close

CeBIT 2014: Fujitsu erhält Intel Innovation Award

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

2014-03-11-CeBIT-Fujitsu-IntelInnovationAward

Wir erhiel­ten heu­te auf der CeBIT 2014 den Intel Inno­va­ti­on Award für ein rich­tungs­wei­sen­des, neu­es Kon­zept im Bereich der Rechen­zen­trums­tech­nik. Unser Kol­le­ge Jens-Peter Seick, Seni­or Vice Pre­si­dent der Pro­duct Deve­lo­p­ment Group von Fuji­tsu, nahm den Preis entgegen.

Für Fuji­tsu ist die Aus­zeich­nung mit dem Intel Inno­va­ti­on Award eine gro­ße Ehre und zugleich Ansporn, gemein­sam mit Intel auch künf­tig an weg­wei­sen­den Tech­no­lo­gien für das Rechen­zen­trum zu arbei­ten. Die Sili­zi­um-basier­te Pho­to­nik ist eine Tech­no­lo­gie, mit der Rechen­zen­tren die bis­lang gel­ten­den Leis­tungs­gren­zen über­schrei­ten kön­nen. Damit defi­nie­ren Fuji­tsu und Intel die Rol­le von Rechen­zen­tren kom­plett neu, näm­lich als ser­vice­ori­en­tier­te Lie­fe­ran­ten von Rechen­leis­tung für Unter­neh­men, die mehr denn je ihre Geschäf­te in Echt­zeit betrei­ben müs­sen. Die Tren­nung von Ser­vern und Spei­cher­sys­te­men mit Hil­fe von Sili­con Pho­to­nics ist ein wich­ti­ger Schritt, um die Effi­zi­enz von Rechen­zen­tren zu stei­gern und damit Unter­neh­men die Mit­tel an die Hand zu geben, in einer durch einen har­ten glo­ba­len Wett­be­werb gepräg­ten Geschäfts­welt zu bestehen,“ so Jens-Peter Seick, Seni­or Vice Pre­si­dent der Pro­duct Deve­lo­p­ment Group von Fujitsu


Den renom­mier­ten Preis erhiel­ten wir für eine Tech­no­lo­gie, die das Rechen­zen­trum der Zukunft maß­geb­lich prä­gen wird: die Hoch­ge­schwin­dig­keits­tech­no­lo­gie „Sili­con Pho­to­nics”, deren Pro­duk­ti­vie­rung wir zusam­men mit Intel ent­wi­ckel­ten. Die Sili­zi­um-basier­te Pho­to­nik besei­tigt in Ver­bin­dung mit Licht­wel­len­lei­tern Ein­schrän­kun­gen beim Design von Rechen­zen­tren und eli­mi­niert Leis­tungs­eng­päs­se in Rechen­zen­tren, die durch die enge Kopp­lung von Ser­ver-Sys­te­men und Sto­rage-Res­sour­cen über ein kon­ven­tio­nel­les Netz­werk ent­ste­hen. Mit Hil­fe von „Sili­con Pho­to­nics“ ist es mög­lich, Ser­ver-Pro­zes­so­ren, Sto­rage-Arrays und Netz­werk­kom­po­nen­ten über Licht­wel­len­lei­ter mit­ein­an­der zu kop­peln, die eine Über­tra­gungs­ra­te von bis zu 1,6 Tera­bit pro Sekun­de ermöglichen.

„Sili­con Pho­to­nics“  ermög­licht Aus­la­ge­rung von hei­ßen Komponenten

Die Ent­fer­nung zwi­schen allen Kom­po­nen­ten kann bis zu 300 Meter betra­gen. Dadurch kön­nen zum Bei­spiel wär­me­er­zeu­gen­de Kom­po­nen­ten wie die Rechen­ein­hei­ten von Ser­vern sowie pas­si­ve Spei­cher­sys­te­me, die wenig Küh­lung erfor­dern, in getrenn­ten Räu­men eines Rechen­zen­trums unter­ge­bracht wer­den. In Rechen­zen­tren, in denen die Kli­ma­ti­sie­rung oft die Hälf­te des Strom­ver­brau­ches aus­macht, lässt sich durch die Aus­la­ge­rung von hei­ßen Kom­po­nen­ten der Kühl­pro­zess opti­mie­ren. Das wie­der­um senkt die Kos­ten und schont zudem die Umwelt. Dar­über hin­aus ist es dank „Sili­con Pho­to­nics“ ein­fa­cher, neue Ser­ver-Kno­ten oder Sto­rage-Sys­te­me an einen Ser­ver anzu­bin­den. Sie wer­den in exter­ne Boxen aus­ge­la­gert und über Licht­wel­len­lei­ter an das Ser­ver-Sys­tem angekoppelt.

Fuji­tsu hat mit der welt­weit ers­ten Ser­ver­lö­sung auf Grund­la­ge der Intel Sili­con Pho­to­nics Tech­no­lo­gie ein­drucks­voll unter Beweis gestellt, dass sich mit Hil­fe eines inno­va­ti­ven Sys­tem­de­signs im Rechen­zen­trum eine mas­si­ve Leis­tungs­stei­ge­rung erzie­len lässt. Zusätz­lich zeigt der Mach­bar­keits­nach­weis, wie sich mit Hil­fe inno­va­ti­ver Ansät­ze Eng­päs­se bei Ser­ver- und Sto­rage-Leis­tung besei­ti­gen las­sen. Damit haben Intel und Fuji­tsu die Basis für das Rechen­zen­trum der Zukunft gelegt. Mit dem Intel Inno­va­ti­on Award möch­ten wir die­se her­aus­ra­gen­de Leis­tung von Fuji­tsu wür­di­gen und Fuji­tsu dan­ken,“ so Chris­ti­an Lam­prech­ter, Geschäfts­füh­rer Intel GmbH und Coun­try Mana­ger Deutsch­land und Österreich

Lang­fris­tig ermög­licht die­se Tech­no­lo­gie ein völ­lig neu­es Auf­bau­kon­zept für Ser­ver in Rechen­zen­tren. Im Grun­de kön­nen nun die Haupt­pro­zes­so­ren (Core Pro­ces­sing Units, CPU, Rechen­leis­tung) , die RAM Strei­fen (Memo­ry) und die PCIe Kar­ten (Input/Output) in getrenn­ten Racks oder Gehäu­sen unter­ge­bracht wer­den. Mit einer dyna­mi­schen Zuord­nung von Haupt­pro­zes­so­ren, Spei­cher und Input/Output wird damit ein „Ser­ver nach Bedarf“ kon­fi­gu­riert und bereit­ge­stellt. Die­ses „dis­ag­gre­ga­ted Sys­tem“ ist damit ein ech­ter Soft­ware Defi­ned Server.

Vor­tei­le von „Sili­con Photonics“ 

Die Vor­tei­le die­ses Auf­baus sind neben der vol­len Fle­xi­bi­li­tät bei der Nut­zung aller vor­han­de­nen Res­sour­cen auch die Kom­bi­nier­bar­keit meh­re­rer ver­schie­de­ner Haupt­pro­zes­so­ren, Memo­ry oder Inpu­t/­Out­put-Typen, die sich in Alter und Leis­tungs­fä­hig­keit unter­schei­den. Dem Admi­nis­tra­tor wird damit ermög­licht, ver­schie­de­ne Typen an Ser­vern zu defi­nie­ren, die ver­schie­de­ne Ser­vice Level Agree­ments (SLA) erfül­len. „Sili­con Pho­to­nics“ ist die grund­le­gen­de Tech­no­lo­gie, die benö­tigt wird, um eine sol­che Ser­ver-Archi­tek­tur zu ermög­li­chen. Gemein­sam mit Intel zei­gen wir schon heu­te, wie die Zukunft von Ser­vern in Rechen­zen­tren aus­se­hen kann.

Im Novem­ber 2013 zeig­ten wir auf dem Fuji­tsu Forum den welt­weit ers­ten Ser­ver auf Basis von Intel Opti­cal PCIe Express und der „Sili­con Pho­to­nics“ Tech­no­lo­gie. Dabei han­del­te es sich um einen Mach­bar­keits­nach­weis mit zwei Ser­ver-Sys­te­men der Rei­he Fuji­tsu PRIMERGY RX200. Die Ser­ver waren über Licht­wel­len­lei­ter mit einem exter­nen Sys­tem (PCI Expan­si­on Box) ver­bun­den, das Solid Sta­te Dri­ves (SSDs) als Spei­cher­me­di­en und meh­re­re Copro­zes­so­ren ent­hielt. Dadurch ist es mög­lich, die Sto­rage-Kapa­zi­tä­ten des Ser­vers auf ein­fa­che Wei­se zu erhö­hen. Zudem kön­nen die PRIMERGY RX200 auf die Rechen­leis­tung der Xeon-Copro­zes­so­ren zurück­grei­fen und damit die Ser­ver-Leis­tung noch­mals steigern.

Resha­ping ICT, Resha­ping Busi­ness and Socie­ty! In unse­rem CeBIT-Blog berich­ten wir im Vor­feld und LIVE aus Han­no­ver über inno­va­ti­ve Fuji­tsu-Akti­vi­tä­ten. Ent­de­cken Sie mit uns High­lights rund um Big Data, Cloud, Social Busi­ness und Mobile.

CeBIT 2014

Schlagwörter: , , , , ,

Keine Trackbacks
Story Page