close

Fujitsu Forum 2019: alles für die Digitale Transformation

Ein Rückblick auf das Fujitsu Forum München 2019
Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Nach zwei infor­ma­ti­ven Tagen im kal­ten, aber son­ni­gen Mün­chen und dem letz­ten Kaf­fee vom Ora­cle CaaS (Cof­fee as a Service)-Stand ist ein wei­te­res erfolg­rei­ches Fuji­tsu Forum vor­bei. Wäh­rend der gesam­ten Ver­an­stal­tung war die Bedeu­tung von Ver­trau­en, Co-crea­ti­on und einem Human-Centric-Ansatz für die Digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on unüber­seh­bar. Die The­men reich­ten dabei von der Fra­ge, wie quan­ten­in­spi­rier­te Tech­no­lo­gie die Fließ­bän­der von BMW beschleu­ni­gen konn­te bis hin zur effi­zi­en­te­ren Bie­nen-Pla­nung durch fort­schritt­li­che Ana­ly­tics. Las­sen Sie uns gemein­sam einen Blick zurück auf das Fuji­tsu Forum 2019 wer­fen.

Vertrauen – das Rückgrat jeder Partnerschaft

Die Zei­ten sind schwie­rig, was das The­ma „Ver­trau­en” betrifft. Das Ver­trau­en in Insti­tu­tio­nen und Regie­run­gen ist in den letz­ten Jah­ren stark zurück­ge­gan­gen. In einer Key­note auf dem Fuji­tsu Forum stan­den daher die Schrit­te im Mit­tel­punkt, die für den Auf­bau eines „ver­trau­ens­wür­di­gen Öko­sys­tems” not­wen­dig sind. Betei­ligt an der Key­note waren Exper­ten von Micro­soft, Intel, NetApp und Nuta­nix mit Fleur Cop­ping von Fuji­tsu. Die Auf­zeich­nung die­ser Key­note fin­den Sie bei Fuji­tsu Forum TV.

Keynote mit Experten von Microsoft, Intel, NetApp und Nutanix und Fleur Copping von Fujitsu

Als kon­kre­tes Bei­spiel sprach Fleur Cop­ping in der Key­note an, wie die gemein­sa­men Bemü­hun­gen meh­rer Part­ner zu einer Lösung für die Ver­ein­fa­chung des hoch­kom­ple­xen, 450 Mil­li­ar­den Dol­lar schwe­ren Reis­han­dels­markt führ­ten. Bis­her waren zahl­rei­che Lie­fe­ran­ten und Händ­ler in einem weit­ge­hend papier­ba­sier­ten Markt tätig. Daher brauch­te es Ver­trau­en und eine Viel­zahl ver­schie­de­ner Per­spek­ti­ven, um Rice Exchan­ge zu grün­den. Das Unter­neh­men will den Reis­han­del durch den Ein­satz von Block­chain-Lösun­gen ver­än­dern.

„Tech­no­lo­gie muss ein­fach erwach­sen wer­den” – das erklär­te Will Blench von Micro­soft in der Key­note. Um dies zu errei­chen müs­sen die invol­vier­ten Part­ner in einem Öko­sys­tem sicher­stel­len, dass ihre Zie­le und Geschäfts­mo­del­le auf­ein­an­der abge­stimmt sind. Nur so kann neben funk­tio­nie­ren­den digi­ta­len Agen­den auch Ver­trau­en auf­ge­baut wer­den. Ein gemein­sa­mer Schwer­punkt müs­se auch auf die Ent­wick­lung ver­ant­wor­tungs­vol­ler, ethi­scher Pro­duk­te gelegt wer­den – gera­de unter dem Aspekt der stei­gen­den Bedeu­tung Künst­li­cher Intel­li­genz.

Die­se zeig­te sich auch dar­an, dass die Brea­k­out Ses­si­on zu Künst­li­cher Intel­li­genz und Ethik, eine der am bes­ten besuch­ten war. Mehr zu den High­lights der Brea­k­out Ses­si­on fin­den Sie bei Fuji­tsu Forum TV:

Kollaborierende Menschen sind das Herzstück großer Innovationen

Ein wei­te­res zen­tra­les The­ma des Fuji­tsu Forum 2019 war die Idee, dass der Mensch im Mit­tel­punkt aller tech­no­lo­gi­scher Inno­va­tio­nen ste­hen muss. Ein gutes Bei­spiel für die­sen Ansatz ist das Digi­tal Trans­for­ma­ti­on Cen­ter (DTC). Vom Kühl­sys­tem der nächs­ten Genera­ti­on bis hin zu Deep Lear­ning-Sys­te­men, die beim Trai­ning von Künst­li­cher Intel­li­genz hel­fen: Bei all die­sen Din­gen ste­hen die Mit­ar­bei­ter im Fokus. Denn nur mit ihnen kann ein Unter­neh­men die vier­te indus­tri­el­le Revo­lu­ti­on, in der wir uns gera­de befin­den, bewäl­ti­gen. Umso wich­ti­ger ist es, den Men­schen die Werk­zeu­ge zur Ver­fü­gung zu stel­len, die sie dafür benö­ti­gen.

In einer Mini-Ver­si­on des Digi­tal Trans­for­ma­ti­on Cen­ters konn­ten die Teil­neh­mer auf dem Fuji­tsu Forum unse­ren Human Centric Design-Ansatz ken­nen ler­nen. Dazu gehör­te der Ein­satz von tech­no­lo­gi­schen und ana­lo­gen Tools, die hel­fen, hoch­spe­zi­fi­sche Her­aus­for­de­run­gen zu meis­tern. Ein Bei­spiel: Ein Kaf­fee­un­ter­neh­men hat­te Pro­ble­me mit der Ver­schwen­dung von Milch. In einem Work­shop, der meh­re­re Inter­es­sen­grup­pen – Baris­tas, Fili­al­lei­ter, sogar Milch­lie­fe­ran­ten – im DTC ver­sam­mel­te, wur­de eine Lösung erar­bei­tet. Die­se war so gut, dass sie sich inner­halb weni­ger Mona­te umset­zen ließ.

Das Mini Digital Transformation Center auf dem Fujitsu Forum 2019

Auch Pro­ble­me in grö­ße­rem Umfang kön­nen mit Hil­fe des Ansat­zes gelöst wer­den. So berich­te­ten in einer wei­te­ren Brea­k­out Ses­si­on eini­ge Fuji­tsu Dis­tin­guis­hed Engi­neers (FDE) vom Ein­satz des Human Centric Designs bei der kürz­lich in Ber­lin statt­ge­fun­de­nen FDE-Kon­fe­renz. Das Ziel war die Umset­zung des 11. Sus­tainab­le Deve­lo­p­ment Goals: nach­hal­ti­ge Städ­te und Gemein­den. In nur sie­ben Stun­den ent­stan­den in inter­na­tio­na­len Klein­grup­pen 27 ver­schie­de­ne Kon­zep­te für die Umset­zung des Ziels in Tokyo, Ber­lin und Ban­ga­lo­re.

Alles für die Digitale Transformation

In der Eröff­nungs-Key­note des Fuji­tsu Forum 2019 bekräf­ti­ge Taka­hi­to Toki­ta, Prä­si­dent von Fuji­tsu, dann erneut die Rol­le von Fuji­tsu als Unter­neh­men der Digi­ta­len Trans­for­ma­ti­on. Alle Bemü­hun­gen, von der För­de­rung des Ver­trau­ens in Öko­sys­te­me bis hin zu Human Centric-Lösun­gen die­nen dazu, die gesun­de Digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on unse­rer Kun­den wei­ter zu beschleu­ni­gen.

Takahito Tokita, Präsident von Fujitsu

Ein gutes Bei­spiel hier­für ist die Arbeit mit der Ham­burg Port Aut­ho­ri­ty, deren Lei­ter des Ver­kehrs­ma­nage­ments, Her­mann D. Grün­feld, eben­falls an einer Key­note des Fuji­tsu Forum teil­nahm. Er gab zu, zu Beginn nicht dar­an geglaubt zu haben, dass Fuji­tsu einen Weg fin­den wür­de, das vor­han­de­ne kom­ple­xe Sys­tem zu opti­mie­ren Es galt, den Ver­kehr von 12.000 LKWs täg­lich und die 35 Ampeln auf dem Gelän­de zu opti­mie­ren. Die Situa­ti­on selbst war ziem­lich ein­zig­ar­tig. Doch ihr lag eine bekann­te Art von Pro­blem zu Grun­de: ein kom­bi­na­to­ri­sches. Die­se Art von Pro­ble­men kann unse­re quan­ten­in­spi­rier­te Tech­no­lo­gie beson­ders gut lösen. Das Ergeb­nis: Ein dis­rup­ti­ver Leis­tungs­schub für den Hafen.

Gene­rell ist der Weg durch die vier­te indus­tri­el­le Revo­lu­ti­on durch eine Viel­zahl von Dis­rup­tio­nen bestimmt. Die­se kann kaum ein Unter­neh­men allei­ne bewäl­ti­gen. Daher sehen wir es als unse­re Mis­si­on, unse­re Kun­den so gut wie mög­lich auf die Zukunft vor­zu­be­rei­ten.

Wir bedan­ken uns bei allen Teil­neh­mern des dies­jäh­ri­gen Fuji­tsu Forum in Mün­chen – und hof­fen, Sie auch bei zukünf­ti­gen Ver­an­stal­tun­gen von Fuji­tsu wie­der­zu­se­hen. Haben Sie wäh­rend der zwei Event-Tage etwas ver­passt? Unter dem Hash­tag #Fuji­t­s­u­Fo­rum auf Twit­ter und Face­book kön­nen Sie alles noch ein­mal alles nach­le­sen. Und auch bei Fuji­tsu Forum TV auf You­Tube kön­nen Sie mit einer Viel­zahl von Inter­views und Auf­zeich­nun­gen der Key­notes die Ver­an­stal­tung noch ein­mal Revue pas­sie­ren las­sen.

Schlagwörter: , , , ,

Story Page