close

„Ich arbeite gerne bei Fujitsu, weil …” – Teil 2: Miriam und Torsten

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

„Ich arbei­te ger­ne bei Fuji­tsu, weil ich von Beginn an selbst­stän­dig und eigen­ver­ant­wort­lich arbei­ten konn­te und herz­lich von mei­nen Kol­le­gen auf­ge­nom­men wur­de” – das ver­riet uns letz­te Woche Kata­ri­na, die gemein­sam mit ihrer Kol­le­gin Patri­zia unse­re Serie „Ich arbei­te ger­ne bei Fuji­tsu, weil …” eröff­ne­te. Die bei­den berich­te­ten von ihrem Ein­stieg ins Unter­neh­men, ihrem Tätig­keits­feld und war­um sie Fuji­tsu als Arbeit­ge­ber so toll finden. 

Im zwei­ten Teil der Serie haben wir erneut gemein­sam mit der Fuji­tsu Young Com­mu­ni­ty neu­gie­ri­ge Fra­gen gestellt. Lest hier, was Miri­am und Tors­ten auf die­se geant­wor­tet haben.


Miriam EimannsbergerMiriam Eimannsberger

Ich arbei­te ger­ne bei Fuji­tsu, weil …
… die Atmo­sphä­re mit den Arbeits­kol­le­gen sehr ange­nehm und die Hilfs­be­reit­schaft unglaub­lich hoch ist.

Wie bin ich bei Fuji­tsu eingestiegen?
Ich habe im Sep­tem­ber 2012 mein dua­les Stu­di­um zum Bache­lor in Busi­ness Admi­nis­tra­ti­on inkl. Indus­trie­kauf­frau bei Fuji­tsu begonnen.

Was mache ich bei Fujitsu?
Ich arbei­te im Busi­ness Con­trol­ling und bin dort für den Bereich Sup­ply Chain Manage­ment zustän­dig. Dies beinhal­tet das Con­trol­ling der Eingangs‑, Ausgangs‑, und Lagerlogistikkosten.

Was zeich­net Fuji­tsu in mei­nen Augen beson­ders aus?
Fuji­tsu zeich­net der Zusam­men­halt, die Offen­heit und die Kol­le­gia­li­tät sei­ner Mit­ar­bei­ter aus.

Wel­chen Teil mei­nes Jobs fin­de ich beson­ders spannend?
Beson­ders span­nend fin­de ich es, in Pro­jek­ten mit­zu­ar­bei­ten und so das Auf­ga­ben­spek­trum um abwechs­lungs­rei­che Auf­ga­ben erwei­tern zu können.


Torsten LabuschTorsten Labusch

Ich arbei­te ger­ne bei Fuji­tsu, weil …
… ich die Mög­lich­keit habe, fle­xi­bel und lösungs­ori­en­tiert zu arbei­ten und das in einem Umfeld, wel­ches span­nen­de Her­aus­for­de­run­gen bietet.

Wie bin ich bei Fuji­tsu eingestiegen?
2007 habe ich eine Zusa­ge als Werk­stu­dent im inter­na­tio­na­len Pro­dukt­mar­ke­ting bekom­men. Nach mei­ner Diplom­ar­beit wur­de ich fest ein­ge­stellt und bin seit­dem ein Teil des made4you Teams.

Was mache ich bei Fujitsu?
Als Con­sul­tant bera­te ich unse­re Kun­den, wie sie durch zusätz­li­che Ser­vices, die wir direkt wäh­rend der Pro­duk­ti­on umset­zen kön­nen, einen Mehr­wert generieren.

Was zeich­net Fuji­tsu in mei­nen Augen beson­ders aus?
Fuji­tsu ist ein glo­ba­les Unter­neh­men in einem span­nen­den Markt.

Wel­chen Teil mei­nes Jobs fin­de ich beson­ders spannend?
Es ist span­nend, Kun­den und deren Pro­zes­se ken­nen­zu­ler­nen und maß­ge­schnei­der­te Lösun­gen zu ent­wi­ckeln. Dadurch gleicht kein Pro­jekt dem ande­ren und jedes ist eine neue Herausforderung.


In der nächs­ten Fol­ge die­ser Rei­he berich­ten Mela­nie und Tho­mas von ihrer Arbeit bei Fuji­tsu, war­um sie ger­ne bei uns arbei­ten und wie sie zu ihrem Job gekom­men sind.

Die bis­her ver­öf­fent­li­chen Teile:

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Keine Trackbacks
Story Page