"Mama arbeitet und kämpft nebenbei gegen einen Dino“ - Homeoffice aus Kindersicht

Der 20. September 2020 ist Weltkindertag! Heute stehen die im Fokus, die im Alltag leider nur zu oft übersehen werden: unsere Kinder. Wie so vieles in diesem Jahr wird aber auch der Weltkindertag nicht so gefeiert werden, wie wir es gewohnt sind. Doch nur weil viele größere (und vermutlich auch kleinere) Feste dieses Mal nicht stattfinden können, heißt es nicht, dass der Tag ausfällt.

So hat die Unicef unter dem Motto „Kinder erobern die Straßen“ eine Kreide-Mitmach-Aktion ins Leben gerufen. Jedes Kind soll überlegen, was in seiner Nachbarschaft fehlt. Eine Schule? Ein Spielplatz? Weitere Möglichkeiten, die Freizeit zu verbringen? Die Antworten auf diese Fragen bringen die Kinder dann mit bunter Kreide auf die Straßen des Landes – als Botschaft und politische Forderung an die Entscheidungsträger. Eltern, Nachbarn und Passanten sind aufgerufen, die Kreidezeichnungen zu fotografieren und unter dem Hashtag #wiestarkwäredasdenn in den sozialen Netzwerken zu verteilen. Wir sind wahnsinnig gespannt auf die ganzen Kunstwerke, die heute entstehen werden.

Malwettbewerb: Mama und Papa sind plötzlich im Homeoffice

Richtig kreativ wurde es übrigens auch bei einem internen Malwettbewerb, den wir vor kurzem ausgerufen haben. Als sich vor einem halben Jahr unser aller Alltag plötzlich drastisch veränderte, war das auch für unsere Kinder nicht einfach. Auf einmal durften sie nicht mehr in die Schule oder den Kindergarten, nicht auf den Spielplatz und keine Freunde mehr sehen. Stattdessen waren Mama und Papa den ganzen Tag zuhause – aber hatten trotzdem kaum Zeit. Das war für viele nur schwer zu verstehen. Rupert Lehner, Head of Fujitsu Central Europe und Mitglied in der Jury des Wettbewerbs, weiß um diese Schwierigkeiten:

Als Unternehmen haben wir es geschafft, unseren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen innerhalb kürzester Zeit die vollständige Arbeit aus dem Homeoffice zu ermöglichen. Natürlich läuft dadurch nicht automatisch alles reibungslos. Gerade für die ebenfalls daheim gebliebenen Kinder war die Situation ja eine völlig neue. Deswegen wollten wir wissen, wie sie diese ungewöhnliche Zeit erleben.

Die Aufgabe des Malwettbewerbs: „Male oder fotografiere Deine Mutter, Deinen Vater oder beide in typischen Home-Office-Situationen während er/sie E-Mails schreibt, Dokumente erstellt, telefoniert oder an einer Videokonferenz teilnimmt. Die Fotos und Bilder können und sollen gerne kreativ und lustig sein, jedoch auch authentisch“.

Die Gewinner

Die Wahl der Gewinner gestaltete sich am Ende alle andere als einfach, wie Gabriele Saidowski, Head of HR Operations CEE und ebenfalls Jury-Mitglied, betont:

Die Menge und Vielfalt der Einsendungen, die uns erreichten, war überwältigend. Wir sind begeistert, wie kreativ die Kinder unserer Mitarbeiter*innen ihre Sicht auf die Welt zu Papier gebracht haben. Da fiel die Auswahl wirklich schwer.

Schließlich entschied sich die Jury für diese fünf Bilder (zum Vergrößern bitte anklicken):

Doch egal ob die Working Mum mit vier (oder mehr) Armen, der Kampf mit dem Dino im Homeoffice oder das kleine Nickerchen am Rechner – eigentlich haben für uns alle Einsendungen gewonnen. Daher haben wir alle Bilder in einem kleinen Video für Sie zusammengestellt. Viel Spaß beim Ansehen! Und vielleicht finden Sie sich ja selbst in der einen oder anderen Situation wieder.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.