close

Regionaltage 2015: Wir setzen Maßstäbe!

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Joerg_Bruenig_Interview_RegionaltageDie Regionaltage in Berlin und Halle haben eines gezeigt: Nicht nur für Jörg Brünig, Senior Director Channel, Germany, Fujitsu, hat sich die Bedeutung der Regionaltage im Laufe der Zeit entscheidend verändert. Warum, erklärt er uns in einem Interview zur Veranstaltungsreihe. Außerdem erzählt er uns, welche herausragenden Merkmale die Regionaltage zu etwas Besonderem machen, wie alles angefangen hat und warum der Stellenwert der Veranstaltungen mittlerweile für Kunden und Partner nicht mehr hoch genug eingeschätzt werden kann.

*

Hallo Herr Brünig, vielen Dank dass Sie sich die Zeit für dieses Interview nehmen.
Die Regionaltage und ihre Vorgängerveranstaltungen gibt es ja schon seit einigen Jahren – wie hoch schätzen Sie den Stellenwert der Regionaltage mittlerweile für unsere Kunden und Partner ein?

Den Stellenwert für Endkunden und Partner kann man gar nicht hoch genug bewerten. Wir sind der einzige Hersteller, der seine Kunden und Partner zu einer echten regionalen Hausmesse mit TOP-Management-Präsenz, Messe, Expert Talks und vielen anderen inhaltlichen Themen einlädt. Das macht wirklich kein anderer Hersteller! Damit bieten wir den Besuchern einen ganz besonderen Rahmen, indem Sie sich gesamtheitlich über neue Produkte, Lösungen und Trends in der IT informieren – in ihrer eigenen Region! Seit fast 20 Jahren reisen wir nun schon durch Deutschland, um pünktlich zum neuen Geschäftsjahr unsere Partner und Endkunden über die Neuigkeiten am Markt, Produkttrends, Innovationen und natürlich auch über Änderungen bei Fujitsu zu informieren.

Abgesehen vom Fujitsu Forum sind die Regionaltage unsere wichtigste Eventreihe, mit dem Vorteil des minimalen Reiseaufwands für unsere Besucher – denn WIR reisen, nicht unsere Kunden! Auch die steigenden Besucherzahlen zeigen den hohen Stellenwert der Regionaltage.

Wie sehen Sie die Entwicklung der Regionaltage vom Zeitpunkt der ersten Veranstaltungen bis jetzt? Wo liegen die größten Veränderungen?

Begonnen haben wir damals in einer sehr kleinen Runde. Wir setzen mit den Regionaltagen Maßstäbe, zeigen höchste Professionalität und legen viel Wert auf spannende Themen und Vorträge. Von Dr. Joseph Reger über Rupert Lehner haben wir auch unser Top-Management vor Ort. Für unsere Kunden ist das Format der Regionaltage sehr attraktiv – wir erhalten die ersten Anfragen zu den Terminen bereits am Anfang des Jahres.

Welche Neuerungen gibt es in diesem Jahr?

Wir haben auch in diesem Jahr das Rad nicht neu erfunden, denn unsere Besucher schätzen unter anderem die Kontinuität der Eventreihe. Trotzdem versuchen wir natürlich jedes Jahr noch kleine Optimierungen vorzunehmen. Dieses Jahr bieten wir erstmals die vom Fujitsu Forum bekannten Expert Talks an – kleine Gesprächsrunden zu individuellen Themen im 1:1 Verhältnis. Hier können wir konkret auf die Kundensituation eingehen und somit empfinde ich die Expert Talks als äußerst hilfreich für unsere Partner und Kunden.

Welche Highlights speziell für unsere Channel Partner gibt es bei den Regionaltagen? Wovon profitieren sie am meisten?

Auf den Regionaltagen ist Ihr persönlicher Regional Sales Manager vor Ort und wir freuen uns auf die persönlichen Gespräche mit Ihnen. Die Regionaltage haben den Charakter einer Kongressmesse und wir haben die Chancen, unsere Kunden vor Ort dort abzuholen, wo sie gerade stehen.  

Wo sehen Sie die Unterschiede und Vorteile der Regionaltage im Gegensatz zu anderen, ähnlichen Veranstaltungen?

Bei dieser Veranstaltungsreihe legen wir maximalen Wert auf Kundennähe und Authentizität. Unsere Partner haben die Möglichkeit, direkt mit uns in Kontakt zu treten und mit Produktexperten ins Gespräch zu kommen. Sie können ihr Netzwerk mit dem Top-Management von Fujitsu ausbauen. Auf den Punkt gebracht: Die Regionaltage zeichnen sich vor allem durch die Nähe zu Partnern und Kunden aus, durch die Chance auf direkten Kontakt. 

Gibt es eigentlich wieder eine Award-Verleihung wie in den Vorjahren? Was können Sie uns darüber verraten?

Ja, es wird auch dieses Jahr eine Award-Verleihung geben. Zum ersten Mal verleihen wir auch Awards für besonders erfolgreiche Projekte.

Welchen Punkt der Agenda möchten Sie unseren Besuchern besonders ans Herz legen?

Besonders wichtig und interessant für unsere Partner ist gleich zu Beginn das Partnertraining. Hier können sich unsere Partner auch Punkte für das SELECT Partner Programm sichern. Für unsere Kunden sind die hochinteressanten Breakout Sessions unter anderem zu dem Themenbereich „Security in einer digitalisierten Welt“ sehr wichtig. Hervorheben möchte ich an dieser Stelle auch die Keynote um 13:15 Uhr unter dem Titel „Digitalisierung der Wertschöpfung in Wirtschaft & Verwaltung“. In den anschließenden Breakout Sessions kann man die dort thematisierten Punkte in konkrete IT-Ansätze transformieren. Und am Ende der Veranstaltung haben wir auch noch etwas zu feiern … Lassen Sie sich einfach überraschen!

Herr Brünig, vielen Dank für dieses Interview!

Während es in Berlin am 19. Mai am Vormittag vor allem um die Öffentlichen Auftraggeber und den Public Sector ging, drehte sich in Halle am 21. Mai alles um „Hyperconverged Infrastructures“, ein Thema bei dem sowohl der Mittelstand als auch Großunternehmen im Fokus standen. Jetzt freuen wir uns unter anderem auf persönliche Gespräche mit Ihnen in Paderborn, am 2. Juni machen wir mit den Regionaltagen dort Station. Einen Vorgeschmack darauf bieten wir Ihnen mit unseren Impressionen aus Berlin und Halle.

Impressionen Berlin:

 

Impressionen Halle/Saale:

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

No Comments

Leave a reply

Post your comment
Enter your name
Your e-mail address

Story Page