close

Interview mit Studentin Tania Kneuer über das duale Studium bei Fujitsu

Tanja Kneuer
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Tanja Kneuer

Heute möchten wir Ihnen in diesem Zusammenhang einen besonders interessanten dualen Studiengang vorstellen, der zum Bachelor of Arts in Business Administration inkl. Fachinformatiker/-in Systemintegration.

Dieses spannende duale Studium bei Fujitsu setzt sich aus einem akkreditierten, kaufmännischen Studium und einer zukunftsorientierten, staatlich anerkannten IT-Ausbildung zum Fachinformatiker/-in Systemintegration zusammen. Diese Kombination ermöglicht Ihnen, schon während der Studien- und Ausbildungszeit die Themenfelder Informationstechnologie und Wirtschaft optimal zu verzahnen.

Hierfür führten wir ein Interview mit unserer Studentin Tania Kneuer.

Aus welchen Gründen hast du dich für dieses duale Studium entschieden?

Ich persönlich bewarb mich für dieses duale Studium, weil mich die Verknüpfung eines IT-Ausbildungsberufes mit einem kaufmännischen Studium sehr interessierte. Fujitsu war eine der wenigen Firmen, die mir diese seltene Kombination angeboten hat.

Du bist nun seit einem Jahr dabei. Welche Qualifikationen sollte ein Bewerber für dieses Studium mitbringen?

Ich begann das duale Studium direkt nach meinem Abitur und hatte somit  nur wenig technische und keinerlei kaufmännische Vorkenntnisse.  Jedoch denke ich, dass es durchaus wichtig ist, Interesse an der IT  sowie auch an kaufmännischen Tätigkeiten zu haben. Wenn man noch entsprechend engagiert, motiviert und lernbereit ist und noch ein gutes Maß an Eigeninitiative mitbringt, ist man für diese duale Ausbildung fast wie geschaffen!

Wie ist dein Studium aufgebaut? Kannst du ein paar Inhalte nennen?

Das duale Studium gliedert sich grundsätzlich in Theorie- und Praxisphasen. Dabei ist man  immer wochen- bis monateweise in Paderborn oder an seinem Praxisstandort.  In der Theoriephase hat man entweder Berufsschule oder Zusatzseminare, wie z.B. eine intensive Vorbereitungswoche auf das Cambridge Business Englisch Zertifikat. Die Univeranstaltungen finden meistens am Nachmittag statt. Viele Ausbildungsthemen an der Berufsschule decken sich mit den Inhalten von Studienfächern (vor allem die kaufmännischen Themen), was einem das Lernen für das Studienfach deutlich erleichtert und eine Menge an Zeit spart.

Was fordert dich am meisten?

Das Zeitmanagement – man muss sich schon ganz gut selbst disziplinieren können, da man durchaus manchmal viele Dinge parallel zu erledigen hat.

Du bist im Wechsel an der Hochschule Paderborn und an deinem Standort in Frankfurt am Main. Kannst du ein paar Worte zu den Theoriephasen an der Hochschule Paderborn nennen?

Also eigentlich studiere ich an der Hochschule Südwestfalen. Die Dozenten kommen immer extra nur für uns nach Paderborn, wo dann die Uni-Veranstaltungen in kleinen Studiengruppen (max. 25 Personen) stattfinden. Man hat diese Präsenzveranstaltungen fast immer mit denselben Kommilitonen, wodurch eine angenehme Lernatmosphäre entsteht und das Bilden von Lerngruppen sehr leicht fällt.

Abschließend: Würdest du dich wieder für ein duales Studium in diesem Gebiet entscheiden? Warum?

Ja auf jeden Fall! Ich denke der größte Vorteil an einem dualen Studium ist, dass man bereits während seiner Ausbildungszeit tiefe Einblicke in das Unternehmen und seine  verschiedenen Bereiche erhält. Dadurch kann man viel ausprobieren und so relativ schnell herausfinden, was einem gefällt. Am Ende der dualen Ausbildung kann man quasi direkt in dem Themengebiet im Unternehmen starten, das einem am meisten zusagt.

Mehr Informationen zu einer Karriere bei Fujitsu finden Sie hier.

Schlagwörter: ,

No Comments

Leave a reply

Post your comment
Enter your name
Your e-mail address

Story Page