close

Quantencomputing für das Finanzwesen: Die Jahrestagung Bankentechnologie

Quantencomputing für das Finanzwesen: Die Jahrestagung Bankentechnologie
Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Die Welt des Finanzwe­sens ste­ht niemals still. Banken sehen sich Tag für Tag vie­len Her­aus­forderun­gen gegenüber. Eine davon ist es, mit den Wün­schen der Kun­den Schritt zu hal­ten und tech­nol­o­gisch auf dem neusten Stand zu sein. Das Ziel der Banken lautet dabei: Immer da sein, wo der Kunde schon ist.

Genau um diese Auf­gabe ging es auch bei der Han­dels­blatt Jahresta­gung Banken­tech­nolo­gie im Dezem­ber. Bere­its zum 25. Mal fand das „Klassen­tr­e­f­fen der Finanz-IT-Com­mu­ni­ty“ statt und bot Gele­gen­heit zum Kon­takt- und Wis­sensaus­tausch,  Infor­ma­tio­nen zu aufk­om­menden Kun­den­trends und die Möglichkeit, sich auf den neusten Stand zu brin­gen, welche The­men im Finanzwe­sen jet­zt und in Zukun­ft wichtig sein wer­den. Das Mot­to: „Gewin­nen Sie den Wet­tbe­werb an der Kun­den­schnittstelle durch Oper­a­tive Exzel­lenz“. Rund 140 Gäste nah­men an der Tagung in Frank­furt teil.

Eine Reportage zum Quantencomputing

Dr. Joseph Reger bei der Jahrestagung BankentechnologieDas Herzstück der Ver­anstal­tung waren vielfältige Vorträge von hochkaräti­gen Ref­er­enten zu dig­i­tal­en Geschäftsmod­ellen, tech­nis­chen Lösun­gen, der Cloud und vielem mehr. Die Vorträge hat­ten dabei ein span­nen­des neues For­mat: Jour­nal­is­mus live. Die Idee dahin­ter: Die Vorträge soll­ten sich stilis­tisch den For­mat­en ein­er Zeitung annäh­ern. So wurde ein Vor­trag mit einem eher ana­lytis­chen Blick auf ein The­ma als „Analyse“ ein­ge­ord­net, Berichte aus der Prax­is als „Reportage“.

In diesem Rah­men berichtete Dr. Joseph Reger, Chief Tech­nol­o­gy Office (CTO) Europe, Fujit­su, in sein­er „Reportage“ vom Fujit­su Dig­i­tal Anneal­er und dem Umgang mit Quan­ten­com­put­ing. In „Quan­ten­com­put­ing: Buzz Word oder Real­ität? Klas­sis­che IT-Architek­tur und Quan­ten­rech­n­er: Dis­junk­te Wel­ten?“ beschäftigte er sich mit der Frage nach den Tech­nolo­gien für mor­gen und welche davon schon heute Wirk­lichkeit sind. Er zeigte dazu aktuelle Use Cas­es für Banken und Ver­sicherun­gen auf.

Wie können Quantencomputer ins Rechenzentrum integriert werden?

Eine große Rolle spielt in der Prax­is natür­lich die Frage, wie sich eine Tech­nolo­gie wie das Dig­i­tal Anneal­ing in beste­hende IT-Architek­turen inte­gri­eren lässt. Viele Unternehmen wollen neue Tech­nolo­gien ein­set­zen – kön­nen dafür aber nicht ihre voll­ständi­ge IT erset­zen.

Dr. Reger ging in diesem Kon­text auf den Unter­schied zwis­chen Quan­ten­com­put­ern und quan­tenin­spiri­ertem Com­put­ing ein. Echte Quan­ten­com­put­er befind­en sich in einem höchst empfind­lichen Quan­ten­zu­s­tand, der schnell gestört wer­den kann. Sie müssen abgeschirmt und bei sehr niedri­gen Betrieb­stem­per­a­turen genutzt wer­den. Solch ein Rech­n­er kann nur schlecht in eine beste­hende IT-Land­schaft inte­gri­ert wer­den.

Die Inte­gra­tion von quan­tenin­spiri­erten Rech­n­ern hinge­gen sei ein­fach, so Dr. Reger. Zwar ver­wen­den sie Quan­ten­meth­o­d­en, sind aber selb­st nicht im Quan­ten­zu­s­tand. Dadurch ist es möglich, für ihren Bau auf beste­hende Nor­men und bekan­nte Maßstäbe zurück­zu­greifen. Eine Inte­gra­tion in ein herkömm­lich­es Rechen­zen­trum ist daher kein Prob­lem.

Umfangreiche Berechnungen im Finanzwesen als Anwendungsfeld

Umfangreiche Berechnungen im Finanzwesen als Anwendungsfeld von QuantencomputingAuch die vielfälti­gen Anwen­dungs­felder von Quan­ten­com­put­ing in der Finanzin­dus­trie waren für ihn ein wichtiges The­ma. Die Möglichkeit sind zahlre­ich – sowohl für echt­es Quan­ten­com­put­ing als auch für quan­tenin­spiri­ertes. Die Rech­n­er kom­men über­all dort zum Ein­satz, wo es etwas zu opti­mieren gibt. Das kann im Risiko­man­age­ment oder im Port­fo­lio-Man­age­ment von High Val­ue Liq­uid Assets der Fall sein. Auch RoboAd­vi­sors, die jeden Kun­den indi­vidu­ell und in Echtzeit betreuen, sind ein denkbar­er Ein­satzbere­ich. Um die Ver­ar­beitung großer Daten­men­gen in Echtzeit geht es auch in der Betrugserken­nung. Hier kön­nen die Quan­ten- und quan­tenin­spiri­erten Rech­n­er dabei helfen, Port­fo­lios und Finanz­transak­tio­nen abzu­sich­ern. Ger­ade umfan­gre­iche Port­fo­lios benöti­gen für ihre Opti­mierung schnell eine hohe Rechen­zeit, die herkömm­liche Com­put­er an ihre Gren­zen bringt.

Rundum gelungen: Die Handelsblatt Jahrestagung Bankentechnologie

Im Anschluss an die Vorträge hat­ten die Teil­nehmer die Möglichkeit, sich an unserem Stand zum Dig­i­tal Anneal­er und anderen für die Finanzbranche rel­e­van­ten The­men zu informieren. Alles in allem war die Jahresta­gung wieder ein­mal eine run­dum gelun­gene Ver­anstal­tung und wir möcht­en uns bei allen Besuch­ern und Zuhör­ern unseres Vor­trags bedanken. Übri­gens: Die näch­ste Han­dels­blatt Jahresta­gung Banken­tech­nolo­gie wird am 2. und 3. Dezem­ber 2020 in Frank­furt am Main stat­tfind­en. Markieren Sie diesen Ter­min am besten schon ein­mal in Ihrem Kalen­der.

In einem span­nen­den Inter­view fasst Dr. Joseph Reger die wichtig­sten Inhalte zum Quan­ten­com­put­ing im Finanzwe­sen noch ein­mal zusam­men:


Sie möcht­en mehr zum Fujit­su Dig­i­tal Anneal­er erfahren? Dann besuchen Sie doch unsere Web­seite.

Schlagwörter: , , , ,

Story Page