close

Kein Bargeld, keine Karte, keine PIN – es liegt alles in Ihren Händen!

Kein Bargeld, keine Karte, keine PIN – es liegt alles in Ihren Händen! - Biometrische Zugangskontrolle
Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Was wäre, wenn Sie keine Tickets, Schlüssel oder PIN-Codes mehr benötigen würden?

Das ist Dari­na. In ihrem Pri­vatleben schlägt ihr Herz für ihren Sohn und Ehe­mann. Aber sie liebt es auch, Fotos von ihrem Zuhause, Blu­men und Innenar­chitek­tur zu machen. In den sozialen Medi­en würde man sie als Influ­encerin beze­ich­nen. Es ist ihre Lei­den­schaft.

In ihrem Beruf­sleben arbeit­et Dari­na in einem IT-Unternehmen. Ein typ­is­ch­er Tag begin­nt nor­maler­weise mit der Suche nach ihren Zugangskarten. Wenn Sie im Büro ist, muss sie sich an Dutzende von PINs erin­nern. Etwas, von dem Dari­na nicht allzu sehr begeis­tert ist.

Stellen Sie sich vor, Sie wären an ihrer Stelle…

Stellen Sie sich vor, Sie pla­nen genau wie Dari­na eine Geschäft­sreise zu ein­er Ver­anstal­tung, die von Ihrem Unternehmen organ­isiert wird. In den meis­ten Fällen wür­den Sie dabei mit einem Flugzeug, einem Zug oder einem Bus reisen und andere öffentliche Verkehrsmit­tel benutzen, um an Ihr Ziel zu gelan­gen. Sobald Sie am Ver­anstal­tung­sort angekom­men sind, müssen Sie sich ausweisen, um beispiel­sweise Zugang zum Kon­gresszen­trum oder zu den ver­schiede­nen Sitzun­gen zu erhal­ten. Damit Sie Ihr Gepäck nicht den ganzen Tag bei sich tra­gen müssen, geben Sie Ihren Kof­fer und Ihre Jacke an der Garder­obe ab. Nach der Ver­anstal­tung müssen Sie in Ihr Hotel eincheck­en, um sich für die Abend­ver­anstal­tung frisch zu machen. Für all das benöti­gen Sie im Laufe des Tages ver­schiedene Tick­ets, Reservierun­gen, ID-Karten, Pass­wörter, PIN-Codes oder Schlüs­sel – um nur ein paar Beispiele zu nen­nen.

Sicherheit – ein immer wichtigeres Thema

Kein Bargeld, keine Karte, keine PIN – es liegt alles in Ihren Händen! Biometrische ZugangskontrollenEs nicht nur sehr umständlich, alle erforder­lichen Doku­mente immer mit sich zu führen und Pass­wörter zur Hand zu haben, son­dern es ist auch mit zahlre­ichen Sicher­heit­srisiken ver­bun­den. Obwohl das Bewusst­sein für Cyber-Secu­ri­ty in Unternehmen weit­er zunimmt, ist eines klar: Diejeni­gen, die hin­ter den Angrif­f­en steck­en, find­en immer neue und kreative Wege, um Organ­i­sa­tio­nen in die Knie zu zwin­gen. Dies wird auch durch die immer stärkere Nutzung von Cloud-Dien­sten, dem Inter­net der Dinge (Inter­net of Things, IoT) sowie durch die Tat­sache vor­angetrieben, dass die Menge der gespe­icherten und analysierten Dat­en immer stärk­er anwächst. Dies zwingt Unternehmen dazu, sich ver­stärkt auf den Schutz ihres Geschäfts, ihrer Mitar­beit­er sowie ihrer Kun­den zu konzen­tri­eren. Als Unternehmen­sor­gan­i­sa­tion müssen Sie Ihre speziellen Anforderun­gen an die Infor­ma­tion­ssicher­heit sorgfältig abwä­gen und diese vor unbefugten Per­so­n­en schützen.

Komfortables Authentifizierungskonzept für den Zugang zu Gebäuden, IT-Systemen und vielem mehr

Es gibt eine inno­v­a­tive Möglichkeit, ver­schiedene Zugriff­skon­troll­sys­teme sowie Iden­ti­fika­tions- und Authen­tifizierungsmech­a­nis­men zu real­isieren – ohne kom­plizierte Pass­wörter und ohne ver­schieden­ste Doku­mente mit­führen zu müssen. Dadurch wird das Risiko durch gestoh­lene, ver­loren gegan­gene oder weit­ergegebene Iden­ti­fika­tio­nen und die Gefahr durch unbefugten Zugriff effek­tiv ver­ringert. Auf der Suche nach intel­li­gen­ten Authen­tifizierungsmeth­o­d­en greifen immer mehr Unternehmen auf bio­metrische Ver­fahren zurück, um Dat­en zu schützen und physis­chen Zugriff zu beschränken. Unsere mark­ter­probte bio­metrische Authen­tifizierung­stech­nolo­gie, die auf der Erken­nung des Hand­flächen­ve­nen­musters basiert, ist eine der genauesten und zuver­läs­sig­sten bio­metrischen Lösun­gen, die auf dem Markt ver­füg­bar ist. Das Venen­muster der Hand ist ein Merk­mal, das im Ver­gle­ich zu exter­nen bio­metrischen Merk­malen wie Fin­ger­ab­drück­en, Gesicht und Iris nur schw­er zu umge­hen ist.

Kein Bargeld, keine Karte, keine PIN – es liegt alles in Ihren Händen! Biometrische ZugangskontrollenBenutzer kön­nen sich im Voraus reg­istri­eren, z. B. über entsprechende Reg­istrierungs­geräte an Flughäfen, die Hand­flächen­ve­nen­muster mit per­sön­lichen Infor­ma­tio­nen verknüpfen. Nach ein­er ein­ma­li­gen Reg­istrierung kann der indi­vidu­elle bio­metrische Daten­satz über Lan­des­gren­zen und ver­schiedene Instanzen hin­weg ver­wen­det wer­den. Auf diese Weise kann Dari­na Zugang zum Ver­anstal­tung­sort erhal­ten oder in ihr Hotel eincheck­en, indem sie ihre Hand über einen Sen­sor hält. Der beson­dere Vorteil von Bio­metrik ist, dass jed­er Benutzer sie stets bei sich trägt. Benutzer müssen sich daher keine kom­plizierten Pass­wörter merken oder nach Schlüs­seln und Zugangskarten suchen.

Sie haben es in der Hand!

Die Hand­flächen­ve­nen-Scant­ech­nolo­gie weist viele Ähn­lichkeit­en mit der des Fin­ger­ab­drucks auf. Das Ver­fahren ist eben­falls intu­itiv und genau. Aber das ist noch nicht alles. Es weist eine einzi­gar­tig niedrige Ablehnungs- oder Fehler­akzep­tanzrate auf. Und es ist berührungs­los, wodurch es hygien­is­ch­er und kom­fort­abler ist. Sie kön­nen es in ein­er Vielzahl von Szenar­ien und an nahezu jedem Ort ein­set­zen, an dem eine sichere Iden­ti­fizierung und Authen­tifizierung erforder­lich ist – ein­schließlich im Bankwe­sen, im Trans­portwe­sen, in der Fer­ti­gung, im Gesund­heitswe­sen und bei Events und Sta­di­en. Und darüber hin­aus ist es in ein­er Rei­he unser­er Geräte inte­gri­ert.

Die Sicher­heit der Zukun­ft liegt in unseren Hän­den oder genauer gesagt: in unseren Venen. Unser Hand­ve­nen­muster ist ein abso­lut einzi­gar­tiges physikalis­ches Merk­mal, das sich ide­al zur sicheren Authen­tifizierung eignet.

Ein­mal reg­istri­ert, kann Dari­na ihre Reise antreten, ohne nach ihren Doku­menten suchen zu müssen. An der Garder­obe brauchen Sie keine Marke mehr. Der physis­che Zutritt zu Ver­anstal­tun­gen oder Ver­anstal­tung­sorten sowie der virtuelle Zugang, z. B. zu einem IT-Sys­tem ist leicht zu kon­trol­lieren. Sog­ar zum Eincheck­en im Hotel ist keine Kred­itkarte, kein Per­son­alausweis oder keine Reservierungs­bestä­ti­gung mehr erforder­lich. Die Rech­nung wird ein­fach an die im Sys­tem gespe­icherte E‑Mail-Adresse gesendet. Bei Ver­anstal­tun­gen nach der Arbeit müssen Sie sich nicht mehr um den Ver­lust von Schlüs­seln, Ausweisen oder Kred­itkarten sor­gen. Was für eine wun­der­volle Welt das wäre. Aber eigentlich ist es das schon!

Erfahren Sie im Video, wie die FUJITSU Seam­less Iden­ti­ty™ Plat­tform, unsere mark­ter­probte bio­metrische Authen­tifizierung­stech­nolo­gie auf Basis der Hand­flächen­ve­nen­mus­ter­erken­nung, Ihrem Unternehmen das Leben erle­ichtern und gle­ichzeit­ig ein hohes Maß an Sicher­heit bieten kann.

Schlagwörter: , , , , ,

Story Page