close

Der Zukunft ein Gesicht geben

IT-Nachwuchs mit neuen Skills
Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Was bewegt unse­re Kun­den? Was bewegt unse­re Part­ner? In mei­ner täg­li­chen Arbeit ste­he ich die­sen Fra­gen immer wie­der gegen­über. Fra­gen, in denen es dar­um geht, ein Gespür dafür zu ent­wi­ckeln, was wir sei­tens Fuji­tsu Enter­pri­se Plat­form Ser­vices (EPS) bereits heu­te in Gang brin­gen und bereit­stel­len müs­sen, um das anzu­bie­ten, was mor­gen gebraucht wird. Tref­fen wie der regel­mä­ßi­ge Fuji­tsu NEXT Arbeits­kreis der BS2000 Anwen­der sind hier­für wich­ti­ge Trend­ba­ro­me­ter. Seit vie­len Jah­ren nut­zen wir sol­che Gele­gen­hei­ten, um aus ers­ter Hand zu hören, wie die Agen­da unse­rer Kun­den für die nächs­ten Jah­re aus­sieht. Ein „Favo­rit“ ist dabei klar erkenn­bar: Der Bedarf an IT-Nach­wuchs im Main­frame­be­reich. Vor­aus­set­zung hier­für sind Aus- und Wei­ter­bil­dungs­kon­zep­te, die Wege eröff­nen, Main­frame-Skills zu sichern und den wei­te­ren Weg der Main­frames ins digi­ta­le Busi­ness erfolg­reich zu meistern.

Ganz gleich, ob Finanz­be­hör­den, Ver­si­che­run­gen, öffent­li­che Auf­trag­ge­ber oder Unter­neh­men aus Indus­trie und Han­del: Über­all dort, wo Main­frames bis­lang erfolg­reich im Ein­satz sind, wächst der Druck, Wis­sens­trans­fer und Nach­wuchs im Rechen­zen­trum abzu­si­chern. Einer­seits set­zen CIOs aus guten Grün­den auch künf­tig auf Main­frames als zen­tra­le Bau­stei­ne ihrer digi­ta­len Trans­for­ma­ti­on. Ande­rer­seits gehen vie­le bewähr­te Main­frame-Exper­ten in den nächs­ten Jah­ren in den ver­dien­ten Ruhe­stand. Hin­zu kommt, dass Main­frame- und Data Cen­ter-Tech­no­lo­gien in den ver­gan­ge­nen Jah­ren von Hype-The­men immer mehr aus den Lehr­plä­nen der Hoch­schu­len ver­drängt wur­den. Dadurch klafft inzwi­schen eine gut sicht­ba­re Lücke zwi­schen Bedarf und Ange­bot an IT-Fach­kräf­ten für die­sen wich­ti­gen Sek­tor. Wäh­rend sich durch die Digi­ta­li­sie­rung im Main­frame-Umfeld zugleich die Anfor­de­rungs­pro­fi­le ver­än­dern, ste­hen wir eben­so wie unse­re Kun­den vor der Her­aus­for­de­rung, Erfah­run­gen und wert­vol­les Wis­sen für die Zukunft zu erhal­ten und wei­ter zu ent­wi­ckeln. Es besteht enor­mer Bedarf, die­sen Wis­sens­trans­fer zu gestal­ten sowie erfah­re­ne Main­frame-Exper­ten fit für die Anfor­de­run­gen im digi­ta­len Busi­ness zu machen.

EPS Academy: Aus- und Weiterbildung als Garant für die Zukunft

Vor gut 3 Jah­ren wur­de des­halb mit der Fuji­tsu EPS Aca­de­my eine Initia­ti­ve gestar­tet, um unse­re Akti­vi­tä­ten rund um Aus- und Wei­ter­bil­dung sowie die Gewin­nung von Nach­wuchs­kräf­ten über alle Main­frame­be­rei­che von Fuji­tsu hin­weg EMEIA-weit in einem Ver­ant­wor­tungs­be­reich zu bün­deln. Dadurch sind wir jetzt in der Lage, schnel­ler und geziel­ter auf Markt- und Kun­den­an­for­de­run­gen zu reagieren.

Fujitsu Enterprise Platform Services Academy

Mit der EPS Aca­de­my konn­ten wir ein ganz­heit­li­ches Kon­zept eta­blie­ren. Ein Kon­zept, das Kun­den, Part­ner und die ver­schie­dens­ten Fuji­tsu Berei­che eben­so ein­be­zieht wie Bil­dungs­ein­rich­tun­gen, Hoch­schu­len, Pro­fes­so­ren, Stu­die­ren­de und Schü­ler. Ziel ist es, den Wis­sens­trans­fer und Aus­tausch umfas­send zu för­dern – durch Aus- und Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bo­te nebst zahl­rei­chen Initia­ti­ven, mit denen wir Nach­wuchs­kräf­te für die Welt der Main­frames begeis­tern. Das Kon­zept baut auf 4 Säu­len auf:

  • Trai­ning und Wei­ter­bil­dung umfasst ein viel­sei­ti­ges Pro­gramm für Kun­den, Part­ner und Beschäf­tig­te von Fuji­tsu, mit dem wir das nöti­ge Know-how rund um Main­frames und deren Bedeu­tung in Zei­ten der Digi­ta­li­sie­rung vermitteln.
  • Aus­bil­dung beinhal­tet Ange­bo­te für Schul­ab­sol­ven­ten und Studierende.
  • Das Dua­le Stu­di­um bei Fuji­tsu bie­tet Schul­ab­sol­ven­ten mit Abitur und Fach­hoch­schul­rei­fe attrak­ti­ve Alter­na­ti­ven zum klas­si­schen Studium.
  • Aka­de­mi­sche Koope­ra­tio­nen umfas­sen ein brei­tes Spek­trum von Akti­vi­tä­ten, um Stu­die­ren­de für Main­frames zu begeis­tern und die The­ma­tik wie­der ver­stärkt in den Lehr­plä­nen zu verankern.

Talente finden und fördern

Um Nach­wuchs­kräf­te für Kun­den und uns selbst zu gewin­nen, unter­neh­men wir gro­ße Anstren­gun­gen. Das Kon­zept folgt dem Drei­klang „Begeis­tern. Erfah­run­gen tei­len. Wis­sen ver­mit­teln.“ Dass Tech­nik enorm begeis­tern kann, weiß ich aus eige­ner Erfah­rung – ich selbst habe einen Tech­nik­be­ruf erlernt und danach Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten stu­diert. Bis heu­te arbei­te ich gern in die­sem Feld und sehe zuneh­mend vie­le Chan­cen für Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten mit inter­es­san­ten Auf­ga­ben­spek­tren. Mir liegt es des­halb ganz beson­ders am Her­zen, auch Mäd­chen und Frau­en für Tech­nik zu begeis­tern –und Girls Days von Fuji­tsu  bie­ten hier­für immer wie­der tol­le Gele­gen­hei­ten, das Inter­es­se zu wecken.

Doch das ist bei Wei­tem nicht unser ein­zi­ges Ange­bot, um Tuch­füh­lung mit der Welt der Viel­falt und den Mög­lich­kei­ten im Bereich der Main­frames auf­zu­neh­men. Hier sind ein paar wei­te­re Bei­spie­le für unse­re Initia­ti­ven:

  • Regel­mä­ßig füh­ren wir Main­frame Days durch, an denen Stu­die­ren­de bei uns in die Pra­xis schnup­pern kön­nen. Die Hoch­schu­le für Tech­nik (HFT) Stutt­gart bei­spiels­wei­se nutzt die­se Mög­lich­keit seit über 10 Jah­ren, eben­so die TU Mün­chen oder die Goe­the Uni­ver­si­tät Frank­furt. Moritz, Stu­die­ren­der an der TUM, mach­te nach einem Main­frame Day ein Pra­xis­se­mes­ter bei uns und mein­te im Anschluss: „Klas­se Team­ar­beit, echt ange­neh­me Arbeits­um­ge­bung und es gab immer etwas zu tun – ich wür­de wie­der zu Euch kom­men. Noch habe ich ein paar Jah­re vor mir, aber mal schau­en, was die Zukunft bringt.“
  • Immer stär­ker ange­nom­men wer­den auch unse­re Pro­gram­me zur Talent­för­de­rung, Dua­le Stu­di­en­gän­ge und Trai­nees. Vik­tor, der als Trai­nee im BS2000 Main­frame-Bereich ein­stieg, mein­te zu mir: „Was mir beson­ders gut gefällt, sind die viel­fäl­ti­gen Mög­lich­kei­ten, die sich im Arbeits­be­reich bie­ten. Ich bin begeis­tert von der Zusam­men­ar­beit und den inter­es­san­ten Auf­ga­ben, an denen ich mit­wir­ken konnte.“
  • Die BS2000 Main­frame Win­ter School, die wir, unter­stützt durch den NEXT Anwen­der­ver­ein durch­füh­ren, ist bei Stu­die­ren­den inzwi­schen ein ech­tes High­light. An 4 Tagen bie­ten wir hier ein Rund­um-Pro­gramm von pra­xis­ori­en­tier­ten Auf­ga­ben, wie z.B. Cobol-Pro­gram­mie­rung und Ein­bet­tung der Main­frames in offe­ne Wel­ten durch Pro­zess­au­to­ma­ti­sie­rung. Ama­de­us Tho­mas vom NEXT BS2000 AK Vor­stand, der 2018 in Gei­tau dabei war, fin­det, dass das Kon­zept voll auf­geht: „Das Event hat nicht nur Spaß gemacht, son­dern auch Inter­es­se für den Main­frame bei den Stu­den­ten geweckt.“

Mainframe wird wieder stärker in die Lehrpläne aufgenommen

Mit Hoch­schu­len pfle­gen wir viel­sei­tig den inten­si­ven Aus­tausch. Seit vie­len Jah­ren koope­rie­ren wir bei­spiels­wei­se mit der HFT Stutt­gart, der seit letz­tem Jahr eine neue BS2000 SE Infra­struk­tur zur Ver­fü­gung steht. Für Stu­die­ren­de haben sich damit die Mög­lich­kei­ten, auf Main­frame-Tech­no­lo­gien Erfah­run­gen zu sam­meln, enorm ver­bes­sert. Die Goe­the Uni­ver­si­tät unter­stüt­zen wir z.B. mit Gast­vor­le­sun­gen und pra­xis­ori­en­tier­te Vor­le­sun­gen. Pro­fes­sor Dr. Phil­ipp Bru­ne, der hier mit der EPS Aca­de­my koope­riert, meint: „Das Semi­nar zur BS2000-Midd­le­wa­re im Rah­men des Infor­ma­tik-Mas­ter­kur­ses „Enter­pri­se Main­frame Com­pu­ting“ stell­te eine rund­um gelun­ge­ne Ergän­zung mei­ner Vor­le­sung dar.” Im Juni besuch­ten uns Stu­die­ren­de aus Neu-Ulm im Münch­ner High­light Tower für einen Pra­xis­tag zu Midd­le­wa­re mit Ein­bli­cken in Auto­mo­ti­ve-Anwen­dun­gen und im Juli tra­fen wir  Stu­die­ren­de in Frank­furt und aus Erlan­gen-Nürn­berg, um Inter­es­se zu wecken und zu begeistern. 

Hoch­schu­len und Stu­die­ren­de spre­chen uns mitt­ler­wei­le direkt an – so wie etwa der Com­pu­ter Sci­ence Club der TUM. Als die Mit­glie­der die­ser Ver­ei­ni­gung das ers­te Mal bei uns zu Gast waren, ging es in span­nen­den Vor­trä­gen um „Code meets rea­li­ty“. Damals ahn­ten wir nicht, was sich dar­aus alles erge­ben wür­de: Ver­netzt sein und gemein­sam Ideen in Taten wan­deln. Der AI Sum­mit 2018 ist ein Bei­spiel dafür – ein Event mit über 300 Teil­neh­mern, der am 17. Mai in Mün­chen statt­fand, an dem wir mit einem Pra­xis­work­shop zu Pro­zess­au­to­ma­ti­sie­rung mit von der Par­tie waren.

Gemeinsam lässt sich mehr bewegen

Moritz, Vik­tor, Ama­de­us – jun­ge Talen­te wie sie geben der Zukunft ein Gesicht. Und die EPS Aca­de­my öff­net ihnen Tore in die IT-Main­frame-Welt: durch span­nen­de Ange­bo­te, und vor allem durch enge, fach- und bereichs­über­grei­fen­de Zusam­men­ar­beit. Wir haben dafür bereits ein dich­tes Netz­werk geknüpft, das von Tag zu Tag grö­ßer wird – und natür­lich auch unse­ren Kun­den auf ihrem Weg in die digi­ta­le Zukunft offen­steht; für den Aus­tausch, die Zusam­men­ar­beit oder um Know-how rund um Main­frames aufzubauen.

Unse­re Akti­vi­tä­ten sind so viel­fäl­tig wie die Her­aus­for­de­run­gen, die die Digi­ta­li­sie­rung bereit­hält. Das gilt auch, wenn es dar­um geht, mehr Mäd­chen und Frau­en für die Welt der Tech­nik zu begeis­tern. Im Rah­men von Ver­an­stal­tun­gen, wie etwa Mixed Lea­ders­hip Kon­fe­ren­zen, Girls Days, Digi­tal Media Women Dis­kus­sio­nen, Ada Love­lace Days oder Exe­cu­ti­ve Glo­bal Fema­le Lea­ders­hip Tref­fen brin­gen wir uns des­halb viel­sei­tig und regel­mä­ßig aktiv bei der Gestal­tung der Wis­sens- und Kön­nens-Gesell­schaft ein, um die Ent­wick­lun­gen für die Zukunft mit zu gestal­ten – Kräf­te für gemein­sa­me Erfol­ge zu bün­deln – für mor­gen vor­be­rei­tet zu sein.

Sie möch­ten Teil des Netz­wer­kes der EPS Aca­de­my wer­den? Schrei­ben Sie mir ein­fach eine E‑Mail an: eps.academy@ts.fujitsu.com

Was bringt die Zukunft? Fan­tas­ti­sche Gele­gen­hei­ten, einen Blick dar­auf zu wer­fen, bie­ten wir Ihnen übri­gens im Novem­ber auf dem Fuji­tsu Forum am 07. und 8. Novem­ber 2018 in Mün­chen. Unbe­dingt emp­feh­lens­wert! Ich wür­de mich freu­en, wenn wir uns dort sehen.

Schlagwörter: , , , , , ,

Story Page