close

Technik zum Anfassen und selber machen – Girl’s Day in München und Augsburg

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

GirlsDay_Laptop„Ich fin­de es eine gute Sache. Man kann Beru­fe ken­nen ler­nen, die meis­tens nur Män­ner machen“ – so lau­te­te ein Feed­back zum Girl’s Day an den Fuji­tsu-Stand­or­ten Mün­chen und Augs­burg. Zum wie­der­hol­ten Mal betei­lig­ten wir uns am bun­des­weit statt­fin­den­den Girl’s Day am 23. April, um even­tu­el­le Berüh­rungs­ängs­te mit tech­ni­schen Beru­fen abzu­bau­en. Unse­re Pra­xis-Stra­te­gie kam dabei gut an und der For­scher­drang ließ eben­falls nicht lan­ge auf sich warten.

In Augs­burg durf­ten rund 30 Mäd­chen im Alter von 12 bis 15 Jah­ren ihr Geschick beim Löten einer klei­nen Figur unter Beweis stel­len. In Mün­chen dage­gen ging es so man­chem Lap­top an den Kra­gen. Schnell war­fen die Teil­neh­me­rin­nen ihre anfäng­li­chen Beden­ken über Bord und der For­scher­drang war geweckt. Wie sieht das Inne­re eines Lap­tops eigent­lich aus und wie funk­tio­niert die Tech­no­lo­gie über­haupt? Für die Mäd­chen boten die auf­ge­schraub­ten Lap­tops einen span­nen­den und unge­wohn­ten Anblick.

Löt­männ­chen und auf­ge­schraub­te Lap­tops gegen even­tu­el­le Berührungsängste

Am Nach­mit­tag ging es dann noch ein­mal äußerst krea­tiv zu. Ob es das von den Mäd­chen erson­ne­ne Holo­gramm-Han­dy aller­dings in die Pro­duk­ti­on schafft, bleibt unge­wiss. Viel Enga­ge­ment zeig­ten die Teil­neh­me­rin­nen jeden­falls für das Mar­ke­ting ihres inno­va­ti­ven Pro­dukts; die Ideen zur Ver­mark­tung stan­den der Krea­ti­vi­tät des eigent­li­chen Pro­dukts in nichts nach. Neben der gan­zen Pra­xis blieb natür­lich auch die Theo­rie nicht auf der Stre­cke. Die Mäd­chen infor­mier­ten sich an bei­den Stand­or­ten über die Aus­bil­dungs- und Stu­di­en­mög­lich­kei­ten im Unter­neh­men Fuji­tsu, über die Geschich­te des Per­so­nal Com­pu­ters und eben­so über unse­re Pro­duk­ti­on und ihre Abläufe.

Ins­ge­samt kön­nen wir ein durch­weg posi­ti­ves Fazit zie­hen und wir bedan­ken uns an die­ser Stel­le bei all den enga­gier­ten Mäd­chen des Girl’s Day 2015. Der Moment, in dem die Bat­te­rie der Löt­männ­chen ange­schlos­sen wur­de und alle LED-Lam­pen wie geplant auf­leuch­te­ten, war ein High­light für bei­de Sei­ten – für uns und für die Teil­neh­me­rin­nen. Wir dan­ken allen enga­gier­ten Mit­ar­bei­tern, ohne deren Hil­fe die Umset­zung nicht mög­lich gewe­sen wäre.

„Ich fin­de es echt schön, dass es sol­che Pro­jek­te gibt. Ich wür­de es jedem wei­ter­emp­feh­len“, sagt eine Teil­neh­me­rin in ihrem Feed­back – das fin­den wir auch und wir sind gern dabei!

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Keine Trackbacks
Story Page