close

CeBIT 2017: Zwei Innovationen im Sinne des Menschen – wenn Hören oder Sehen nicht mehr funktionieren

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Jeden Tag füh­ren uns unse­re Sin­ne durch die Welt. Wir hören, rie­chen, schme­cken, sehen und füh­len; meist ohne, dass wir uns dar­über Gedan­ken machen. Fällt einer die­ser Sin­ne aus, fin­den wir uns nur noch schwer oder gar nicht mehr in unse­rer Umge­bung zurecht. Elek­tro­au­tos zum Bei­spiel fah­ren bis­lang laut­los, wir hören sie nicht kom­men. Aus die­sem Grund müs­sen sol­che Fahr­zeu­ge ab dem Som­mer 2019 künst­li­che Geräu­sche von sich geben – um Unfäl­le zu ver­hin­dern. Unse­re Sin­ne schüt­zen und lei­ten uns – jeden Tag.

Auf der CeBIT in Han­no­ver stel­len wir zwei Inno­va­tio­nen für Men­schen vor, die ent­we­der nicht hören oder nicht gut sehen kön­nen. All­täg­li­che Din­ge wie ein Gespräch, ein Film oder ein Buch stel­len für die­se Men­schen unüber­wind­ba­re Hür­den dar. Mit Tech­no­lo­gie kön­nen wir an die­ser Stel­le helfen. 

Alltägliche Dinge funktionieren auf einmal nicht mehr

CeBIT Human Centric Innovation SinneOb Krank­hei­ten oder Unfäl­le – für den Ver­lust der Seh­kraft gibt es vie­le Grün­de. Sinkt das Seh­ver­mö­gen erst ein­mal auf ein gewis­ses Niveau, kön­nen auch her­kömm­li­che Bril­len oder Kon­takt­lin­sen nichts mehr aus­rich­ten. All­täg­li­che Din­ge wie Lesen, Fern­se­hen oder der Blick aufs Smart­pho­ne funk­tio­nie­ren auf ein­mal nicht mehr. Selbst in einem Gespräch kön­nen Men­schen mit gerin­gem Seh­ver­mö­gen ihr Gegen­über manch­mal kaum noch erken­nen. Ges­ten oder Gesichts­aus­drü­cke des Gesprächs­part­ners lau­fen somit ins Lee­re und das Gespräch gestal­tet sich schwie­ri­ger. Oft­mals erken­nen wir schon an der Mimik des ande­ren, was sie oder er uns mit­tei­len möchte.

Fehlt die­se Mimik, mer­ken wir das mehr, als wir auf den ers­ten Blick ver­mu­ten. Spe­zi­ell für Men­schen mit einer sehr gerin­gen Seh­kraft ent­wi­ckel­te Fuji­tsu „Reti­nal Ima­ging Laser Eye­we­ar”. Hin­ter einem der Bril­len­glä­ser steckt ein klei­ner Pro­jek­tor, der mit­tels Laser die Bil­der einer ein­ge­bau­ten Kame­ra direkt auf die Netz­haut pro­ji­ziert. Unauf­fäl­lig wie eine nor­ma­le Son­nen­bril­le hilft sie den Betrof­fe­nen bei auf den ers­ten Blick klei­nen Din­gen, die aber Gro­ßes bewir­ken. Bücher lesen zum Bei­spiel, die eige­ne Fami­lie sehen oder ganz ein­fach einem Gesprächs­part­ner in die Augen schau­en – all das bedeu­tet für die Betrof­fe­nen eine Men­ge mehr als blo­ße Technologie.

Eins haben beide Personengruppen gemeinsam: einen schweren Stand am Arbeitsplatz

CeBIT Human Centric Innovation SinneJedoch bestehen die meis­ten Gesprä­che nicht nur aus Ges­ten. Gehör­lo­se ver­stän­di­gen sich mit Hil­fe von Gebär­den­spra­chen. Jedoch „spre­chen” nicht alle Men­schen die­se Spra­che, auch nicht am Arbeits­platz. Gera­de wenn schnell gespro­chen wird oder in einem Mee­ting mit vie­len Teil­neh­mern, gerät die Kom­mu­ni­ka­ti­on schnell an ihre Gren­zen. Mit Live­Talk las­sen sich die­se Bar­rie­ren über­win­den. Das Tool ver­wan­delt in Echt­zeit Spra­che in Text. Zusätz­lich über­setzt Live­Talk simul­tan in 19 Spra­chen. Unab­hän­gig vom Hör­ver­mö­gen oder den Sprach­kennt­nis­sen kön­nen Betrof­fe­ne so dem Gesprächs­fluss fol­gen und am Arbeits­platz mühe­los kom­mu­ni­zie­ren – denn Eines haben bei­de Per­so­nen­grup­pen gemein­sam: einen schwe­ren Stand am Arbeitsplatz.

Mit „Live­Talk” und der „Reti­nal Ima­ging Laser Eye­we­ar” kön­nen wir Men­schen hel­fen, ein bes­se­res Leben zu füh­ren. Genau dar­auf zielt die Human Centric Inno­va­ti­on ab – Tech­no­lo­gie soll den Men­schen unter­stüt­zen. Wie viel das im Ein­zel­fall bedeu­ten kann, schlägt sich in ver­schie­de­nen Feed­backs nie­der. Zum Bei­spiel in einer dank­ba­ren E‑Mail. Über ein gele­se­nes Buch oder die erkann­ten Gesich­ter der Fami­lie. Aus die­sem Grund ste­hen die­se bei­den Inno­va­tio­nen ganz im Sin­ne des Menschen.

Sie kön­nen nicht vor Ort sein und möch­ten sich den­noch bei Fuji­tsu auf der CeBIT umschau­en? Kein Pro­blem, ein­fach hier in Fuji­tsu Aktu­ell oder auf Twit­ter unter dem offi­zi­el­len Hash­tag #CeBIT17 mitlesen!

Digi­tal Co-Crea­ti­on. Ver­net­zen Sie sich mit Fuji­tsu Aktu­ell und erfah­ren Sie alles über die CeBIT 2017, die vom 20. bis 24. März in Han­no­ver statt­fin­det. Unter dem Mot­to der digi­ta­len Zukunft geht es für uns vor allem um Digi­tal Co-Crea­ti­on im Team mit der Human Centric Inno­va­ti­on. Mit Fuji­tsu Aktu­ell blei­ben sie up to date und erfah­ren Neu­ig­kei­ten direkt von der CeBIT – direkt aus der Zukunft der IT-Welt. Ent­de­cken, infor­mie­ren, mit­re­den – dabei sein! 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Story Page