close

I‑Global Intelligence for the CIO – Interview mit Big Thinker Herminia Ibarra

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

I – Global Intelligence for the CIO

In die­ser Aus­ga­be des eng­lisch­spra­chi­gen Online-Maga­zins „I – Glo­bal Intel­li­gence for the CIO” auf I‑CIO.com stel­len wir Ihnen Big Thin­ker Her­mi­nia Ibar­ra vor, Pro­fes­so­rin für Füh­rungs­ver­hal­ten und Orga­ni­sa­ti­ons­leh­re an der INSEAD Busi­ness School.

Ibar­ra ver­tritt einen völ­lig neu­en Ansatz in der Fra­ge, war­um man­che Men­schen es in Füh­rungs­po­si­tio­nen schaf­fen und ande­re nicht. Für die INSEAD-Pro­fes­so­rin ist es in vie­len Fäl­len nicht die feh­len­de per­sön­li­che Eig­nung, die einen Auf­stieg ver­hin­dert, son­dern die Art, wie die­ser ver­sucht wird. Der tra­di­tio­nel­le Weg zur Ent­wick­lung von Füh­rungs­qua­li­tä­ten führt über eine inten­si­ve Selbst­re­flek­ti­on und eine Aus­ein­an­der­set­zung mit den eige­nen Stär­ken und Schwä­chen. Die­se nach innen gerich­te­te Per­spek­ti­ve bleibt jedoch oft­mals genau das: Nach innen gerich­tet. Sie zieht kei­ne nach außen gerich­te­ten Hand­lun­gen nach sich, die für einen sol­chen Kar­rie­re­sprung not­wen­dig wären.

„Was wir durch Ler­nen zu tun fähig wer­den sol­len, das ler­nen wir eben, indem wir es tun“ – das stell­te bereits der grie­chi­sche Phi­lo­soph Aris­to­te­les fest. Her­mi­nia Ibar­ra schließt sich dem an. Sie ver­tritt die Mei­nung, dass die zukünf­ti­gen Füh­rungs­kräf­te die bis­he­ri­ge, nach innen gerich­te­te Per­spek­ti­ve in eine neue, nach außen gerich­te­te ver­wan­deln müs­sen, um erfolg­reich zu sein. Sie müs­sen sich damit beschäf­ti­gen, wel­che Art von Füh­rungs­kraft sie sein wol­len, sich neu­en Situa­tio­nen stel­len und mit ver­schie­de­nen Ver­hal­tens­wei­sen expe­ri­men­tie­ren. Durch die­se Ver­än­de­rung im Han­deln erfolgt die not­wen­di­ge Ver­än­de­rung im Den­ken fast von selbst und ermög­licht so den Sprung in die Füh­rungs­rie­ge.

Die ein­zel­nen eng­lisch­spra­chi­gen Inter­views im Über­blick:

  • Fresh approa­ches for lea­ders­hip suc­cess: Most con­ven­tio­nal lea­ders­hip jour­neys are deeply fla­wed, says INSEAD busi­ness school pro­fes­sor Her­mi­nia Ibar­ra — out­stan­ding lea­ders need ‘out­sight’ not insight.
  • How CIOs can earn a seat at the top table: Her­mi­nia Ibar­ra, pro­fes­sor of lea­ders­hip and orga­niz­a­tio­nal beha­vi­or at INSEAD busi­ness school, out­lines how IT pro­fes­sio­nals can cul­ti­va­te a stra­te­gic per­spec­ti­ve.
  • Over­co­m­ing the bar­ri­ers to gre­at busi­ness lea­ders­hip: Her­mi­nia Ibar­ra, busi­ness school expert on lea­ders­hip and orga­niz­a­tio­nal beha­vi­or, reve­als how an ope­ra­tio­nal focus hin­ders lea­ders­hip suc­cess.
  • Why aspi­ring lea­ders should turn their job into a ‘plat­form’: Step­ping up to a lea­ders­hip role can be made a lot simp­ler by using your cur­rent posi­ti­on as a base for your CXO ambi­ti­ons, argues INSEAD pro­fes­sor Her­mi­nia Ibar­ra.

Außer­dem erfah­ren Sie, war­um der Logis­tik-Sek­tor so stark vom Inter­net of Things betrof­fen ist wie kaum ein ande­rer und was das für die Unter­neh­men bedeu­tet: Con­ti­nen­tal: Spee­ding towards the new world of con­nec­ted cars. Doch nicht nur die Logis­tik-Bran­che ist im Wan­del, unse­re gesam­te Gesell­schaft ist davon betrof­fen – das steht auch auf der Fuji­tsu World Tour im Fokus: A visi­on of digi­ta­liz­a­ti­on on a human sca­le. Die Fuji­tsu World Tour kommt übri­gens auch nach Deutsch­land – am 10. Mai ist es in Düs­sel­dorf soweit, am 21. Juni dann in Stutt­gart. Neu­gie­rig gewor­den? Hier geht’s zur Anmel­dung.

Alle Inter­views fin­den Sie auf I‑CIO.com.

Sie möch­ten gern über alle Bei­trä­ge bei I‑CIO auf dem Lau­fen­den blei­ben? In regel­mä­ßi­gen Abstän­den bie­ten wir Ihnen eine kur­ze Zusam­men­fas­sung der High­lights in Fuji­tsu Aktu­ell an, die Sie auch als News­let­ter abon­nie­ren kön­nen – so sind Sie immer aktu­ell infor­miert.

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Keine Trackbacks
Story Page