ers­ten Blick eine ein­fa­che Fra­ge, die aber gar nicht so leicht zu beant­wor­ten ist. Laut Dr. Al-Laz­i­ka­ni begin­nen wir den Krebs in all sei­nen Facet­ten zu begrei­fen und ste­hen damit noch am Anfang unse­rer Mög­lich­kei­ten. Erst jetzt besit­zen wir die tech­no­lo­gi­schen Vorraus­set­zun­gen, um alle Kom­po­nen­ten zusam­men brin­gen zu kön­nen. Al-Laz­i­ka­ni spricht in die­sem Zusam­men­hang von einer Revo­lu­ti­on – denn erst wenn wir Zusam­men­hän­ge erken­nen, kön­nen wir gezielt auf ein­zel­ne Krank­hei­ten eingehen.

Die einzelnen englischsprachigen Big Thinker-Interviews im Überblick:

  • How big data ana­ly­tics is trans­forming can­cer research 
    Dr Bissan Al-Laz­i­ka­ni, head of data sci­ence at The Insti­tu­te of Can­cer Rese­arch, reve­als how the capa­bi­li­ty to inte­gra­te and ana­ly­ze vast volu­mes of data is play­ing a vital role in the dis­co­very of effec­ti­ve can­cer drugs. 
  • App­ly­ing machi­ne lear­ning in the search for life-saving can­cer drugs 
    Machi­ne lear­ning is revo­lu­tio­ni­zing can­cer drug dis­co­very. Dr Bissan Al-Laz­i­ka­ni, head of data sci­ence at the Insti­tu­te of Can­cer Rese­arch, exp­lains how the tech­no­lo­gy is adding a new dimen­si­on to the fight against the disease. 
  • The digi­tal jour­ney towards per­so­na­li­zed can­cer therapy
    Tailo­red medi­cal tre­at­ment is tan­ta­li­sin­gly clo­se now that medi­cal prac­ti­tio­ners are able to collect, ana­ly­ze and learn from peta­bytes of indi­vi­du­al pati­ent data. The Insti­tu­te of Can­cer Research´s head of data sci­ence reve­als what this can­cer treatment. 

Eine entscheidende Frage der Digitalisierung stellt sich in jeder Branche

In allen Berei­chen kön­nen wir uns über Eines nicht bekla­gen – Daten­man­gel. In jeder Bran­che pro­du­zie­ren wir Unmen­gen davon und die ent­schei­den­de Fra­ge bleibt: wie kön­nen wir die­se Flut für uns nut­zen? Zum Bei­spiel in der Land­wirt­schaft. Wie kön­nen wir die welt­wei­te Nah­rungs­mit­tel­pro­duk­ti­on stei­gern? Oder die Logis­tik unter­stüt­zen? Aus der Per­spek­ti­ve vier ver­schie­de­ner Bran­chen erläu­tern wir, wie sich die­se eine ent­schei­den­de Fra­ge beant­wor­ten lässt.

Alle Inter­views und Bei­trä­ge fin­den Sie auf I‑CIO.com.

Sie möch­ten gern über alle Bei­trä­ge bei I‑CIO auf dem Lau­fen­den blei­ben? In regel­mä­ßi­gen Abstän­den bie­ten wir Ihnen eine kur­ze Zusam­men­fas­sung der High­lights in Fuji­tsu Aktu­ell an, die Sie auch als News­let­ter abon­nie­ren kön­nen – so sind Sie immer aktu­ell informiert.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Story Page