close

Multi-Cloud-Lösungen – die wichtigsten Antworten auf Ihre Fragen!

Multi-Cloud-Lösungen – die wichtigsten Antworten auf Ihre Fragen!
Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Für immer mehr Unter­neh­men ist die Cloud heu­te unver­zicht­bar. Die Aus­la­ge­rung eines Teils der Daten ist gän­gi­ge Pra­xis. Beson­ders beliebt ist die Cloud als Hybrid-Lösung mit einem zusätz­li­chen loka­len Rechen­zen­trum. Die­sen Trend bele­gen hand­fes­te Zah­len wie etwa die aktu­el­le Stu­die „The Sta­te of Orches­tra­ti­on 2018/19“, bei der Fuji­tsu meh­re­re hun­dert IT-Ent­schei­der befrag­te.

Cloud First wird immer wichtiger

Dem­nach ver­fol­gen zwei von drei Unter­neh­men mitt­ler­wei­le eine „Cloud-First“-Strategie. Das heißt, dass bei jedem Workload zuerst geprüft wird, ob man die­sen in der Cloud betrei­ben kann. Das hat einen ein­fa­chen Grund: Um erfolg­reich zu sein, müs­sen Unter­neh­men immer noch effi­zi­en­ter und fle­xi­bler agie­ren. Auch die zuneh­men­de Digi­ta­li­sie­rung von Geschäfts­pro­zes­sen und Ser­vices befeu­ert die­se Not­wen­dig­keit.

Die­ser Trend ist aller­dings mit einer gro­ßen Her­aus­for­de­rung ver­bun­den. Häu­fig stam­men die ver­schie­de­nen Cloud-Lösun­gen von unter­schied­li­chen Ser­vice-Pro­vi­dern. Das ist ein Nach­teil, denn so müs­sen sie alle mit ver­schie­de­nen Tools und auf unter­schied­li­che Art und Wei­se ver­wal­tet wer­den. Laut der Stu­die nutz­ten im Jahr 2018 rund 31 Pro­zent der Unter­neh­men einen bis drei Cloud-Ser­vice-Pro­vi­der. Die Mehr­zahl (36 Pro­zent) der Fir­men bezog Cloud-Diens­te von vier bis zehn Anbie­tern. 30 Pro­zent der Fäl­le nah­men sogar die Diens­te von mehr als elf unter­schied­li­chen Pro­vi­dern in Anspruch. Oft steckt hin­ter die­ser Anbie­ter­viel­falt der Wunsch, als Unter­neh­men nicht von einem ein­zi­gen Pro­vi­der abhän­gig zu sein. Daher ent­schei­den sich vie­le für einen Mix aus meh­re­ren Anbie­tern und Spe­zia­lis­ten.

Dar­un­ter sind oft gro­ße Cloud-Hypersca­ler wie Micro­soft, AWS, IBM und Goog­le. Die­se bie­ten eine brei­te Palet­te von Res­sour­cen: Rechen­leis­tung und Daten­ban­ken, Soft­ware-Ent­wick­lungs­platt­for­men sowie Anwen­dun­gen aller Art, von Office-Pake­ten bis hin zu KI-Appli­ka­tio­nen. Dazu kom­men noch spe­zi­el­le Cloud-Lösun­gen wie bei­spiels­wei­se Geschäfts­soft­ware. Die­ser brei­te Ange­bots­mix macht das Hand­ling der Daten oft unnö­tig kom­pli­ziert und auf­wen­dig.

Das Problem: Multi-Cloud-Umgebungen sicher managen

Die­se Umge­bun­gen wach­sen nicht sel­ten zu sehr kom­ple­xen Sys­te­men her­an, da die Cloud-Ser­vice-Pro­vi­der unter­schied­li­che Ver­fah­ren nut­zen. Das gilt bei­spiels­wei­se für die Metho­den des Nut­zer-Log­ins oder die Kon­fi­gu­ra­ti­on und Ver­wal­tung von Spei­cherres­sour­cen und Netz­werk­funk­tio­nen. Auch die Mög­lich­kei­ten, Back­ups zu erstel­len oder auf die­se zuzu­grei­fen und das all­ge­mei­ne Moni­to­ring unter­schei­den sich je nach Cloud-Ser­vice-Pro­vi­der und des­sen Manage­ment-Tools.

Beson­ders auf­wen­dig in Mul­ti-Cloud-Struk­tu­ren ist das Kos­ten­ma­nage­ment. Unter­schied­li­che Abrech­nungs­ver­fah­ren und Nut­zungs­pa­ra­me­ter für Ser­vices erschwe­ren die ein­heit­li­che Sicht auf die Kos­ten.

Zu die­ser Viel­falt gesellt sich noch eine wei­te­re Her­aus­for­de­rung. Meist exis­tie­ren zusätz­lich loka­le Rechen­zen­tren – es wird also mit Hybrid IT gear­bei­tet, mit einer Kom­bi­na­ti­on aus Public- und Pri­va­te-Cloud-Diens­ten sowie einer tra­di­tio­nel­len IT-Umge­bung. Eine effek­ti­ve Lösung muss in der Lage sein, all die­se Res­sour­cen zu „orches­trie­ren“.

Die Lösung: intelligente Orchestrierungslösungen

Die Lösung für die­ses Pro­blem sind intel­li­gen­te Sys­te­me für das Manage­ment und die Orches­trie­rung von Mul­ti-Cloud- und Hybrid-IT-Umge­bun­gen wie etwa das Fuji­tsu Cloud Ser­vices Manage­ment.

Die Orches­trie­rung bie­tet meh­re­re Vor­tei­le:

  • Sie sorgt für die Auto­ma­ti­sie­rung kom­ple­xer IT-Ser­vice-Work­flows
  • Die IT-Sicher­heit pro­fi­tiert, was laut unse­rer Stu­die für 57 Pro­zent der Unter­neh­men beson­ders wich­tig ist.
  • Neue und zusätz­li­che Cloud- und IT-Diens­te buchen oder Workloads in eine Cloud aus­zu­la­gern ist fle­xi­bel mög­lich.
  • Das effek­ti­ve Kos­ten­ma­nage­ment und die Ein­hal­tung von Com­pli­an­ce-Regeln wer­den unter­stützt. Die Vor­aus­set­zung dafür ist die vol­le Kon­trol­le der IT-Abtei­lung über die genutz­ten Cloud-Res­sour­cen. Eine Orches­trie­rungs­lö­sung ver­mei­det zum Bei­spiel auch den Auf­bau einer „Cloud-Schat­ten-IT“, die sich nega­tiv auf die Kos­ten­ef­fi­zi­enz und Ein­hal­tung der Sicher­heits­re­geln aus­wirkt.

Was eine gute Orchestrierungslösung auszeichnet

Eine wirk­lich gut durch­dach­te Orches­trie­rungs­lö­sung kann sehr viel für Ihr Unter­neh­men tun. Um alle Vor­tei­le zu nut­zen, muss die Lösung jedoch eini­ge Vor­aus­set­zun­gen erfül­len.

  • Eine Lösung für eine IT-Umge­bung mit Mul­ti-Cloud-Kom­po­nen­ten und einer her­kömm­li­chen IT-Infra­struk­tur soll­te dem Nut­zer eine brei­te Palet­te von Manage­ment-Ser­vices anbie­ten.
  • Idea­ler­wei­se ist die Lösung modu­lar auf­ge­baut: So kön­nen Ihre IT-Fach­leu­te ganz nach Bedarf die benö­tig­ten Funk­ti­ons­blö­cke aus­wäh­len.
  • Die Platt­form muss alle Berei­che abde­cken, von den IT-Ser­vices bis zu den ein­ge­setz­ten IT- und Cloud-Tech­no­lo­gien. Nur so las­sen sich die Res­sour­cen auf geän­der­te Geschäfts­an­for­de­run­gen abstim­men und gleich­zei­tig IT-Secu­ri­ty- und Com­pli­an­ce-Vor­ga­ben ein­hal­ten.

Eine gute Orches­trie­rungs­platt­form für das Mul­ti-Cloud-Manage­ment bie­tet den Nut­zern daher meh­re­re Kom­po­nen­ten:

  • Ein Cloud-Manage­ment für das Bereit­stel­len, Kon­fi­gu­rie­ren und Anpas­sen von Cloud-Diens­ten inklu­si­ve einer Poli­cy-Auto­ma­ti­on-Funk­ti­on für das Auf- und Umset­zen von Regel­wer­ken (Poli­ci­es).
  • Ein Cloud-Moni­to­ring für den Über­blick über die gebuch­ten Cloud-Res­sour­cen und die Über­wa­chung zen­tra­ler Cloud-Diens­te wie etwa Server‑, Sto­rage- und Netz­werk-Diens­te.
  • Ein Cloud Finan­cial Manage­ment für die Kos­ten­kon­trol­le, die Ver­ein­fa­chung der Abrech­nung und den Kos­ten­ver­gleich der Diens­te der diver­sen Ser­vice-Pro­vi­der.
  • Umfas­sen­de Repor­ting-Funk­tio­nen, die idea­ler­wei­se die wich­ti­gen Kenn­da­ten auf einem zen­tra­len Dash­board zusam­men­fas­sen (v.a. Ver­füg­bar­keit von Cloud- und IT-Diens­ten, genutz­te Kapa­zi­tä­ten und Infos zum The­ma Com­pli­an­ce).

Eine Orches­trie­rungs­platt­form ver­ein­facht die Ver­wal­tung von Mul­ti-Cloud- und Hybrid-IT-Umge­bun­gen deut­lich, ver­bes­sert die Trans­pa­renz und senkt die Kos­ten. Davon pro­fi­tie­ren beson­ders Fir­men mit hybri­den IT-Umge­bun­gen. Um die­se Vor­tei­le voll aus­zu­spie­len, muss eine Orches­trie­rungs­lö­sung jedoch mehr kön­nen, als „nur“ Hybrid-IT- oder Mul­ti-Cloud-Umge­bun­gen zu ver­wal­ten. Vie­le Unter­neh­men brau­chen ange­sichts der ste­tig wach­sen­den Zahl der Cloud-Ange­bo­te noch mehr: näm­lich Unter­stüt­zung bei der Suche und der Imple­men­ta­ti­on pas­sen­der Cloud-Ser­vices.

Sind Sie auf der Suche nach einer trag­fä­hi­gen „Brü­cke“ zwi­schen Ihren Cloud-Ser­vices und Ihrem loka­len Rechen­zen­trum? Wün­schen Sie sich Cloud-Ser­vices, die wirk­lich zu Ihnen und Ihrem Unter­neh­men pas­sen? Wir bera­ten Sie ger­ne – bit­te spre­chen Sie uns ein­fach an!

Schlagwörter: , , , ,

Story Page