close

Multi-Cloud-Lösungen – die wichtigsten Antworten auf Ihre Fragen!

Multi-Cloud-Lösungen – die wichtigsten Antworten auf Ihre Fragen!
Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Für immer mehr Unternehmen ist die Cloud heute unverzicht­bar. Die Aus­lagerung eines Teils der Dat­en ist gängige Prax­is. Beson­ders beliebt ist die Cloud als Hybrid-Lösung mit einem zusät­zlichen lokalen Rechen­zen­trum. Diesen Trend bele­gen hand­feste Zahlen wie etwa die aktuelle Studie „The State of Orches­tra­tion 2018/19“, bei der Fujit­su mehrere hun­dert IT-Entschei­der befragte.

Cloud First wird immer wichtiger

Dem­nach ver­fol­gen zwei von drei Unternehmen mit­tler­weile eine „Cloud-First“-Strategie. Das heißt, dass bei jedem Work­load zuerst geprüft wird, ob man diesen in der Cloud betreiben kann. Das hat einen ein­fachen Grund: Um erfol­gre­ich zu sein, müssen Unternehmen immer noch effizien­ter und flex­i­bler agieren. Auch die zunehmende Dig­i­tal­isierung von Geschäft­sprozessen und Ser­vices befeuert diese Notwendigkeit.

Dieser Trend ist allerd­ings mit ein­er großen Her­aus­forderung ver­bun­den. Häu­fig stam­men die ver­schiede­nen Cloud-Lösun­gen von unter­schiedlichen Ser­vice-Providern. Das ist ein Nachteil, denn so müssen sie alle mit ver­schiede­nen Tools und auf unter­schiedliche Art und Weise ver­wal­tet wer­den. Laut der Studie nutzten im Jahr 2018 rund 31 Prozent der Unternehmen einen bis drei Cloud-Ser­vice-Provider. Die Mehrzahl (36 Prozent) der Fir­men bezog Cloud-Dien­ste von vier bis zehn Anbi­etern. 30 Prozent der Fälle nah­men sog­ar die Dien­ste von mehr als elf unter­schiedlichen Providern in Anspruch. Oft steckt hin­ter dieser Anbi­eter­vielfalt der Wun­sch, als Unternehmen nicht von einem einzi­gen Provider abhängig zu sein. Daher entschei­den sich viele für einen Mix aus mehreren Anbi­etern und Spezial­is­ten.

Darunter sind oft große Cloud-Hyper­scaler wie Microsoft, AWS, IBM und Google. Diese bieten eine bre­ite Palette von Ressourcen: Rechen­leis­tung und Daten­banken, Soft­ware-Entwick­lungsplat­tfor­men sowie Anwen­dun­gen aller Art, von Office-Paketen bis hin zu KI-App­lika­tio­nen. Dazu kom­men noch spezielle Cloud-Lösun­gen wie beispiel­sweise Geschäftssoft­ware. Dieser bre­ite Ange­botsmix macht das Han­dling der Dat­en oft unnötig kom­pliziert und aufwendig.

Das Problem: Multi-Cloud-Umgebungen sicher managen

Diese Umge­bun­gen wach­sen nicht sel­ten zu sehr kom­plex­en Sys­te­men her­an, da die Cloud-Ser­vice-Provider unter­schiedliche Ver­fahren nutzen. Das gilt beispiel­sweise für die Meth­o­d­en des Nutzer-Logins oder die Kon­fig­u­ra­tion und Ver­wal­tung von Spe­icher­res­sourcen und Net­zw­erk­funk­tio­nen. Auch die Möglichkeit­en, Back­ups zu erstellen oder auf diese zuzu­greifen und das all­ge­meine Mon­i­tor­ing unter­schei­den sich je nach Cloud-Ser­vice-Provider und dessen Man­age­ment-Tools.

Beson­ders aufwendig in Mul­ti-Cloud-Struk­turen ist das Kosten­man­age­ment. Unter­schiedliche Abrech­nungsver­fahren und Nutzungspa­ra­me­ter für Ser­vices erschw­eren die ein­heitliche Sicht auf die Kosten.

Zu dieser Vielfalt gesellt sich noch eine weit­ere Her­aus­forderung. Meist existieren zusät­zlich lokale Rechen­zen­tren – es wird also mit Hybrid IT gear­beit­et, mit ein­er Kom­bi­na­tion aus Pub­lic- und Pri­vate-Cloud-Dien­sten sowie ein­er tra­di­tionellen IT-Umge­bung. Eine effek­tive Lösung muss in der Lage sein, all diese Ressourcen zu „orchestri­eren“.

Die Lösung: intelligente Orchestrierungslösungen

Die Lösung für dieses Prob­lem sind intel­li­gente Sys­teme für das Man­age­ment und die Orchestrierung von Mul­ti-Cloud- und Hybrid-IT-Umge­bun­gen wie etwa das Fujit­su Cloud Ser­vices Man­age­ment.

Die Orchestrierung bietet mehrere Vorteile:

  • Sie sorgt für die Automa­tisierung kom­plex­er IT-Ser­vice-Work­flows
  • Die IT-Sicher­heit prof­i­tiert, was laut unser­er Studie für 57 Prozent der Unternehmen beson­ders wichtig ist.
  • Neue und zusät­zliche Cloud- und IT-Dien­ste buchen oder Work­loads in eine Cloud auszu­lagern ist flex­i­bel möglich.
  • Das effek­tive Kosten­man­age­ment und die Ein­hal­tung von Com­pli­ance-Regeln wer­den unter­stützt. Die Voraus­set­zung dafür ist die volle Kon­trolle der IT-Abteilung über die genutzten Cloud-Ressourcen. Eine Orchestrierungslö­sung ver­mei­det zum Beispiel auch den Auf­bau ein­er „Cloud-Schat­ten-IT“, die sich neg­a­tiv auf die Kosten­ef­fizienz und Ein­hal­tung der Sicher­heit­sregeln auswirkt.

Was eine gute Orchestrierungslösung auszeichnet

Eine wirk­lich gut durch­dachte Orchestrierungslö­sung kann sehr viel für Ihr Unternehmen tun. Um alle Vorteile zu nutzen, muss die Lösung jedoch einige Voraus­set­zun­gen erfüllen.

  • Eine Lösung für eine IT-Umge­bung mit Mul­ti-Cloud-Kom­po­nen­ten und ein­er herkömm­lichen IT-Infra­struk­tur sollte dem Nutzer eine bre­ite Palette von Man­age­ment-Ser­vices anbi­eten.
  • Ide­al­er­weise ist die Lösung mod­u­lar aufge­baut: So kön­nen Ihre IT-Fach­leute ganz nach Bedarf die benötigten Funk­tions­blöcke auswählen.
  • Die Plat­tform muss alle Bere­iche abdeck­en, von den IT-Ser­vices bis zu den einge­set­zten IT- und Cloud-Tech­nolo­gien. Nur so lassen sich die Ressourcen auf geän­derte Geschäft­san­forderun­gen abstim­men und gle­ichzeit­ig IT-Secu­ri­ty- und Com­pli­ance-Vor­gaben ein­hal­ten.

Eine gute Orchestrierungsplat­tform für das Mul­ti-Cloud-Man­age­ment bietet den Nutzern daher mehrere Kom­po­nen­ten:

  • Ein Cloud-Man­age­ment für das Bere­it­stellen, Kon­fig­uri­eren und Anpassen von Cloud-Dien­sten inklu­sive ein­er Pol­i­cy-Automa­tion-Funk­tion für das Auf- und Umset­zen von Regel­w­erken (Poli­cies).
  • Ein Cloud-Mon­i­tor­ing für den Überblick über die gebucht­en Cloud-Ressourcen und die Überwachung zen­traler Cloud-Dien­ste wie etwa Server‑, Stor­age- und Net­zw­erk-Dien­ste.
  • Ein Cloud Finan­cial Man­age­ment für die Kostenkon­trolle, die Vere­in­fachung der Abrech­nung und den Kosten­ver­gle­ich der Dien­ste der diversen Ser­vice-Provider.
  • Umfassende Report­ing-Funk­tio­nen, die ide­al­er­weise die wichti­gen Ken­n­dat­en auf einem zen­tralen Dash­board zusam­men­fassen (v.a. Ver­füg­barkeit von Cloud- und IT-Dien­sten, genutzte Kapaz­itäten und Infos zum The­ma Com­pli­ance).

Eine Orchestrierungsplat­tform vere­in­facht die Ver­wal­tung von Mul­ti-Cloud- und Hybrid-IT-Umge­bun­gen deut­lich, verbessert die Trans­parenz und senkt die Kosten. Davon prof­i­tieren beson­ders Fir­men mit hybri­den IT-Umge­bun­gen. Um diese Vorteile voll auszus­pie­len, muss eine Orchestrierungslö­sung jedoch mehr kön­nen, als „nur“ Hybrid-IT- oder Mul­ti-Cloud-Umge­bun­gen zu ver­wal­ten. Viele Unternehmen brauchen angesichts der stetig wach­senden Zahl der Cloud-Ange­bote noch mehr: näm­lich Unter­stützung bei der Suche und der Imple­men­ta­tion passender Cloud-Ser­vices.

Sind Sie auf der Suche nach ein­er tragfähi­gen „Brücke“ zwis­chen Ihren Cloud-Ser­vices und Ihrem lokalen Rechen­zen­trum? Wün­schen Sie sich Cloud-Ser­vices, die wirk­lich zu Ihnen und Ihrem Unternehmen passen? Wir berat­en Sie gerne – bitte sprechen Sie uns ein­fach an!

Schlagwörter: , , , ,

Story Page