close

Teamspirit: OneFujitsu bei der Diversity Challenge

Teamspirit: OneFujitsu bei der Diversity Challenge
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

v.l.n.r.: Alexan­der Gen­tler, Vik­to­ria Behrens und Valentin Hilde­brand, die gemein­sam mit Daniel Heuh­sen und Han­nah Stein­hoff das Team „One­Fu­jit­su” bilden.


Wie kön­nen wir Vielfalt in unserem Arbeit­sum­feld vorantreiben und mit Leben füllen? So lautet die Leit­frage der Diver­si­ty Chal­lenge, an der wir mit unserem Team One­Fu­jit­su teil­nehmen. Der bun­desweite Wet­tbe­werb des Vere­ins Char­ta der Vielfalt will Nach­wuch­skräfte für Diver­sität begeis­tern und Weltof­fen­heit fördern – Werte, die in unser­er strate­gis­chen Aus­rich­tung aus gutem Grund fest ver­ankert sind: Wir sehen Diver­si­ty als einen der Schlüs­selfak­toren für den Erfolg eines Unternehmens und für seine Zukun­fts­fähigkeit an.

OneFujitsu: Der Name unseres Teams – und Programm

126 Teams aus den ver­schieden­sten Branchen haben sich zur Diver­si­ty Chal­lenge angemeldet. Von März bis Juni dieses Jahres kon­nten sich die jun­gen Beschäftigten im Alter zwis­chen 16 und 27 Jahren in inter­ak­tiv­en Challenge.Labs über den Wet­tbe­werb informieren und erste Ideen sam­meln. Der Name, den unsere Young Com­mu­ni­ty aus Düs­sel­dorf gewählt hat, ist zugle­ich Pro­gramm: Unser Team One­Fu­jit­su legt mit seinem Wet­tbe­werb­s­beitrag den Schw­er­punkt auf die Diver­si­ty-Dimen­sion „Alter“. Mit großem Engage­ment wer­den in der Gruppe gle­icher­maßen kreative wie all­t­agstaugliche Aktio­nen für ein wertschätzen­des Miteinan­der alters­gemis­chter Teams entwick­elt. Die Maxime dabei:

Bei Fujit­su tre­f­fen Jung und Alt aufeinan­der. Unser Ziel ist es, durch die Gestal­tung ein­er Eventserie Vorurteile abzubauen und einen aktiv­en Aus­tausch der Gen­er­a­tio­nen zu fördern. Durch span­nende Chal­lenges bieten wir eine opti­male Plat­tform, um best­möglich voneinan­der zu ler­nen und zu prof­i­tieren.

Wissensverlust vermeiden, Potenziale nutzen

Die Aktio­nen von One­Fu­jit­su wollen zeigen, dass die unter­schiedlichen Erfahrun­gen, Per­spek­tiv­en und Denkweisen, die in alters­gemis­cht­en Teams zum Tra­gen kom­men, eine Bere­icherung bedeuten. Durch einen fließen­den Wis­senstrans­fer zwis­chen den Gen­er­a­tio­nen kön­nen sich Lebenswirk­lichkeit­en verbinden und neue, inno­v­a­tive Ideen entste­hen – das Poten­zial aller wird genutzt, kein Know-how geht ver­loren. Unser Team weiß: Eine Unternehmen­skul­tur, die durch einen respek­tvollen, offe­nen Umgang miteinan­der geprägt ist und jeden Einzel­nen ermutigt, seine Fähigkeit­en einzubrin­gen, wirkt sich nicht nur nach innen auf die Zufrieden­heit der Mitar­beit­er aus. Auch die Kun­den­bindung und langfristige Geschäfts­beziehun­gen prof­i­tieren davon. 

Wie Zusam­me­nar­beit funk­tion­ieren kann, wird derzeit auch ganz prak­tisch im laufend­en Wet­tbe­werb sicht­bar: Langjährige Mitar­beit­er begleit­en unsere Young Com­mu­ni­ty bei der Umset­zung ihrer Ideen und ste­hen als Men­toren bei allen Fra­gen unter­stützend zur Seite. Jed­er Teil der Eventserie wird mul­ti­me­di­al doku­men­tiert – und bald geht es auch schon in die heiße Phase. Bis Ende März näch­sten Jahres müssen alle Teil­nehmer der Chal­lenge ihre Beiträge ein­re­ichen.

Eine Fachjury, die sich aus Vertretern der Wirtschaft, Wis­senschaft, Poli­tik, Zivilge­sellschaft und dem Vor­stand des Vere­ins Char­ta der Vielfalt zusam­menset­zt, bew­ertet dann die ver­schiede­nen Aktio­nen anhand von fünf Kri­te­rien: Nach­haltigkeit, Rel­e­vanz, Wirk­samkeit, Kreativ­ität und Inno­va­tion­s­grad sowie Dimen­sio­nen der Vielfalt sind die Merk­male, die das Gremi­um sein­er Entschei­dung zugrunde legt. Am Ende sollen 15 Gewin­nerteams fest­ste­hen: Ihnen winkt eine gemein­same Reise nach Berlin – zum großen Finale mit Preisver­lei­hung im Som­mer 2019.

Wir wün­schen allen Teil­nehmern viel Erfolg – und hal­ten natür­lich die Dau­men gedrückt für unser Team One­Fu­jit­su.

Schlagwörter: , , , , , ,

Story Page