close

Fujitsu zeigt bei Embedded World neue Familie von Intel-basierten Industrieboards

Mainboard D3243
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Mainboard D3243

Die Markt­ein­füh­rung der neu­en Fami­lie von Main­boards auf Basis von Intel-Tech­no­lo­gie ist abge­schlos­sen. Auf der Embed­ded World 2014 in Nürn­berg vom 25. bis 27. Febru­ar zeigt Fuji­tsu in Hal­le 2 am Stand 110 die gesam­te Fami­lie, die für indus­tri­el­le bzw. semi-indus­tri­el­le Ein­satz­zwe­cke opti­miert ist. Sie umfasst aus der Fuji­tsu Indus­tri­al Seri­es die ATX-Main­boards D3235‑S und D3236‑S, das µATX-Main­board D3231‑S und das Mini-ITX-Main­board D3243‑S sowie aus der Fuji­tsu Exten­ded Lifecy­cle Seri­es für semi-indus­tri­el­le Ein­satz­zwe­cke das µATX-Main­board D3222‑B. Alle neu­en Boards unter­stüt­zen die aktu­ells­ten Core™-i-Prozessoren der 4. Genera­ti­on von Intel.

Auf den neu­en Indus­trie­main­boards von Fuji­tsu kom­men unter­schied­li­che Chip­sät­ze von Intel zum Ein­satz. Der Chip­satz Intel® H81 Express ist auf dem D3235‑S ver­baut. Intel® Q87 Express wird ein­ge­setzt auf den Main­boards D3236‑S, D3231‑S und D3243‑S sowie dem semi-indus­tri­el­len D3222‑B.

Die Main­boards aus der Indus­tri­al Seri­es über­zeu­gen durch einen lan­gen Pro­dukt­le­bens­zy­klus von min­des­tens fünf Jah­ren. Dies qua­li­fi­ziert die Main­boards für den Ein­satz im Inves­ti­ti­ons­gü­ter­be­reich, unter ande­rem im Bereich Auto­ma­ti­sie­rungs­tech­nik. Hin­zu kommt ein strik­tes Lifecy­cle-Manage­ment mit Revi­si­ons­kon­trol­le, das die früh­zei­ti­ge Ankün­di­gung von Design­än­de­run­gen sicher­stellt. Zudem sind die Indus­trie-Main­boards für 24/7‑Dauerbetrieb in einem erwei­ter­ten Tem­pe­ra­tur­be­reich von 0 bis 60 Grad Cel­si­us aus­ge­legt. Das D3222‑B aus der Exten­ded Lifecy­cle Seri­es rich­tet sich mit sei­nem min­des­tens drei­jäh­ri­gen Lebens­zy­klus, eben­falls strik­tem Lifecy­cle-Manage­ment und einem Tem­pe­ra­tur­be­reich von 0 bis 50 Grad Cel­si­us an Her­stel­ler von Medi­zin-PCs, Video­über­wa­chungs­an­la­gen und semi-indus­tri­el­len Systemen.

Die Anwen­der von Indus­trie-Main­boards benö­ti­gen eine aus­rei­chen­de Pla­nungs­si­cher­heit. Mit der nun­mehr fünf­ten Genera­ti­on an Indus­trie-Main­boards aus dem Hau­se Fuji­tsu bie­ten wir die opti­ma­len Nach­fol­ge­pro­duk­te für bis­he­ri­ge Vor- bzw. Vor­vor­gän­ger­mo­del­le. Die Lay­out­kon­sis­tenz sowie die kon­se­quen­te Bei­be­hal­tung von bewähr­ten Funk­tio­nen, aber auch die Inte­gra­ti­on neu­er Funk­tio­nen ver­ein­fa­chen dem Kun­den den Umstieg auf neu­es­te Intel-Tech­no­lo­gie enorm. Die Erwei­te­rung des Port­fo­li­os um ein Mini-ITX-Indus­trie-Main­board (D3243‑S) ermög­licht es nun auch Kun­den mit Bedarf an klei­nen IPC-Sys­te­men mit Intel-Tech­no­lo­gie auf die bewähr­ten Pro­duk­te aus dem Hau­se Fuji­tsu umzu­stei­gen. Das preis­op­ti­mier­te ATX-Modell D3235‑S mit H81-Chip­satz bie­tet zudem eine her­vor­ra­gen­de Basis für pro­fes­sio­nel­le, aber kos­ten­güns­ti­ge Indus­trie-PCs,“ so Peter Hoser, Sales Direc­tor OEM bei Fuji­tsu. 

Ein­heit­li­che Con­trol­ler in allen Boards

Alle Boards der neu­en Fami­lie sind dank ein­heit­li­cher Con­trol­ler (Chip­satz-Fami­lie, Ether­net, Audio, …) mit ein­heit­li­chen Trei­bern aus­ge­stat­tet. Dies bie­tet Inte­gra­to­ren ein hohes Maß an Fle­xi­bi­li­tät, um auf unter­schied­li­che Anfor­de­run­gen und Bud­gets ihrer Kun­den zu reagie­ren. Die ATX- und μATX-Boards der neu­en Indus­trie­main­board-Fami­lie ver­fü­gen über ein ein nahe­zu iden­ti­sches Grund­lay­out. Kon­nek­to­ren wie RAM, SATA, inter­ner USB, CPU-Sockel usw. befin­den sich exakt an den­sel­ben Stel­len, sodass eine Aus­tausch­bar­keit inner­halb der Fami­lie gewähr­leis­tet ist. Zudem bie­tet das Design höchst­mög­li­che Lay­out-Kon­sis­tenz zur Vor­gän­ger-Platt­form. Dies erleich­tert den Anwen­dern den Wech­sel der Platt­form bei gleich­blei­ben­dem Gehäu­se. Alle vier Boards aus der Indus­tri­al Seri­es basie­ren auf der­sel­ben I/O‑Anordnung. Das Mini-ITX D3243‑S über­zeugt zudem durch einen inter­nen 12V DC in sowie einen Mini-PCIe-Slot und einen m‑SATA Slot, wel­cher via BIOS-Ein­stel­lung sogar zu einem zwei­ten Mini-PCIe kon­ver­tiert wer­den kann.

Prei­se und Verfügbarkeit

Die Main­boards sind in D, A, CH über die Indus­trie-Dis­tri­bu­to­ren Rut­ro­nik, MSC Ver­triebs GmbH, Bicker Elek­tro­nik GmbH, HY-LINE Com­pu­ter Com­pon­ents Ver­triebs GmbH und Tra­gant erhält­lich. Hier fin­den Sie eine Über­sicht sämt­li­cher Ver­triebs­part­ner auch außer­halb Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz.

Schlagwörter: , , , ,

Keine Trackbacks
Story Page