close

Diese Laptops stehen für Hoffnung und Perspektive – Fujitsu spendet an den Helferkreis Asyl in Warngau

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Wenn wir uns beruf­lich ver­än­dern möch­ten, schrei­ben wir ein­fach eine Bewer­bung. Für uns selbst­ver­ständ­lich, für Flücht­lin­ge oft­mals eine unlös­ba­re Auf­ga­be. Ohne Com­pu­ter, Inter­net und ent­spre­chen­de Deutsch­kennt­nis­se bleibt das Tor zu einer beruf­li­chen Zukunft in Deutsch­land ver­schlos­sen und damit rückt auch eine Zukunfts­per­spek­ti­ve in wei­te Fer­ne. Um den 61 Flücht­lin­gen in Warn­gau die­ses Tor zu öff­nen, spen­de­te Fuji­tsu 22 gebrauch­te Lap­tops an den Hel­fer­kreis Asyl in Warn­gau und schenkt den Bewoh­nern damit nicht nur einen Com­pu­ter – son­dern vor allem Hoff­nung.

Gegen eine gerin­ge Gebühr und eine Pfand­ge­bühr von 100 Euro kön­nen sich Flücht­lin­ge im Ort die Lap­tops aus­lei­hen. Die neu­wer­ti­gen Demons­tra­ti­ons­ge­rä­te von Fuji­tsu blei­ben somit im Besitz des Hel­fer­krei­ses und sol­len Flücht­lin­ge vor allem im Erler­nen der deut­schen Spra­che und beim Schrei­ben von Bewer­bun­gen unter­stüt­zen. Eigens dafür berei­te­te die Fuji­tsu Young Com­mu­ni­ty die Lap­tops im Augs­bur­ger Werk vor. Die­ter Denu­el, Fuji­tsu Young Com­mu­ni­ty:

Fuji­tsu kommt die­ser Spen­de ger­ne sei­ner sozia­len Ver­ant­wor­tung nach. Wir freu­en uns sehr, dass wir auf die­se Wei­se Men­schen, die zu uns kom­men, ein Stück Hoff­nung und Per­spek­ti­ve geben kön­nen.

Das Inter­net als ers­ter Schritt auf einem Weg in ein neu­es Leben

Wel­chen Stel­len­wert das Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mit­tel Inter­net in einer sich digi­ta­li­sie­ren­den Gesell­schaft ein­nimmt, weiß auch Andrea Anders­sohn, Spre­che­rin des Hel­fer­kreis Asyl in Warn­gau:

Wir bedan­ken uns sehr herz­lich bei den groß­zü­gi­gen Spen­dern. Ein Com­pu­ter mit Inter­net­zu­gang ins in unse­rer Gesell­schaft ein wich­ti­ges Infor­ma­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­me­di­um, das unse­re „Neu­en” bei der Inte­gra­ti­on und der Teil­nah­me am Leben hier in Deutsch­land unter­stützt.

Übergabe_Beitragsbild61 Flücht­lin­ge und Asyl­be­wer­ber aus sie­ben Natio­nen leben der­zeit in Warn­gau. Im Dezem­ber 2015 nahm die Gemein­de eine Con­tai­ner­an­la­ge auf dem Gelän­de der Kir­che in Betrieb und bie­tet damit Platz für 52 Bewoh­ner. Wei­te­re Asyl­be­wer­ber leben in Woh­nun­gen. Eines haben jedoch alle Flücht­lin­ge gemein­sam, sie brau­chen Unter­stüt­zung. Der Hel­fer­kreis Asyl greift den Men­schen bei der Inte­gra­ti­on mit Sprach­kur­sen, Frei­zeit­an­ge­bo­ten und Behör­den­gän­gen unter die Arme. Wir als Unter­neh­men freu­en uns, unse­ren Teil mit die­ser Spen­de dazu bei­tra­gen zu dür­fen. In einem frem­den Land Fuß zu fas­sen, gestal­tet sich nie­mals ein­fach – wir freu­en uns, auf die­se Wei­se eine hel­fen­de Hand rei­chen zu kön­nen. Ans Ziel kom­men wir nur gemein­sam.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Keine Trackbacks
Story Page