close

Fujitsu Forum 2019: alles für die Digitale Transformation

Ein Rückblick auf das Fujitsu Forum München 2019
Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Nach zwei informativen Tagen im kalten, aber sonnigen München und dem letzten Kaffee vom Oracle CaaS (Coffee as a Service)-Stand ist ein weiteres erfolgreiches Fujitsu Forum vorbei. Während der gesamten Veranstaltung war die Bedeutung von Vertrauen, Co-creation und einem Human-Centric-Ansatz für die Digitale Transformation unübersehbar. Die Themen reichten dabei von der Frage, wie quanteninspirierte Technologie die Fließbänder von BMW beschleunigen konnte bis hin zur effizienteren Bienen-Planung durch fortschrittliche Analytics. Lassen Sie uns gemeinsam einen Blick zurück auf das Fujitsu Forum 2019 werfen.

Vertrauen – das Rückgrat jeder Partnerschaft

Die Zeiten sind schwierig, was das Thema „Vertrauen“ betrifft. Das Vertrauen in Institutionen und Regierungen ist in den letzten Jahren stark zurückgegangen. In einer Keynote auf dem Fujitsu Forum standen daher die Schritte im Mittelpunkt, die für den Aufbau eines „vertrauenswürdigen Ökosystems“ notwendig sind. Beteiligt an der Keynote waren Experten von Microsoft, Intel, NetApp und Nutanix mit Fleur Copping von Fujitsu. Die Aufzeichnung dieser Keynote finden Sie bei Fujitsu Forum TV.

Keynote mit Experten von Microsoft, Intel, NetApp und Nutanix und Fleur Copping von Fujitsu

Als konkretes Beispiel sprach Fleur Copping in der Keynote an, wie die gemeinsamen Bemühungen mehrer Partner zu einer Lösung für die Vereinfachung des hochkomplexen, 450 Milliarden Dollar schweren Reishandelsmarkt führten. Bisher waren zahlreiche Lieferanten und Händler in einem weitgehend papierbasierten Markt tätig. Daher brauchte es Vertrauen und eine Vielzahl verschiedener Perspektiven, um Rice Exchange zu gründen. Das Unternehmen will den Reishandel durch den Einsatz von Blockchain-Lösungen verändern.

„Technologie muss einfach erwachsen werden“ – das erklärte Will Blench von Microsoft in der Keynote. Um dies zu erreichen müssen die involvierten Partner in einem Ökosystem sicherstellen, dass ihre Ziele und Geschäftsmodelle aufeinander abgestimmt sind. Nur so kann neben funktionierenden digitalen Agenden auch Vertrauen aufgebaut werden. Ein gemeinsamer Schwerpunkt müsse auch auf die Entwicklung verantwortungsvoller, ethischer Produkte gelegt werden – gerade unter dem Aspekt der steigenden Bedeutung Künstlicher Intelligenz.

Diese zeigte sich auch daran, dass die Breakout Session zu Künstlicher Intelligenz und Ethik, eine der am besten besuchten war. Mehr zu den Highlights der Breakout Session finden Sie bei Fujitsu Forum TV:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kollaborierende Menschen sind das Herzstück großer Innovationen

Ein weiteres zentrales Thema des Fujitsu Forum 2019 war die Idee, dass der Mensch im Mittelpunkt aller technologischer Innovationen stehen muss. Ein gutes Beispiel für diesen Ansatz ist das Digital Transformation Center (DTC). Vom Kühlsystem der nächsten Generation bis hin zu Deep Learning-Systemen, die beim Training von Künstlicher Intelligenz helfen: Bei all diesen Dingen stehen die Mitarbeiter im Fokus. Denn nur mit ihnen kann ein Unternehmen die vierte industrielle Revolution, in der wir uns gerade befinden, bewältigen. Umso wichtiger ist es, den Menschen die Werkzeuge zur Verfügung zu stellen, die sie dafür benötigen.

In einer Mini-Version des Digital Transformation Centers konnten die Teilnehmer auf dem Fujitsu Forum unseren Human Centric Design-Ansatz kennen lernen. Dazu gehörte der Einsatz von technologischen und analogen Tools, die helfen, hochspezifische Herausforderungen zu meistern. Ein Beispiel: Ein Kaffeeunternehmen hatte Probleme mit der Verschwendung von Milch. In einem Workshop, der mehrere Interessengruppen – Baristas, Filialleiter, sogar Milchlieferanten – im DTC versammelte, wurde eine Lösung erarbeitet. Diese war so gut, dass sie sich innerhalb weniger Monate umsetzen ließ.

Das Mini Digital Transformation Center auf dem Fujitsu Forum 2019

Auch Probleme in größerem Umfang können mit Hilfe des Ansatzes gelöst werden. So berichteten in einer weiteren Breakout Session einige Fujitsu Distinguished Engineers (FDE) vom Einsatz des Human Centric Designs bei der kürzlich in Berlin stattgefundenen FDE-Konferenz. Das Ziel war die Umsetzung des 11. Sustainable Development Goals: nachhaltige Städte und Gemeinden. In nur sieben Stunden entstanden in internationalen Kleingruppen 27 verschiedene Konzepte für die Umsetzung des Ziels in Tokyo, Berlin und Bangalore.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alles für die Digitale Transformation

In der Eröffnungs-Keynote des Fujitsu Forum 2019 bekräftige Takahito Tokita, Präsident von Fujitsu, dann erneut die Rolle von Fujitsu als Unternehmen der Digitalen Transformation. Alle Bemühungen, von der Förderung des Vertrauens in Ökosysteme bis hin zu Human Centric-Lösungen dienen dazu, die gesunde Digitale Transformation unserer Kunden weiter zu beschleunigen.

Takahito Tokita, Präsident von Fujitsu

Ein gutes Beispiel hierfür ist die Arbeit mit der Hamburg Port Authority, deren Leiter des Verkehrsmanagements, Hermann D. Grünfeld, ebenfalls an einer Keynote des Fujitsu Forum teilnahm. Er gab zu, zu Beginn nicht daran geglaubt zu haben, dass Fujitsu einen Weg finden würde, das vorhandene komplexe System zu optimieren Es galt, den Verkehr von 12.000 LKWs täglich und die 35 Ampeln auf dem Gelände zu optimieren. Die Situation selbst war ziemlich einzigartig. Doch ihr lag eine bekannte Art von Problem zu Grunde: ein kombinatorisches. Diese Art von Problemen kann unsere quanteninspirierte Technologie besonders gut lösen. Das Ergebnis: Ein disruptiver Leistungsschub für den Hafen.

Generell ist der Weg durch die vierte industrielle Revolution durch eine Vielzahl von Disruptionen bestimmt. Diese kann kaum ein Unternehmen alleine bewältigen. Daher sehen wir es als unsere Mission, unsere Kunden so gut wie möglich auf die Zukunft vorzubereiten.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern des diesjährigen Fujitsu Forum in München – und hoffen, Sie auch bei zukünftigen Veranstaltungen von Fujitsu wiederzusehen. Haben Sie während der zwei Event-Tage etwas verpasst? Unter dem Hashtag #FujitsuForum auf Twitter und Facebook können Sie alles noch einmal alles nachlesen. Und auch bei Fujitsu Forum TV auf YouTube können Sie mit einer Vielzahl von Interviews und Aufzeichnungen der Keynotes die Veranstaltung noch einmal Revue passieren lassen.

Schlagwörter: , , , ,

Story Page