close

Auf die Schrauben, fertig, los: Der Girl’s Day 2019

Auf die Schrauben, fertig, los: Der Girl’s Day 2019
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Aus­bil­dungs­berufe und Stu­di­engänge in IT, Handw­erk, Natur­wis­senschaften und Tech­nik ken­nen ler­nen, in denen Frauen bish­er eher sel­ten vertreten sind – das ist die Idee des Girl’s Day. Seit dem Start der Aktion im Jahr 2001 haben etwa 1,9 Mil­lio­nen Schü­lerin­nen teilgenom­men – auch bei Events an ver­schiede­nen Fujit­su Stan­dorten.

In diesem Jahr erlebten 25 Mäd­chen zwis­chen 10 und 16 Jahren in den High­light Tow­ers in München einen span­nen­den Tag rand­voll mit IT-The­men. Viele der Teil­nehmerin­nen kan­nten Fujit­su schon aus ein­er anderen Per­spek­tive: ihre Eltern sind im Unternehmen beschäftigt und hat­ten ihren Nach­wuchs neugierig gemacht.

Girl’s Day 2019 — von der Theorie in die Praxis …

Nach der Begrüßung erhiel­ten die Schü­lerin­nen zunächst einen Überblick über die Aus­bil­dungs- und Stu­di­en­möglichkeit­en bei Fujit­su – unter anderem vorgestellt von zwei aktuellen dualen Stu­den­ten, die aus eigen­er Erfahrung bericht­en kon­nten und alle Fra­gen geduldig beant­worteten.

Girl's Day 2019: Peter Lorenz mit einem der ersten LIFEBOOK
Peter Lorenz mit einem der ersten LIFEBOOK

Direkt in die Prax­is ging es dann beim zweit­en Pro­gramm­punkt des Tages. Peter Lorenz, Leit­er des Fujit­su Invest­ment Cen­ters, nahm die Schü­lerin­nen mit auf eine Reise in die Ver­gan­gen­heit der Fujit­su LIFEBOOK – unter anderem mit einem der ältesten Mod­elle aus dem Jahr 1990. Danach hieß es dann: Auf die Schrauben, fer­tig, los! Mit einem Augen­zwinkern erk­lärte Peter Lorenz die Auf­gabe, „Note­books zu zer­legen und wieder zusam­men­zubauen – und dann hof­fen wir, dass sie wieder laufen.“ Dank des vollen Ein­satzes der Schü­lerin­nen sollte sich diese Hoff­nung erfüllen.

Eben­so hand­fest ging es im näch­sten Block weit­er – ein­er Cod­ing Ses­sion mit Scratch. Anhand des Spiels Minecraft kon­nten die Teil­nehmerin­nen erste Pro­gram­mier­erfahrung sam­meln und auf dem Bild­schirm direkt erleben, was die einzel­nen Befehle bewirk­ten. Die Schü­lerin­nen absolvierten ein Lev­el nach dem anderen und waren deut­lich schneller fer­tig, als erwartet. Der spielerische Hin­ter­grund ermöglichte den Ein­blick in ein höchst rel­e­vantes Feld – so ist zum Beispiel für die ordentliche Bedi­enung von Kün­stlich­er Intel­li­genz ein Basis-Know-how im Punkt Pro­gram­mierung uner­lässlich.

.. und die Welt der Cyber Security

Den Abschluss des Tages bilde­ten die Erläuterun­gen von unseren Experten aus dem Secu­ri­ty-Bere­ich zum The­ma Cyber Secu­ri­ty. Unter anderem stell­ten sie am Objekt den Hand­ve­nen­scan­ner Palm­Se­cure vor, mit dem sich zum Beispiel Note­books vor unbefugten Zugrif­f­en schützen lassen. Anhand eines prä­pari­erten USB-Sticks zeigte Markus Endter dann wie schnell damit der Zugriff beispiel­sweise auf die Lap­top­kam­era möglich ist. Das Inter­esse der Schü­lerin­nen an diesem The­ma war groß – und viele wur­den sicher­lich zum Nach­denken angeregt über den sicheren Umgang mit IT und dem Inter­net.

Wir bedanken uns bei allen Teil­nehmerin­nen für ihr Inter­esse – und hof­fen, dass sie genau­so viel Spaß an diesem Tag hat­ten wie wir. Ein großes Dankeschön geht natür­lich auch an die rund 20 Kol­le­gen und Kol­legin­nen, ohne deren Vor­bere­itun­gen und den Ein­satz vor Ort der Girl’s Day so nicht möglich gewe­sen wäre.

Der Girl’s Day 2019 in Bildern

In unser­er Galerie haben wir ein paar Ein­drücke vom Girl’s Day 2019 für Sie zusam­mengestellt. Weit­ere find­en Sie in in unser­er Insta­gram Sto­ry — inklu­sive eines Aus­flugs in den 27. Stock der High­light Tow­ers und einem atem­ber­auben­den Blick auf München.

Schlagwörter: , ,

Story Page