close

Als Werksstudent bei Fujitsu: Wertvolle Erfahrungen für den Berufseinstieg

Werksstudent bei Fujitsu
Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Was hat Geographie mit IT zu tun? Die Geoinformatik befasst sich mit der Erhebung, Analyse, Vernetzung, Verschneidung, Speicherung und Bereitstellung von raumbezogenen Informationen. Damit hat sie enge Verbindungen zur IT-Infrastruktur und deren Betrieb. So ist Fujitsu als globales IKT-Unternehmen auch interessant für Geoinformatiker wie Maximilian, der bei Fujitsu als Werksstudent wertvolle Praxiserfahrung sammelt. Wir haben ihn nach seiner Arbeit bei Fujitsu und seinen Zukunftsplänen befragt.

1.    Was macht ein Geoinformatiker eigentlich genau?

Gerne erläutere ich, was Geoinformatik bedeutet und welche Aufgaben ein ausgebildeter Geoinformatiker zu bewältigen hat. Die Geoinformatik beschäftigt sich mit raumbezogenen Informationen, den Geoinformationen, sowie ihrer Erfassung, Verwaltung und Bereitstellung. Sie ist ein Teilgebiet der angewandten Informatik und besitzt ein großes Potential, denn Geoinformationsdaten stecken überall im Alltag, beispielsweise in Karten, Wetterdaten und Vermessungen.

Geoinformatiker können mit Geoinformationssystemen und durch die Bereitstellung von Geoinformationsdaten eine Vielzahl von Funktionen wie die Erfassung, Beurteilung und Modellierung von raumbezogenen Daten zur Lösung von Problemen und vielfältigen Fragestellungen in fast allen Fachbereichen entwickeln und diese simulieren und überwachen.

2.    Wodurch kamst Du darauf, Dich bei Fujitsu zu bewerben?

Neben meinem Studium wollte ich Praxiserfahrungen sammeln und einen ersten Einblick in die Berufswelt bekommen. Auf der Suche nach einer Werkstudententätigkeit, die im Zusammenhang mit meinem Studium stehen sollte, bin ich auf die Stellenanzeige von Fujitsu gestoßen. Zuerst habe ich mich gefragt, welchen Zusammenhang es zwischen so einem großen Unternehmen wie Fujitsu und meiner Spezialisierung Geowissenschaften gibt. Als ich mich aber genauer über die Aktivitäten von Fujitsu in diesem Themenfeld informiert habe, war ich sehr beeindruckt von dem, was das Unternehmen dort alles macht.

3.    Wie passt die Geoinformatik zu Deiner Arbeit für ein globales IKT-Unternehmen wie Fujitsu? Gibt es Überschneidungen zwischen Deinem Studium und Deiner Arbeit als Werksstudent?

Mein Studium bringt mir insofern etwas für meine Tätigkeit bei Fujitsu, dass ich mein Fachwissen einbringen kann. Dadurch habe ich auch bei der Bearbeitung meiner Aufgaben im Projekt keine Probleme fachspezifische und komplexe Themenbereiche zu verstehen. So kann ich auch Kollegen unterstützen, die keine großen Kenntnisse in der Geowissenschaft haben.

4.    Wie bekommst Du Deine Vorlesungen mit Deinen Arbeitszeiten unter einen Hut?

Das Zeitmanagement zwischen der Universität und der Arbeit ist sehr ausgeglichen. Da ich 20 Stunden die Woche arbeite, an drei Tagen, habe ich genug Zeit um an den beiden anderen Tagen etwas für mein Studium zu machen.

5.    Wie lange bist Du schon bei Fujitsu und was sind Deine bisherigen Erfahrungen als Werksstudent bei uns?

Ich bin seit Juli 2017 Werkstudent bei Fujitsu. Von Beginn an hat das Unternehmen mich aktiv in ein Geoprojekt einbezogen. Ich konnte schon einige kleinere Aufgaben im Projekt übernehmen. Mit der Zeit wurde mir mehr Verantwortung übertragen und ich durfte weitere Aufgaben übernehmen, was mir sehr gut gefällt.

Neben dem Geoprojekt konnte ich auch an einer Fachmesse teilnehmen, bei der ich aktuelle Techniken und Methoden in der Geoinformatik kennenlernen durfte. Darüber hinaus habe ich an einigen Teammeetings und Veranstaltungen von Fujitsu teilgenommen. Dadurch habe ich viel über die Struktur und Philosophie von Fujitsu kennengelernt. Was mir hier als Werkstudent schon ermöglicht wurde, ist mehr als ich erwartet hatte. Ich bin gespannt darauf, was ich noch alles mitmachen kann!

6.    Was sind Deine Pläne für die Zukunft?

Mein erster Plan ist es, in diesem Frühjahr meine Masterarbeit fertig zu stellen und somit mein Studium erfolgreich abzuschließen. Danach ist es mein Ziel einen Job zu bekommen, der mir Spaß macht und in dem ich die Möglichkeit habe, mich persönlich weiterzuentwickeln. Nach meinem Einstieg als Werkstudent und somit in die Berufswelt bei Fujitsu wäre es für mich natürlich super, wenn ich diesen Einstieg nutzen kann und dort weiterarbeiten könnte, denn das Team ist super nett und ich fühle mich hier sehr wohl.

Vielen Dank für das Interview, Maximilian!

Schlagwörter: , , ,

Story Page