close

Regionaltage 2015: “Wir stellen eine Kommunikationsplattform” – Interview mit Rupert Lehner

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

fujitsu-aktuell-interview-lehner-regionaltage-2015Mit den Regio­nal­ta­gen 2015 brin­gen wir die Zukunft direkt vor Ihre Haus­tür. Die­sen regio­na­len Bezug stellt Rupert Leh­ner, Geschäfts­füh­rer Deutsch­land, Fuji­tsu Tech­no­lo­gy Solu­ti­ons, in sei­nem Inter­view zur Ver­an­stal­tungs­rei­he als eine Beson­der­heit her­aus. Wir spra­chen mit ihm über wei­te­re The­men im Fokus, über High­lights und Inno­va­tio­nen und über Schwer­punk­te der Zukunft: Sowohl für uns als auch für das Unter­neh­men Fujitsu.

*

Hal­lo Herr Leh­ner. Die Regio­nal­ta­ge 2015 sind gestar­tet – heu­te sind wir in Hanau zu Gast. Wor­auf freu­en Sie sich per­sön­lich im Bezug auf die noch kom­men­den Ver­an­stal­tun­gen ganz beson­ders? Was macht den beson­de­ren Reiz der Regio­nal­ta­ge aus?

Ich freue mich auf die Gesprä­che mit den Kun­den und Part­nern und dar­auf, die Leis­tungs­fä­hig­keit von Fuji­tsu prä­sen­tie­ren zu dürfen.

Spe­zi­ell für unse­re Kun­den: Wor­auf kön­nen sie sich ganz beson­ders freu­en? Was ist Ihr kon­kre­ter Mehrwert? 

Unse­re Kun­den bekom­men anhand von prak­ti­schen Bei­spie­len auf­ge­zeigt, wie Sie Mehr­wer­te in ihrem eige­nen Geschäft mit der Unter­stüt­zung von Fuji­tsu errei­chen kön­nen und sie bekom­men Bera­tung mit hoch kom­pe­ten­ten Mit­ar­bei­tern von Fuji­tsu und deren Part­nern aus allen rele­van­ten, inno­va­ti­ven Bereichen.

Wie haben sich die Regio­nal­ta­ge im Ver­gleich zum letz­ten Jahr wei­ter­ent­wi­ckelt? Wel­che Unter­schie­de gibt es im Ver­an­stal­tungs­ab­lauf und was sehen Sie als neue High­lights an?

Wir stel­len mit den Regio­nal­ta­gen eine Kom­mu­ni­ka­ti­ons­platt­form für unse­re Kun­den und Part­ner zur Ver­fü­gung. Die gewohnt hohe Qua­li­tät aus den frü­he­ren Part­ner­ta­gen und End­kun­den­ver­an­stal­tun­gen wer­den hier als Mehr­wert für unse­re Kun­den zusammengebracht.

In wel­chen Punk­ten könn­te man die Regio­nal­ta­ge mit dem Fuji­tsu Forum ver­glei­chen und wo sehen Sie ganz mar­kan­te Unterschiede?

Wir haben auf allen Ver­an­stal­tun­gen eine glei­che hohe Qua­li­tät und Inno­va­ti­on zu den wich­ti­gen Markt­trends – bei den Regio­nal­ta­gen wird noch mehr Wert auf regio­na­le Gege­ben­hei­ten gelegt, da liegt der mar­kan­tes­te Unter­schied zwi­schen dem Fuji­tsu Forum und den Regionaltagen. 

Wel­che The­men ste­hen bei den Regio­nal­ta­gen vor allem im Vordergrund? 

Im Vor­der­grund der Regio­nal­ta­ge ste­hen unse­re Digi­ta­le Zukunft und die Digi­ta­li­sie­rung. Sie spielt mitt­ler­wei­le in bei­na­he allen Lebens- und Arbeits­be­rei­chen eine ent­schei­den­de Rol­le. Im Zuge die­ses Wan­dels kom­men mehr Daten, mehr Her­aus­for­de­run­gen und eine stei­gen­de Fra­ge nach Sicher­heit auf uns zu. Daher haben wir mit den Regio­nal­ta­gen auch The­men wie die „Digi­ta­le Sou­ve­rä­ni­tät” und „Made in Ger­ma­ny” im Fokus. Her­aus­he­ben möch­te ich an die­ser Stel­le auch die Key­note „Digi­ta­li­sie­rung der Wert­schöp­fung in Wirt­schaft und Verwaltung”. 

Wel­che Rol­le spielt das in letz­ter Zeit viel dis­ku­tier­te The­ma „Made in Ger­ma­ny“ für die Regionaltage?

„Made in Ger­ma­ny” steht für Qua­li­tät und Inno­va­ti­on und ist damit auch auf den Regio­nal­ta­gen ein zen­tra­ler Punkt für alle Leis­tun­gen, die wir erbrin­gen – sowohl bei der Infra­struk­tur wie auch bei Ser­vices und im Zusam­men­hang mit unse­ren Rechen­zen­tren in Deutschland. 

Die Regio­nal­ta­ge ste­hen unter dem Mot­to „Digi­ta­le Zukunft gemein­sam gestal­ten“. Wor­auf soll­ten wir und unse­re Kun­den Ihren Schwer­punkt legen, um für eine sol­che „Digi­ta­le Zukunft“ gerüs­tet zu sein?

Da hier auf uns alle noch vie­le Her­aus­for­de­run­gen zukom­men, die wir nur gemein­sam lösen kön­nen, ist der inten­si­ve Aus­tausch, Kom­mu­ni­ka­ti­on und die Zusam­men­ar­beit mit inno­va­ti­ven Part­ner, wie wir es als Fuji­tsu sind, von essen­ti­el­ler Bedeu­tung – das gilt aber vice ver­sa auch für uns selbst. Wir brau­chen Kun­den, die mit uns die neu­en Trend­the­men gemein­sam vor­an­trei­ben. An die­ser Stel­le spielt auch unser Anwen­der­ver­ein Fuji­tsu NEXT e.V. eine wich­ti­ge Rolle. 

Herr Leh­ner, vie­len Dank für die­ses Interview. 

Sie möch­ten wis­sen, wel­che Inno­va­tio­nen in Hanau auf dem Pro­gramm stan­den? Kein Pro­blem, genie­ßen Sie die fol­gen­den Impres­sio­nen der drit­ten Veranstaltung:

Schlagwörter: , , , , , , ,

Keine Trackbacks
Story Page