close

Begeisterung über Fujitsu, das Portfolio und Interesse an einem Beruf in der IT

Geschätzte Lesezeit: 1 minute

In Düsseldorf begrüßten wir am 29. Mai 2018 die siebte Klasse der Japanischen Internationalen Schule Düsseldorf (JISD), um den knapp 30 japanischen Schülern im Rahmen ihrer ersten Erkundungen zur Arbeitswelt auch einen Einblick in Fujitsu als Arbeitgeber zu gewähren. Jedes Jahr wird die siebte Klasse der Schule in zwei Unternehmen japanischen Ursprungs geschickt, um die Vielzahl an Tätigkeiten auf dem Arbeitsmarkt zu erfassen, aber auch ein Gefühl für das Arbeiten außerhalb Japans zu bekommen. In der Vergangenheit wurden hierfür u.a. Toto oder Fujifilm besucht.

Von Seiten Fujitsu unterstützten nebst Ryoichi ‚Rio‘ Fujinami, Nobuyuki ‚Nobu‘ Yokokawa, Yohei Otsuka und Yota Omura aus dem JOC-Team auch Wieland Kordas (Industrie 4.0 Competence Center), Stefanie Rüdel (Business Development Retail) und Benja Maike Wenck (Business Development Manufacturing & Automotive) die Veranstaltung. Ziel war es, den Kindern Fujitsu als führende Marke für japanische IT vorzustellen, sowie indirekten Einfluss auf die lokale, japanische Gemeinschaft auszuüben, deren Arbeitgeber gleichzeitig JOC-Kunden sind. Auch deshalb wurden den Kindern Demos u.a. zum Headmounted Display und Tactile Sense Display sowie eine Führung durch Fujitsus lokalen Retail Showroom geboten. Natürlich durfte eine Frage und Antwort-Session am Ende nicht fehlen, bei der zur allgemeinen Freude bei den Kindern Begeisterung über Fujitsu, das Portfolio und Interesse an einem Beruf in der IT bekundet wurde.

Die Hoffnung des Teams ist daher, den Markennamen stark in den Köpfen der jungen, japanischen Bevölkerung verankert zu haben sowie einige eifrige Kandidaten in gut zehn Jahren bei Fujitsu begrüßen zu dürfen.

Schlagwörter: , , , ,

Story Page