close

Die Mischung macht’s … nicht allein

frauen-leadership-header-teaser
Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Vor Kur­zem war ich im Rah­men der Mixed Lea­ders­hip Kon­fe­renz 2018 zur Panel­dis­kus­si­on „New Work und Digi­tal Lea­ders­hip – Mehr Chan­cen für weib­li­che Kar­rie­ren?“ und Work­shops zum The­ma „Future Work“ ein­ge­la­den. Die Ver­an­stal­tung war inspi­rie­rend, kon­tro­vers und kon­struk­tiv – ganz so, wie uns heu­te die digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on begegnet.

Zusammenarbeit im digitalen Zeitalter

Felicitas Birkner
Feli­ci­tas Bir­kner, Head of BS2000 Port­fo­lio Manage­ment and EPS Aca­de­my, Fujitsu

100 Jah­re Wahl­recht für Frau­en, aber in Beruf und All­tag exis­tie­ren wei­ter­hin vie­le gesell­schaft­li­che Fire­walls – tief ver­wur­zel­te Vor­ur­tei­le, die der Grund dafür sind, dass wir enorm viel Poten­ti­al unge­nutzt las­sen. Die­se Vor­ur­tei­le müs­sen wir end­lich über­win­den und Viel­falt, Ein­bin­dung, Gleich­stel­lung ganz selbst­ver­ständ­lich leben. Oder in den Wor­ten von Syl­via Tar­ves, Geschäfts­füh­rung der LEADING WOMEN Per­so­nal­be­ra­tung, aus­ge­drückt: „Hören wir auf mit fixing the women – star­ten wir mit fix the orga­ni­sa­ti­on.“

Die Digi­ta­li­sie­rung ver­än­dert unser täg­li­ches Mit­ein­an­der, die Inter­ak­tio­nen von Mensch zu Mensch, sowohl pri­vat als auch im Geschäfts­um­feld enorm. Gleich­zei­tig for­dert uns in vie­len Län­dern der demo­gra­fi­sche Wan­del her­aus, über kul­tu­rel­le und struk­tu­rel­le Gren­zen hin­weg die Zusam­men­ar­beit neu zu gestal­ten.

Fuji­tsu geht den Weg in zukünf­ti­ge Arbeits­wel­ten schon seit vie­len Jah­ren mit sei­ner Unter­neh­mens­vi­si­on Human Centric Inno­va­ti­on sowie Kon­zep­ten, wie Co-crea­ti­on und Initia­ti­ven zu Cor­po­ra­te Social Respon­si­bi­li­ty und Nach­hal­tig­keit. Auf der Mixed Lea­ders­hip Kon­fe­renz wur­de deut­lich, wie enga­giert und ideen­reich eini­ge Unter­neh­men Initia­ti­ven zur Gestal­tung der Arbeits­welt von Mor­gen vor­an­trei­ben und mit Vor­ur­tei­len auf­räu­men wol­len. Sehr gut gefiel mir die Idee, in einer Art „Cof­fee Breaks“ jedem im Unter­neh­men die Mög­lich­keit zu geben, selbst krea­ti­ve Ideen zu (er)finden und sich aus­zu­pro­bie­ren und bei­spiels­wei­se selbst zu erfah­ren, wie ein­fach sich eine App ent­wi­ckeln lässt. Inter­es­se wecken und moti­vie­ren, gemein­sam mit Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen aus unter­schied­li­chen Berei­chen Neu­es zu ent­de­cken, etwas zu gestal­ten und gleich­zei­tig „fit for digi­tal“ zu wer­den – das ist ein gutes Rezept, um eine frucht­ba­re Zusam­men­ar­beit im digi­ta­len Zeit­al­ter auf den Weg zu bringen.

Die Zukunft erfolgreich gestalten …

soll­ten wir nur gemein­sam – unab­hän­gig von Geschlecht, Her­kunft oder Haut­far­be. Denn Ungleich­be­hand­lung, Hemm­nis­se und Wider­stän­de sind auf dem Weg ins digi­ta­le Zeit­al­ter abso­lut kontraproduktiv.

Angeregte Diskussionen bei der Mixed Leadership Konferenz 2018
Inspi­rie­ren­de Dis­kus­sio­nen bei der Mixed Lea­ders­hip Kon­fe­renz 2018

Cle­ve­re Unter­neh­men schöp­fen inzwi­schen aus der Viel­falt ihrer Beleg­schaft und set­zen aktiv auf gemisch­te Teams – denn die­se kön­nen durch­aus bes­se­re Ergeb­nis­se erzie­len als homo­gen besetz­te. Zudem gilt es, krea­ti­ve Pro­zes­se zu initi­ie­ren und zu nut­zen, um unter­schied­li­che Genera­tio­nen zusam­men zu brin­gen, Erfah­run­gen wei­ter­zu­ge­ben, die Arbeits­wei­sen der jun­gen Genera­ti­on opti­mal in Pro­zes­se ein­zu­brin­gen und Poten­tia­le per­ma­nent mit der Zeit zu ent­wi­ckeln. Dabei muss sich jeder Ein­zel­ne die Fra­ge beant­wor­ten, ob er den Wan­del pas­siv hin­neh­men oder aktiv mit­ge­stal­ten will.

Wer sich dafür ent­schei­det, eine akti­ve Rol­le zu über­neh­men, wird davon stets pro­fi­tie­ren. Das Zusam­men­brin­gen unter­schied­lichs­ter Per­spek­ti­ven ist der Kern des Co-crea­ti­on Inno­va­ti­ons­an­sat­zes von Fuji­tsu. Die Digi­tal Trans­for­ma­ti­on Cen­ter, die Fuji­tsu gera­de welt­weit eröff­net, sind hier­für ein gutes Bei­spiel – denn sie ermög­li­chen es Kun­den, Part­nern und Exper­ten gemein­sam Neu­es zu gestalten.

Fit für die digitale Arbeitswelt

In Mixed Teams und Mixed Lea­ders­hip liegt enor­me Power für die Zukunfts­ge­stal­tung – wenn es um höhe­re Pro­duk­ti­vi­tät, Mit­ar­bei­ter­zu­frie­den­heit, Krea­ti­vi­tät, Pro­blem­lö­sungs­qua­li­tät geht, wie auch gene­rell für die Inno­va­ti­ons­fä­hig­keit. Es ist auf allen Ebe­nen von Gesell­schaft, Poli­tik und Unter­neh­men viel in Bewe­gung und Frau­en brin­gen sich zuneh­mend stär­ker in Pro­zes­se und die Füh­rungs­ver­ant­wor­tung ein. Exter­ne Netz­wer­ke, wie zum Bei­spiel Pro­fes­sio­nal Women‘s Net­work, Women and work, She­me­ans­bus­si­nes, Women Spea­ker Foun­da­ti­on, WOMAN’s Busi­ness Club, Initia­ti­ven zu Diver­si­ty und Inclu­si­on und För­der­pro­gram­me, wie bei­spiels­wei­se das Fema­le Lea­ders­hip Deve­lo­p­ment Pro­gram aus dem Fuji­tsu-All­tag, ver­lei­hen der Ent­wick­lung zusätz­li­chen Schwung.

Doch es bleibt wei­ter­hin viel zu tun, da der Frau­en­an­teil in Füh­rungs­po­si­tio­nen, gera­de in Tech­no­lo­gie­un­ter­neh­men, immer noch rela­tiv gering ist. Dabei ist zum Bei­spiel Ada Love­lace (1815–1852), oft als die „Mut­ter der Soft­ware-Pro­gram­mie­rung“ bezeich­net, ein gutes Bei­spiel dafür, dass Frau­en selbst­ver­ständ­lich auch in der Tech­no­lo­gie Weg­wei­sen­des schaf­fen kön­nen. Gele­gen­hei­ten, es ihr gleich zu tun, bie­tet Fuji­tsu tag­täg­lich im beruf­li­chen All­tag – das nächs­te High­light hier­zu gibt es im April, beim Fuji­tsu Ada Love­lace Day in Frankfurt.

Schlagwörter: , ,

Story Page