close

Regionaltage 2015: „Teamarbeit macht Spaß und gibt Sicherheit” – Interview mit Simone Selbmann

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Simone_Selbmann_Interview_RegionaltageFür Simo­ne Selb­mann, Princi­pal Mar­ke­ting Mana­ger, Ser­vices Mar­ke­ting Cen­tral Euro­pe, bedeu­ten die Regio­nal­ta­ge 2015 eine Pre­mie­re. Zum ers­ten Mal hält unse­re Kol­le­gin die Fäden der Orga­ni­sa­ti­on in der Hand. In einem Inter­view spra­chen wir mit ihr über die vie­len Punk­te auf einer lan­gen To-Do-Lis­te, über ihre Stim­mung kurz vor dem Start­schuss und über den beson­de­ren Flair sowie den Charme der Regio­nal­ta­ge. Außer­dem ver­rät uns Simo­ne Selb­mann, war­um Team­ar­beit im Bezug auf eine gelun­ge­ne Ver­an­stal­tungs­rei­he für sie und alle Betei­lig­ten an obers­ter Stel­le steht.

*

Hal­lo Frau Selb­mann, in Ihren Ver­ant­wor­tungs­be­reich fällt die Pro­jekt­lei­tung für die Regio­nal­ta­ge 2015. An was muss­ten Sie im Vor­feld der Ver­an­stal­tungs­rei­he alles den­ken?

Da ich die Ver­an­stal­tungs­rei­he, die aus den Part­ner­ta­gen ent­stan­den ist, zum ers­ten Mal orga­ni­sie­re, war es mir wich­tig, all die rele­van­ten Punk­te zusam­men­zu­tra­gen, die die letz­ten 10 Jah­re wich­tig waren und natür­lich auch aus dem Feed­back der letz­ten Jah­re zu ler­nen. Außer­dem haben wir gemein­sam im Team einen aus­führ­li­chen Pro­jekt­plan mit allen bedeu­ten­den Punk­ten ent­wi­ckelt. Der ist in der täg­li­chen Arbeit auch immer im Ein­satz. 

Wie vie­le Punk­te ste­hen grob auf Ihrer To-Do-Lis­te?

Hier sind vor allem To Dos wie The­men­fest­le­gung & Agen­da, Ein­la­dung, Web­sei­te, Aus­stel­lung, Expert Talks, Logis­tik, Vor-Ort-Orga­ni­sa­ti­on und natür­lich auch Spon­so­ren­ge­win­nung und Bud­get­kon­trol­le zu fin­den.

Wie schaf­fen Sie es, dabei nicht den Über­blick zu ver­lie­ren?

Mit einem guten Pro­jekt­plan, wöchent­li­chen Teamtel­kos und inten­si­ver Kom­mu­ni­ka­ti­on mit allen Betei­lig­ten ver­su­chen wir, die wich­ti­gen Punk­te alle zeit­lich pas­send zu orga­ni­sie­ren. Und wenn mal ein Punkt nicht berück­sich­tigt wird, ist es meis­tens so, dass ein ande­rer dar­an denkt. Sol­che Team­ar­beit macht Spaß und gibt Sicher­heit, wenn man weiß, dass jeder im Team aktiv am glei­chen Strang zieht.

Was zeich­net die Regio­nal­ta­ge als beson­de­re Ver­an­stal­tung aus? Wo liegt das beson­de­re Flair?

Die Besu­cher kön­nen sich im Gegen­satz zu einer gro­ßen Mes­se in Ruhe mit Exper­ten zu aktu­el­len und rele­van­ten IT-The­men unter­hal­ten: Zu Trend­the­men wie Digi­ta­li­sie­rung, IT-Secu­ri­ty oder Big Data bis hin zu neu­en Pro­duk­ten, Lösun­gen und Ser­vices im Rechen­zen­trums- oder Work­place-Umfeld – über­all ist kom­pak­tes Know-how  ver­tre­ten. Auch in inspi­rie­ren­den Vor­trä­gen kön­nen sie sich viel­fäl­tig infor­mie­ren. Die Loca­ti­ons sind in ganz Deutsch­land ver­teilt, so dass die Besu­cher auch kei­ne wei­te Anrei­se auf sich neh­men müs­sen. Alles in allem eine run­de und ent­spann­te Sache, wie ich fin­de.

Auf wel­chen Wegen kon­tak­tie­ren Sie poten­zi­el­le Besu­cher im Vor­feld? Wie haben sich die Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ka­nä­le in den letz­ten Jah­ren ver­än­dert?

Neben klas­si­schen Kanä­len wie der gedruck­ten Ein­la­dung und dem per­sön­li­chen Tele­fo­nat set­zen wir natür­lich ver­stärkt auf digi­ta­le Wege, wie E‑Mail-News­let­ter, aber auch Social Media-Maß­nah­men wie Blog­posts, Tweets oder Face­book-Nach­rich­ten.

Social Media lebt ja auch von der Spon­ta­ni­tät. Frau Selb­mann, ganz spon­tan – nen­nen Sie uns fünf gute Grün­de, wes­halb unse­re Kun­den und Part­ner die Regio­nal­ta­ge auf kei­nen Fall ver­pas­sen dür­fen!

  1. Kom­pak­tes Wis­sen zu Zukunfts­the­men wie Digi­ta­li­sie­rung ganz in ihrer Nähe. 
  2. Ken­nen­ler­nen aller Pro­duk­te, Lösun­gen und Ser­vices, aber auch der Men­schen, die hin­ter dem Namen „Fuji­tsu“ ste­hen!
  3. Inspi­ra­ti­on durch Vor­trä­ge über Big Data, IT-Secu­ri­ty, Work­place und Dat­a­cen­ter der Zukunft 
  4. Tie­fe Detail­dis­kus­sio­nen im Rah­men der Exper­talks
  5. Nicht zu ver­ges­sen: Die Geburts­tags­tor­te am Schluss – der Anlass (der sich sehen las­sen kann), wird vor Ort ver­ra­ten.

Auf was freu­en Sie per­sön­lich sich wäh­rend der gesam­ten Ver­an­stal­tungs­rei­he am meis­ten?

Am meis­ten freue mich dar­auf, dass alles, was wir im Team mehr als ein hal­bes Jahr vor­be­rei­tet haben, jetzt wirk­lich statt­fin­det – und hof­fent­lich auch rei­bungs­los funk­tio­niert. Die Vor­stel­lung, zu sehen, wie unse­re Besu­cher einen für sich loh­nen­den Tag mit vie­len inter­es­san­ten Gesprä­chen erle­ben, moti­viert auch sehr. Außer­dem freue ich mich, alle Kol­le­gen, mit denen ich bis­her nur am Tele­fon gespro­chen habe, auch per­sön­lich zu tref­fen. 

Wel­che beson­de­ren High­lights möch­ten Sie unse­ren Besu­chern ans Herz legen?

Es fällt mir schwer, ein The­ma wirk­lich her­aus­zu­he­ben, weil ich alles sehr span­nend fin­de. Emp­feh­len kann ich natür­lich die Key­note, die an jedem Stand­ort von einem Ver­tre­ter des Manage­ments gehal­ten wird und das The­ma „Digi­ta­le Zukunft gemein­sam gestal­ten“ behan­delt – in dem sich damit auch das Mot­to der gesam­ten Ver­an­stal­tung wider­spie­gelt. Und danach soll­ten die Besu­cher auf jeden Fall die Ideen, die ihnen viel­leicht wäh­rend der Key­note ein­fal­len, mit den Exper­ten in der Aus­stel­lung dis­ku­tie­ren.

Wie wür­den Sie Ihre Stim­mung vor den Regio­nal­ta­gen beschrei­ben, beson­ders kurz vor dem Start?

Auf­ge­regt und vol­ler Vor­freu­de! 

Frau Selb­mann, vie­len Dank für die­ses Inter­view.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Trackbacks
Story Page