close

Fujitsu Forum 2016: Unsere Gesundheit besitzt mehrere Dimensionen: Healthcare – Lösungen in München

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

„Gesund” – wie viel hin­ter die­sem Begriff tat­säch­lich steckt, ver­rät zum Bei­spiel die Defi­ni­ti­on der Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on. Ganz klar stellt die­se nicht nur den Kör­per in den Mittelpunkt:

Gesund­heit ist ein Zustand des voll­stän­di­gen kör­per­li­chen, geis­ti­gen und sozia­len Wohl­erge­hens und nicht nur das Feh­len von Krank­heit oder Gebrechen.

Unse­re Gesund­heit besitzt also meh­re­re Dimen­sio­nen und nicht jede davon lässt sich anhand kli­ni­scher Fak­ten beur­tei­len. Einen Puls kön­nen wir mes­sen, aber ob jemand bei­spiels­wei­se an einen Sui­zid denkt, sehen wir nicht. Gera­de die psy­chi­sche Kom­po­nen­te bleibt schwer zu beur­tei­len. Eine exak­te und gesi­cher­te Dia­gno­se erfor­dert viel Ein­füh­lungs­ver­mö­gen sei­tens der Ärz­te und Zeit. In die­sem Punkt kann uns Tech­nol­gie unter­stüt­zen. Wie ver­rie­ten wir Ihnen auf dem Fuji­tsu Forum 2016.

Mit dem richtigen Mix Lösungen schaffen, die der Gesellschaft dienen

20161117-100003-fujitsuforumÜber sechs Mona­te star­te­te Fuji­tsu in enger Zusam­men­ar­beit mit dem San Car­los Cli­ni­cal Hos­pi­tal in Madrid einen Feld­ver­such. Das Haupt­ziel lag dar­in, greif­ba­re Wer­te in der men­ta­len Gesund­heits­für­sor­ge zu schaf­fen. Eine Basis­da­ten­bank von mehr als 36.000 anony­mi­sier­ten Pati­en­ten­ak­ten lag dem Ver­such zu Grun­de. Mit einem Mix aus künst­li­cher Intel­li­genz und brand­neu­er Tech­no­lo­gie las­sen sich die Risi­ken durch Sui­zid, Alko­hol­miss­brauch oder ande­re schä­di­gen­de Sub­stan­zen mini­mie­ren und früh­zei­tig erken­nen. Spe­zi­el­le Daten­ana­ly­se-Tech­ni­ken sor­gen für eine hohe Trefferquote.

Kom­bi­niert mit der Anony­mi­sie­rung stellt die neue Tech­nik die Basis für das neue Health App­li­ca­ti­on Pro­gramming Inter­face (API). Damit iden­ti­fi­ziert das neue Sys­tem zum Bei­spiel dro­hen­de Sui­zid­ge­fahr, Alko­hol- und Dro­gen­miss­brauch zu 85 Pro­zent. Für Dr. Tsuneo Naka­ta, CEO Fuji­tsu Labo­ra­to­ries Euro­pe, spie­len die Ergeb­nis­se des Feld­ver­suchs eine wich­ti­ge Rol­le. Mit einem star­ken Team aus künst­li­cher Intel­li­genz, inno­va­ti­ver Tech­no­lo­gie und dem Wis­sen der Exper­ten kön­nen wir so eine greif­ba­re Busi­ness-Lösung schaf­fen, die wirk­lich der Gesell­schaft dient.

FujitsuFourm2016_Blog-730x30Dri­ving Digi­tal Trans­for­ma­ti­on! In Fuji­tsu Aktu­ell erhal­ten Sie vor, wäh­rend und nach dem Event Infor­ma­tio­nen über das Fuji­tsu Forum am 16. und 17. Novem­ber im ICM Mün­chen. Erfah­ren Sie, wie die Anwen­dung einer neu­en Art digi­ta­ler Tech­no­lo­gie von Fuji­tsu und unse­ren Part­nern ech­ten Geschäfts­wert schafft. Haut­nah, zeit­nah und pra­xis­nah. IT-Stra­te­gen, Ent­schei­dungs­trä­ger und Exper­ten prä­sen­tie­ren in zukunfts­wei­sen­den Key­notes, pra­xis­ori­en­tier­ten Exper­ten­run­den und zahl­rei­chen Dis­kus­si­ons­fo­ren die Inno­va­tio­nen der IT und deren prak­ti­schen Nutz­wert für Sie und Ihr Unter­neh­men. Fol­gen Sie dem Hash­tag #Fuji­t­s­u­Fo­rum, um nichts zu ver­pas­sen – und nut­zen Sie ihn in Ihren eige­nen Tweets, um noch bes­ser auf­ge­fun­den zu werden.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Keine Trackbacks
Story Page