close

Schluss mit den IT-Manufakturen – lasst uns endlich jedes Rechenzentrum konsequent automatisieren

Schluss mit den IT-Manufakturen – lasst uns endlich jedes Rechenzentrum konsequent automatisieren
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

To be or not to be? Wann und wie starten mit einer souveränen HybridCloud-Strategie?

Nein, tech­ni­scher Fort­schritt macht auch vor der Arbeits­or­ga­ni­sa­ti­on von Admi­nis­tra­to­ren nicht halt. Und ja, es war schon immer ein Feh­ler, neue Mög­lich­kei­ten der Auto­ma­ti­sie­rung zu igno­rie­ren. Ande­re wer­den kom­men und mei­ne Arbeit womög­lich bes­ser, schnel­ler und zu gerin­ge­ren Kos­ten erle­di­gen kön­nen. Moder­ne OS Stacks, aus­ge­rüs­tet mit „Data at Rest“-Behandlung, spe­zia­li­sier­ter selbst­ler­nen­der AI und gewahr so teuf­li­scher Tech­ni­ken wie Map­Re­du­ce kön­nen in jedem IT-Betrieb – egal ob groß, ob klein – mit über­schau­ba­rem Auf­wand zum Ein­satz kom­men und dann ihr übri­ges tun, um Kos­ten und Zeit zu sparen.

Dafür muss der „Ghost in the Machi­ne“ aber alle not­wen­di­gen Arbei­ten, Opti­mie­run­gen und Self-Healing Aktio­nen auto­nom ein­lei­ten und durch­füh­ren kön­nen und auch dür­fen. Sprich: Mäch­ti­ge Robo­ter­sys­te­me wir­beln heu­te nicht nur in den Paint­shops der Auto­mo­bil-Indus­trie, son­dern könn­ten das auch in den vir­tu­el­len Hal­len der IT-Admi­nis­tra­to­ren – mit ech­ten Ent­las­tungs­po­ten­zia­len gra­de für wie­der­keh­ren­de, ner­vi­ge Mist­ar­bei­ten an der „Land­schaft“.

Wie alte Flachs­käm­mer und Lei­ne­we­ber kom­men mir die­se armen Men­schen manch­mal vor. Eben noch waren sie so stolz dar­auf, die Tas­ta­tur­kür­zel für das hän­di­sche Anle­gen von Link Aggre­ga­ti­on Groups zu ken­nen. Der Grenz­nut­zen die­ses eben noch so geschätz­ten „Spe­zia­lis­ten-Know-hows“ stirbt umso schnel­ler, je pro­fa­ner, je klein­tei­li­ger, je repe­ti­ti­ver die zu lösen­de Admi­nis­tra­ti­ons-Auf­ga­be ist.

Der Hun­ger der Maschi­nen auf eben­solch tum­be Tätig­kei­ten kennt kein Hal­ten, kein Ver­wei­len. Der Mensch muss den Kopf heben und sich aus dem dump­fen „Kee­ping the lights on“ lösen, genau hin­ter­fra­gen was die Maschi­ne kann, dann alles was sinn­voll ist, über­ant­wor­ten und sich der neu­en Welt der IT zuwen­den. Denn IoT, Agi­le Soft­ware Deve­lo­p­ment, Block­chain, Bid Data Ana­ly­tics, Arti­fi­cial Intel­li­gence, Digi­tal Anne­aling & Co. – sie alle war­ten schon auf sei­ne Auf­merk­sam­keit (und die des Unternehmens).

Schluss mit den IT-Manufakturen

Kei­ner will ver­nei­nen, dass wir in Euro­pa viel auf­zu­ho­len haben: Bei der Erschaf­fung einer digi­ta­len Spie­gel-Sphä­re unse­rer rea­len Welt, mit Mil­li­ar­den IoT-Sen­so­ren, die mit geringst­mög­li­chen Laten­zen unse­re Bewe­gung durch den Raum beglei­ten. Die uns beschüt­zen wol­len, unse­re Wahr­neh­mungs- und Infor­ma­ti­ons­mög­lich­kei­ten auf unge­ahn­te Niveaus heben und uns Men­schen ein­fach bes­ser und effi­zi­en­ter durch den Tag brin­gen. Ver­bun­den mit der krea­ti­ven Schaf­fens­kraft des Men­schen ist das ein unglaub­li­ches Geschenk an unse­re Genera­ti­on. Japan, die USA und eini­ge unse­rer euro­päi­schen Nach­barn sind hier sub­stan­ti­ell wei­ter als wir. Dort pro­fi­tie­ren wei­te Tei­le der Bevöl­ke­rung bereits heu­te von einem weit grö­ße­ren Ange­bot an digi­ta­len Ser­vices. Ich will hier gar nicht spe­ku­lie­ren, ob das jetzt Ger­man Angst oder bie­der­mei­er­li­che Behä­big­keit ist, aber die Inbrunst mit der man­che hier an (oder auch in) ihren selbst­ge­strick­ten Net­zen hän­gen – typi­scher Deutsch geht es gar nicht.

Der Titel die­ses Bei­trags war „Schluss mit den IT-Manu­fak­tu­ren“ – Manu­fak­tu­ren, in denen jede Appli­ka­ti­on und jede Daten­bank ihr eige­nes Bio­top bekommt, um dann in einer Matrix-Orga­ni­sa­ti­on mit den Silos Ser­ver, Sto­rage, Netz­werk und Secu­ri­ty kaputt opti­miert zu werden.

Herr­gott, wir trei­ben die Leu­te ja gera­de­zu in die Cloud. Jeder IT-unver­stän­di­ge, aber gleich­zei­tig erfolgs­ver­ant­wort­li­che Top-Mana­ger kann doch meis­tens nur mit Kopf­schüt­teln und Unver­ständ­nis auf die eige­ne IT reagie­ren, wenn er erst­mal anfängt, mit die­sen Damen und Her­ren Mee­tings zu arran­gie­ren. Nein, es braucht einen ganz neu­en Ansatz, einen der Ja sagt zu Auto­ma­ti­on und Ja sagt zu Soft­ware-defi­ned – kon­se­quent für Com­pu­te, für Sto­rage, für Netz­werk und für Security.

Machen Sie Schluss mit IT-Manu­fak­tu­ren und besu­chen Sie unse­re Tour: Fuji­tsu expert4you – Will­kom­men in der Welt der Hybrid IT-Lösun­gen” – ab dem 18.06. in fünf Städ­ten in Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz.

Schlagwörter: , , , ,

Story Page