close

Networking between IT-Leaders: das CIO-Network der IHK Schwaben

Robert Mayer, Vorsitzender des CIO-Network Schwaben
Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

IT-Lei­ter und CIOs sehen sich jeden Tag neu­en Tech­no­lo­gien und Inno­va­tio­nen gegen­über, die es für das eige­ne Unter­neh­men best­mög­lichst umzu­set­zen gilt. Das ist oft kei­ne leich­te Auf­ga­be. Doch der Aus­tausch mit Kol­le­gen und Unter­neh­men in der glei­chen Situa­ti­on kann den ent­schei­den­den Anstoß geben. Das ist auch der Gedan­ke hin­ter dem CIO-Net­work der IHK Schwa­ben. Das Netz­werk der baye­risch-schwä­bi­schen IT-Lei­ter besteht seit sechs Jah­ren und hat den Erfah­rungs­aus­tausch zwi­schen Unter­neh­men zum Ziel. Der regel­mä­ßi­ge Kon­takt der Mit­glie­der ermög­licht es, die Her­an­ge­hens­wei­sen zu ver­glei­chen, zu ler­nen – und am Ende des Bes­te im eige­nen Unter­neh­men umzusetzen. 

Robert May­er, Seni­or Direc­tor IT Group EMEIA bei Fuji­tsu, ist Vor­sit­zen­der die­ses CIO-Net­works. In unse­rem Inter­view berich­tet er von der Grün­dung des Netz­werks, den drei­mal jähr­lich statt­fin­den­den Tref­fen – und war­um das Netz­werk für jeden IT-Lei­ter und CIO ein Must-have ist.

Hallo Robert – vielen Dank, dass du dir die Zeit für dieses Interview genommen hast. Kannst du uns etwas mehr über das CIO-Network erzählen – um was für ein Netzwerk handelt es sich?

Begon­nen hat alles als ein Erfah­rungs­aus­tausch­kreis von IT-Lei­tern, wel­cher dann vor ca. 2 Jah­ren auf unse­ren Vor­schlag hin umbe­nannt wur­de in das „CIO-Net­work der IHK Schwa­ben”. Das CIO-Net­work hat dabei auch ein eige­nes Logo bekom­men. In die­sem Netz­werk tref­fen sich auf Ein­la­dung des Fach­be­reichs Digi­ta­li­sie­rung und IT der IHK Schwa­ben regel­mä­ßig IT-Lei­ter/CI­Os der Regi­on zu einem Erfah­rungs­aus­tausch. Dabei wer­den von hoch­ka­rä­ti­gen Refe­ren­ten aktu­el­le The­men prä­sen­tiert und in der Grup­pe dis­ku­tiert. Das „Net­wor­king bet­ween IT-Lea­ders“ steht dabei im Vordergrund.

Kann jedes Unternehmen Teil des Netzwerkes werden?

Jeder IT-Lei­ter oder CIO eines mit­tel­stän­di­schen oder gro­ßen schwä­bi­schen Unter­neh­mens, der den Aus­tausch zu Fach­kol­le­gen sucht, kann Teil des eta­blier­ten CIO-Netz­wer­kes wer­den. Für klei­ne und mitt­le­re Unter­neh­men (KMU) wur­de außer­dem ein „KMU IT-Net­work“ geschaf­fen, um allen Unter­neh­men in der Regi­on eine IT-Platt­form zu bieten.

Was waren deine Gründe, ein solches Netzwerk aufzubauen?

Im Zeit­al­ter der Digi­ta­len Trans­for­ma­ti­on spielt der IT-Lei­ter bzw. der CIO eine wesent­li­che Rol­le. Ver­netz­te Orga­ni­sa­ti­ons­for­men sowie neue Tech­no­lo­gien & Inno­va­tio­nen wer­den für ihn immer wich­ti­ger. Die IT-Com­mu­ni­ty des Netz­werks ermög­licht es, aktu­el­le IT-The­men offen und ohne ver­trieb­li­chen Hin­ter­grund anzu­spre­chen. Über moder­ne sozia­le Netz­wer­ke sind die IT-Lei­ter und CIOs aus der Regi­on im per­ma­nen­ten Kon­takt und Austausch.

Aktiv fürs CIO-Network - Anna Kilger (IHK Schwaben) und Robert Mayer
Anna Kil­ger (IHK Schwa­ben) und Robert Mayer

Welche Rolle spielt Fujitsu in diesem Netzwerk? 

Fuji­tsu ist einer der füh­ren­den Anbie­ter von Infor­ma­ti­ons- und Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons-basier­ten (ITK) Geschäfts­lö­sun­gen und bie­tet eine brei­te Palet­te an Tech­no­lo­gie-Pro­duk­ten, ‑Lösun­gen und ‑Dienst­leis­tun­gen. Wir ent­wi­ckeln und fer­ti­gen dabei am Stand­ort Augs­burg Note­books, PCs, Thin Cli­ents, Work­sta­tions, Ser­ver, Spei­cher­sys­te­me sowie Main­boards und betrei­ben hier eines der größ­ten Rechen­zen­tren in der Regi­on. Die Fabrik in Augs­burg gilt als Vor­zei­ge­werk für Indus­trie 4.0 und hat sich in die­sem Zusam­men­hang auch zu einer „Smart Fac­to­ry“ ent­wi­ckelt. Fuji­tsu war und ist daher gera­de­zu prä­de­sti­niert, den Vor­sitz die­ses regio­na­len CIO-Net­works zu übernehmen.

Welche Herausforderungen im IT-Bereich werden aktuell am heißesten diskutiert?

Bei den letz­ten CIO-Net­work Ver­an­stal­tun­gen stan­den eine Rei­he The­men im Fokus:

  • Die Rol­le der Cyber­si­cher­heit in Unternehmensstrategien
  • Gestal­tungs­op­tio­nen für agi­le IT-Organisationen
  • EU-Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung (DSGVO)
  • Künst­li­che Intel­li­genz und deren Aus­wir­kun­gen auf den deut­schen Mittelstand
  • Block­chain – Stand­ort­be­stim­mung 2018
  • Inno­va­ti­ve Cloud­lö­sun­gen

Wann findet das nächste Treffen des Netzwerks statt – und welche Themen werden im Fokus stehen?

Wir hat­ten gera­de am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag (19.07.2018) unser letz­tes Tref­fen, die The­men waren agi­le Metho­den, Inno­va­ti­ve Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons-Platt­for­men und ‑Lösun­gen und das Indus­tri­al Inter­net of Things (IIoT). Die nächs­te Ver­an­stal­tung, ein Work­shop im Digi­tal Trans­for­ma­ti­on Cen­ter bei Fuji­tsu in Mün­chen, ist für den 17. Okto­ber 2018 geplant. 

Warum sollte sich jeder IT-Leiter und CIO die Termine des Netzwerks rot im Kalender markieren?

Ganz ein­fach: Im CIO-Net­work der IHK-Schwa­ben prä­sen­tie­ren erfah­re­ne Refe­ren­ten aktu­el­le IT-The­men, die auf den Bedarf der IT-Lei­ter aus der Regi­on abge­stimmt sind. Neben loka­len Tref­fen bei der IHK Schwa­ben wer­den auch immer wie­der Ver­an­stal­tun­gen an Unter­neh­mens­stand­or­ten orga­ni­siert, um den Erfah­rungs­aus­tausch zu Digi­ta­li­sie­rungs­the­men unter den Unter­neh­men pra­xis­nah wei­ter zu fördern.

Vielen Dank für das Interview, Robert!

Sie inter­es­sie­ren sich für das CIO-Net­work? Auf der Web­sei­te der IHK Schwa­ben fin­den Sie wei­te­re Informationen.

Schlagwörter: , , , , ,

Story Page