close

Homeoffice: Unsere Tipps für produktives Arbeiten

Homeoffice: Unsere Tipps für produktives Arbeiten
Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

An und für sich ist die Arbeit im Home­of­fice kei­ne neue Erfin­dung. Es gibt schon län­ger eine Anzahl Unter­neh­men, die es ihren Mit­ar­bei­tern ermög­li­chen, teil­wei­se oder gar voll­stän­dig von zu Hau­se aus zu arbei­ten. Gera­de bei rei­nen „Schreib­tisch-Jobs” ist das im Nor­mal­fall auch völ­lig pro­blem­los mög­lich.

Doch im größ­ten Teil der Unter­neh­men spiel­te das The­ma noch zu Jah­res­be­ginn eine eher unter­ge­ord­ne­te Rol­le. Es gehör­te ein­fach dazu, „zur Arbeit” zu fah­ren – statt die­se in der eige­nen Woh­nung aus­zu­üben. Das zeigt sich auch in einer vom Fraun­ho­fer IAO gemein­sam mit der Deut­schen Gesell­schaft für Per­so­nal­füh­rung e.V. (DGFP) durch­ge­führ­ten Stu­die, deren Ergeb­nis­se kürz­lich ver­öf­fent­licht wur­den. Anfang 2020 gab es bei 54 % der Befrag­ten kei­ne oder nur weni­ge Mit­ar­bei­ten­de im Unter­neh­men, die von die­ser Mög­lich­keit Gebrauch machen konn­ten. Zudem war meis­tens maxi­mal an einem Tag je Woche die Arbeit von zu Hau­se aus mög­lich.

Eine deutliche Entwicklung hin zum Homeoffice

In den letz­ten Wochen hat sich die­ses Bild grund­le­gend gewan­delt. Die aktu­el­le Situa­ti­on erfor­der­te es, dass so vie­le Men­schen wie mög­lich von zu Hau­se aus arbei­te­ten. Laut der Stu­die befan­den sich 70 % der Befrag­ten kom­plett bzw. zum größ­ten Teil im Home­of­fice. Wei­te­re 21 % ver­brach­ten zumin­dest die Hälf­te ihrer Arbeits­zeit dort.

Eine deutliche Entwicklung hin zum HomeofficePar­al­lel hat ein Umden­ken statt­ge­fun­den. Die „neue” Art zu arbei­ten hat sich bewährt. Sie besitzt Vor­tei­le und funk­tio­niert – und wird in Zukunft wich­ti­ger als zuvor. Daher ist es nun Zeit, die oft­mals kurz­fris­tig durch­ge­führ­ten Ände­run­gen in geplan­te, lang­fris­tig sinn­vol­le Maß­nah­men zu über­füh­ren. Dabei ste­hen wir von Fuji­tsu ger­ne an Ihrer Sei­te.

Wir gestal­ten unse­re Pro­duk­te unter ande­rem mit dem Wis­sen, das wir in jah­re­lan­ger Arbeit im For­schungs­ver­bund „Office 21” des Fraun­ho­fer Insti­tuts gewin­nen konn­ten. So waren deut­li­che Zusam­men­hän­ge zwi­schen dem Wohl­be­fin­den eines Mit­ar­bei­ters in sei­ner Arbeits­um­ge­bung und des­sen Pro­duk­ti­vi­tät zu erken­nen. Die­se Erkennt­nis­se flie­ßen in unse­re Ent­wick­lun­gen ein. So sind zum Bei­spiel unse­re Bild­schir­me ergo­no­misch, höhen­ver­stell­bar und pas­sen sich den Licht­ver­hält­nis­sen im Raum an. So kann jeder Arbeits­platz indi­vi­dua­li­siert und an die Bedürf­nis­se der jewei­li­gen Per­son ange­passt wer­den. Mit Palm­Se­cu­re™ sind wir eben­falls Exper­ten für einen inno­va­ti­ven Zugriffs­schutz zum Schutz sen­si­bler Daten – gera­de bei der Arbeit außer­halb des Unter­neh­mens­sit­zes eine uner­läss­li­che Maß­nah­me.

Tipps für Führungskräfte

Arbei­ten auch Sie als Füh­rungs­kraft jetzt mit einem Team im Home­of­fice? Sicher­lich hat sich in den letz­ten Wochen schon eini­ges ein­ge­spielt. Die nor­ma­len Start­schwie­rig­kei­ten sind über­wun­den. Trotz­dem haben wir heu­te ein paar Tipps für Sie – für noch zufrie­de­ne­re Mit­ar­bei­ter.

Das wohl wich­tigs­te zuerst: Gewäh­ren Sie Ihren Mit­ar­bei­tern die Frei­heit, sich zu ver­net­zen, zusam­men­zu­ar­bei­ten und inno­va­tiv zu sein. Auch wenn Sie sie nicht jeder­zeit im Blick haben, ist ein effi­zi­en­tes und pro­duk­ti­ves Arbei­ten auf jeden Fall mög­lich. Gute Kom­mu­ni­ka­ti­on und ange­pass­te Arbeits­ab­läu­fe sind dabei wich­ti­ge Aspek­te. Viel­leicht kön­nen Ihnen vor allem bei letz­te­rem die Smart Works­pace Ser­vices eine wich­ti­ge Unter­stüt­zung sein, um Pro­zes­se fle­xi­bler, siche­rer und pro­duk­ti­ver zu machen.

Neben ange­pass­ten Abläu­fen und guter Kom­mu­ni­ka­ti­on ist ein tech­nisch adäquat aus­ge­stat­te­ter Arbeits­platz essen­ti­ell. Egal, ob sich das Home­of­fice in einem eige­nen Arbeits­zim­mer, im Wohn­zim­mer oder in einem ande­ren Raum der Woh­nung befin­det – der Arbeits­platz muss die Grund­la­ge für ange­neh­mes und pro­duk­ti­ves Arbei­ten schaf­fen. Bezie­hen Sie hier unbe­dingt Ihre Mit­ar­bei­ter ein: Wel­che Wün­sche haben sie? Was fehlt? Was könn­te bes­ser sein?

Essentiell: Leistungsfähige Hardware

Neben einem leis­tungs­fä­hi­gen Rech­ner soll­te jeder Arbeits­platz mit einem gro­ßen Moni­tor, einer Maus und einer Tas­ta­tur aus­ge­stat­tet sein. Dabei spielt es kei­ne Rol­le, ob letz­te­re zum Bei­spiel durch die Nut­zung eines Note­books bereits vor­han­den ist. Exter­ne Gerä­te stei­gern den Kom­fort bei der Arbeit deut­lich. Über die­se Grund­aus­stat­tung hin­aus unter­schei­den sich die Bedürf­nis­se stark nach Per­son und Auf­ga­ben­ge­biet. Auf unse­rer Micro­si­te haben wir Ihnen eini­ge Bund­les für die Arbeit im Home­of­fice zusam­men­ge­stellt – so gewin­nen Sie einen ers­ten Ein­druck, wie viel­fäl­tig ein Arbeits­platz zu Hau­se aus­se­hen kann.

Essentiell für's Homeoffice - Leistungsfähige HardwareGibt es zum Bei­spiel nur wenig Platz und der Arbeits­be­reich soll mög­lichst kom­pakt aus­fal­len? Dann sind der klei­ne (aber leis­tungs­star­ke) ESPRIMO G558, ein pas­sen­des Dis­play und ein Moun­ting Kit, das bei­des sicher und platz­spa­rend ver­bin­det, viel­leicht die rich­ti­ge Lösung. Oder möch­te der Mit­ar­bei­ter mobil blei­ben und sei­nen Rech­ner zwi­schen­durch auf einen Kun­den­ter­min mit­neh­men? Dann ermög­licht das LIFEBOOK U9310X mit Moni­tor, Head­set und Port Repli­ka­tor kom­for­ta­bles Arbei­ten am Schreib­tisch – und gleich­zei­tig vol­le Mobi­li­tät.

Wenn’s noch ein wenig mehr Rechen­leis­tung sein soll, bie­tet sich die CELSIUS H780 an. So kön­nen Ihre Mit­ar­bei­ter ohne unnö­tig brem­sen­de Hard­ware Designs in Vir­tu­al-Rea­li­ty-Umge­bun­gen erstel­len und Kol­le­gen und Kun­den prä­sen­tie­ren. Oder set­zen Sie Thin Cli­ents ein? Auch das ist kein Pro­blem mit dem FUTRO S740.

Wir möch­ten Ihnen hier nur ein paar der viel­fäl­ti­gen Mög­lich­kei­ten vor­stel­len. Stö­bern Sie am bes­ten auf unse­rer Micro­si­te und las­sen Sie sich inspi­rie­ren.

Tipps für Mitarbeiter

Natür­lich gilt für Mit­ar­bei­ter zunächst das glei­che wie für Füh­rungs­kräf­te: Gute Kom­mu­ni­ka­ti­on, ange­pass­te Abläu­fe und leis­tungs­star­ke Tech­no­lo­gie sind essen­ti­ell. Spre­chen Sie also aus­führ­lich mit Ihrer Füh­rungs­kraft über Ihre Wün­sche und Bedürf­nis­se und was Ihnen für Ihre Arbeit viel­leicht noch fehlt.

Für den All­tag im Home­of­fice haben wir Ihnen ein paar Tipps zusam­men­ge­stellt – von der Arbeits­or­ga­ni­sa­ti­on über die Kom­mu­ni­ka­ti­on bis hin zur Pau­sen­ge­stal­tung. Unse­re „6 Tipps für die Arbeit von zu Hau­se aus” fin­den Sie in die­ser klei­nen Gale­rie. Kli­cken Sie die ein­zel­nen Bil­der zum Ver­grö­ßern ein­fach an:

 

Apro­pos Pau­se: Wie wäre es denn, wenn Sie die­se aktiv gestal­ten? Mit unse­ren klei­nen Übun­gen sind Sie nach weni­gen Minu­ten wie­der fit und mun­ter – und tun Ihrem Kör­per etwas Gutes:

Mehr Infos für die Arbeit im Homeoffice

Wir hof­fen, wir konn­ten Ihnen mit unse­ren Tipps für die Arbeit im Home­of­fice ein paar inter­es­san­te Anre­gun­gen geben. Sie möch­ten eine Umge­bung für pro­duk­ti­ves und effi­zi­en­tes Arbei­ten schaf­fen? Dann besu­chen Sie unse­re Web­sei­te für mehr Infos zur Hard­ware oder spre­chen Sie uns an.

Schlagwörter: , , , , , , ,

Story Page