close

Fujitsu ETERNUS DX200 S3 sprengt Geschwindigkeitsgrenzen

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Fujitsu-Aktuell-ETERNUS-DX200Die fle­xi­blen, modu­la­ren Fuji­tsu Plat­ten­spei­cher­sys­te­me ETERNUS DX200 S3 für die Ein­stiegs­klas­se errei­chen bei der Daten­zu­griffs­ge­schwin­dig­keit und Ant­wort­zeit Wer­te, wie sie sonst nur bei Enter­pri­se-Lösun­gen üblich sind. Im aktu­el­len SPC Benchmark‑1 des Sto­rage Per­for­mance Coun­cil (SPC) hat die jüngs­te ETERNUS Genera­ti­on her­aus­ra­gen­de Ergeb­nis­se erzielt. Damit steht sie unan­ge­foch­ten an der Spit­ze der leis­tungs­stärks­ten Dual Con­trol­ler Sto­rage Arrays des mitt­le­ren Leis­tungs­be­reichs. Das klei­ne, kos­ten­güns­ti­ge Ein­stei­ger­sys­tem ETERNUS DX200 S3 ver­weist alle Kon­kur­ren­ten auf die hin­te­ren Rän­ge, dar­un­ter fast alle Mid­ran­ge-Sys­te­me, eini­ge Multi–Controller-Enterprise-Systeme und sogar All-Flash-Spe­zia­lis­ten die in gänz­lich ande­ren Preis­klas­sen zuhau­se sind.

Mit Fuji­tsu ETERNUS DX200 S3 erhal­ten klei­ne und mitt­le­re Unter­neh­men – selbst bei ein­ge­schränk­ten IT-Bud­gets – Zugang zu erschwing­li­chen Hoch­leis­tungs­spei­cher­sys­te­men, die auf einer All-Flash-Archi­tek­tur basie­ren. Ihre Leis­tungs­fä­hig­keit sowie das exzel­len­te Preis-Leis­tungs­ver­hält­nis machen Fuji­tsu ETERNUS DX200 S3 zur per­fek­ten Daten­kon­so­li­die­rungs­lö­sung für Ser­ver­vir­tua­li­sie­rung, Daten­ban­ken und ERP-Anwend­fun­gen sowie VDI-Umge­bun­gen. Die ein­fa­che, intui­ti­ve Sys­tem­ver­wal­tung, hoch fle­xi­ble Netz­werk­ver­bin­dun­gen und die Mög­lich­keit, jeder­zeit auf höhe­re Sys­tem­klas­sen umzu­stei­gen, redu­zie­ren die Betriebs- und Migra­ti­ons­kos­ten erheb­lich. Dank der Archi­tek­tur der ETERNUS DX-Fami­lie pro­fi­tie­ren Kun­den schon in der Ein­stiegs­klas­se von Soft­ware­op­tio­nen wie Thin Pro­vi­sio­ning, auto­ma­ti­schem Sto­rage-Tie­ring und Manage­ment der Servicequalität.

Das Sto­rage Per­for­mance Coun­cil (SPC) hat es sich zur Auf­ga­be gemacht, her­stel­ler­neu­tra­le Aus­sa­gen zur Leis­tungs­fä­hig­keit von Spei­cher­sys­te­men zu erstel­len. Die SPC-Bench­marks sind die ers­ten nach Indus­trie­stan­dards durch­ge­führ­te Tests von Leis­tungs­kenn­wer­ten und ori­en­tie­ren sich an den Bedürf­nis­sen der Sto­rage-Bran­che. Sie erfol­gen nach stren­gen Kri­te­ri­en, sind audi­tiert und lie­fern damit eine ver­läss­li­che Aus­sa­ge über die Leis­tung von Sto­rage-Sys­te­men. Bei­spiels­wei­se bil­det der SPC Bench­mark 1 (SPC‑1) eine ein­fa­che Arbeits­last ab, um die gene­rel­le Leis­tung eines Sys­tems in einer typi­schen Umge­bung zu beschrei­ben. In die­sem Test lie­fer­te ETERNUS DX200 S3 eine Ant­wort­zeit von 0,63 Mil­li­se­kun­den bei 100-pro­zen­ti­ger Arbeits­last und ist damit das schnells­te Sys­tem in der Geschich­te des SPC‑1 Bench­mark. Mit mehr als 200.000 IOPS (Inputs/Outputs pro Sekun­de) spielt die­ses Ein­stei­ger­sys­tem von Fuji­tsu in der Liga von teu­ren Mid­ran­ge- und Enter­pri­se-Sys­te­men und erreicht sogar das Leis­tungs­ni­veau man­cher All-Flash Arrays. Gleich­zei­tig glänzt der Dual-Con­trol­ler ETERNUS DX200 S3 mit einem her­aus­ra­gen­dem Preis-Leis­tungs­ver­hält­nis von 0,25 Euro / SPC‑1 IOPS.

Prei­se und Verfügbarkeit
Die kom­plet­te Palet­te der ETERNUS DX S3 Sys­te­me und die ETERNUS SF16 Manage­ment­soft­ware sind über den Direkt­ver­trieb oder die Fuji­tsu Chan­nel Part­ner erhält­lich. Die Prei­se vari­ie­ren je nach Konfiguration.

Schlagwörter: , , , , , , ,

1 Trackback anzeigen

1 Trackback

Story Page