fujitsu blog case studies

Nur wenige Kilometer von Stuttgart entfernt liegt die traditionsreiche Stadt Esslingen am Neckar. Bundesweite Schlagzeilen machte die Stadt immer wieder mit ihrer ehrgeizigen Umweltschutzpolitik. So belegte die Stadt beim Wettbewerb „Bundeshauptstadt im Klimaschutz“ im Jahr 2010 in der Kategorie der Städte von 20.000 bis 100.000 Einwohner den ersten Platz. Zuvor erhielt Esslingen bereits den Climate Star 2007, eine europäische Auszeichnung für nachhaltige Mobilität und Klimaschutz. Auch in Sachen IT denkt und handelt die Stadtverwaltung deswegen besonders grün.

Esslingen am NeckarEhrgeizige Ziele setze Esslingen sich dadurch, dass sie bis zum Jahr 2020 die CO2-Emissionen im Stadtgebiet um 25 Prozent reduzieren möchte. Eingeschlossen ist in dieser Zielsetzung ebenfalls die IT der Stadt Esslingen, indem stetiges Datenwachstum oder Performance-Steigerungen mit ökologischen Überlegungen gepaart werden. Unter diesem Gesichtspunkt des Klimaschutzes sollten nun die Clients für die Mitarbeiter der Kommunalverwaltung, der städtischen Betriebe und Schulen erneuert werden.

Die Wahl fiel hierbei auf den sparsamen ESPRIMO P910 0-Watt von Fujitsu als Standard-PC, der die grüne IT-Infrastruktur neben einer unlängst durchgeführten Virtualisierung und Erneuerung der Rechenzentrums-Ressourcen nun unterstützt. Der Fujitsu ESPRIMO P910 ist ein 0-WattPC, der mit einer fortschrittlichen Technologie im Bereich der Stromversorgung ausgestattet ist. Das bedeutet, er benötigt im Standby-Betrieb (ACPI S5) keine Energie aus dem Netz. Für Software-Aktualisierungen, die per Fernwartung durchgeführt werden sollen, lässt sich im Setup des PCs ein Zeitfenster definieren, in dem der PC „ansprechbar“ ist. Dieser Vorteil der Fähigkeit zur Administration außerhalb der Nutzungszeiten geht also nicht verloren.

„Die Stadt Esslingen hat sich zum Ziel gesetzt, die CO2-Emissionen bis zum Jahr 2020 zu reduzieren. Der ESPRIMO P910 0-Watt-PC von Fujitsu unterstützt uns in der Erfüllung dieser grünen Strategie und entlastet gleichzeitig unseren Etat dank stark gesunkener Energiekosten“, Matthias Franz, CIO IT-Services, Stadt Esslingen am Neckar

Zudem bietet die hoch effiziente Stromversorgung einen Wirkungsgrad von 94 Prozent und ist damit deutlich sparsamer im Vergleich zur herkömmlichen Stromversorgung. Der Green-IT-Aspekt kommt aber auch über die verwendeten Materialien zum Tragen. So sind die Kabel PVC-frei und die Leiterplatte der Mainboards beinhaltet keine bedenklichen Flammhemmer. Als Bonus zur Energieersparnis profitieren die städtischen Angestellten auch von einer extrem geringen Geräuschbelastung durch die neuen Fujitsu ESPRIMO PCs. Diese liegt bei etwa 22 dB(A) im Leerlaufbetrieb.

Insbesondere in den städtischen Schulen ist der Einsatz der modernen grünen Rechnersyteme eine gute Möglichkeit, zum einen eine Standardisierung zu erreichen und zum anderen auch die städtischen Schulen mit leistungsfähigen und grünen PCs zu versorgen.  Energiekosten im fünfstelligen Bereich können nun gespart werden.

„Die Zufriedenheit der Anwender ist sehr hoch, da die Geräuschentwicklung der ESPRIMO P910 0-Watt PCs sehr niedrig ist bei einer hohen Performance der Geräte. Aber das große Energiesparpotenzial ist natürlich erst recht überzeugend gewesen. In der Stadtverwaltung erhoffen wir uns eine Einsparung von 60 Euro pro PC im Jahr. Sind alle 1.000 PCs plus die ca. 2.500 PCs an städtischen Schulen ausgeliefert, realisieren wir somit eine erhebliche jährliche Einsparung. Auch zur Reduzierung des CO2- Ausstoßes können wir somit ein gutes Stück beitragen“, Matthias Franz, CIO IT-Services, Stadt Esslingen am Neckar

 

Zur Case Study (pdf)
Mehr über die Stadt Esslingen am Neckar



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.