fa-evorail

Vermutlich geht es Ihrem Unternehmen ähnlich wie vielen anderen: Um dem sich immer deutlicher abzeichnenden Datenwachstum zu begegnen, ist eine Erweiterung der vorhandenen Rechen- und Speicherkapazitäten dringend notwendig. Doch das kostet vor allem eines: Zeit – ganz besonders für die grundlegende Implementierung und Einrichtung.

Im Fujitsu-Werk Augsburg entstand die Lösung für dieses Problem – die neue Fujitsu Integrated System Appliance VMware EVO: RAIL. Konzipiert als Scale-out-System stellt die Server Appliance innerhalb weniger Minuten virtuelle Maschinen bereit zur Verhinderung von Engpässen bei IKT-Systemen und gewinnt so kostbare Zeit für Ihr Unternehmen.

Wie genau das funktioniert, zeigen wir Ihnen am Donnerstag, den 30. Oktober um 11.00 Uhr in einem deutschsprachigen Webinar. Udo Würtz (Chief Evangelist Global Server Business, Fujitsu) erläutert Ihnen die Vorteile von EVO:RAIL und zeigt an konkreten Beispielen, wie Sie Engpässe im Rechenzentrum zukünftig umgehen können. Seien Sie dabei und lernen Sie das jüngste Beispiel der Kooperation zwischen Fujitsu und VMware kennen.

In kürzester Zeit reagieren

Die Integrated System Appliance for VMware EVO: Rail stellt eine komplette, einfach in Betrieb zu nehmende Rechenzentrums-Infrastruktur zur Verfügung und wurde speziell für den Einsatz mit VMware entwickelt. Lange Implementierungszeiten für zusätzliche Kapazitäten, hohe Kosten und Probleme bei der Einführung neuer Funktionalitäten gehören damit der Vergangenheit an.

Auch wenn es in Ihrem Rechenzentrum einmal heiß her geht, bewahrt die Server Appliance einen kühlen Kopf. Basierend auf Fujitsus PRIMERGY CX400 Rack-Servern senken die, auf den Betrieb mit VMware EVO: RAIL optimierten, Server mit ihrem Cool-safe Advanced Thermal Design Ihre Energiekosten. Sie tolerieren höhere Umgebungstemperaturen und sparen dadurch im laufenden Betrieb bis zu 27 Prozent.

Passend für jedes Standard-Rack hostet Fujitsus VMware EVO: RAIL eine hohe Dichte an virtuellen Maschinen. Rund 100 durchschnittliche große Datacenter Virtual Machines oder 250 durchschnittlich große virtuelle Maschinen für den Betrieb einer Virtual Desktop Infrastructure (VDI) können auf einer Appliance laufen.

VMware EVO: Rail ist ab Dezember 2014 lieferbar.

Fujitsu gehört zu den ersten Lieferanten von Scale-Out-Lösungen, die den Grundstein für hyper-konvergente IKT-Infrastukturen legen. Wir haben langjährige Erfahrung in der Entwicklung integrierter Systeme, und somit lag es nahe, diese Partnerschaft mit VMware einzugehen. Diese Kooperation begründet eine gänzlich neue Art von Technologie, die verspricht, das Rechenzentrum in einen zentralen Business Enabler zu verwandeln.Uwe Neumeier, Vice President, Global Server Fujitsu.

Rechenzentren der Zukunft müssen sich verändern, um in der wachsenden Datenflut nicht unterzugehen. Wie das geht, zeigen wir Ihnen ebenfalls auf dem Fujitsu Forum am 19. und 20. November in München.  Erleben Sie die Zukunft – mit dem Webinar (Link leider nicht mehr verfügbar) für die Server Appliance EVO:RAIL am 30. Oktober und auf dem Fujitsu Forum. Seien Sie dabei und schwimmen Sie mit uns auch in Zukunft ganz oben.



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.