UniMento_svsAls kleines Kind wissen wir genau, welchen Beruf wir später einmal ergreifen möchten. Ob Feuerwehr, Polizei oder das Showbusiness, Zweifel gibt es nicht. Der tatsächliche Einstieg ins Berufsleben gestaltet sich allerdings oft gar nicht so einfach. Wo kann ich was erreichen? Für welchen Beruf eigne ich mich? Wie steige ich am besten ein und welchen Schulabschluss brauche ich dafür? Neun Schülerinnen durften im Rahmen des Projekts „UniMento Schule“ der Universität Augsburg hinter die Kulissen von Fujitsu schauen und mit einem kleinen Workshop erste Praxisluft schnuppern – spitzenmäßig, lautet das einstimmige Fazit.

Wer vor dem Sprung ins Berufsleben steht, bringt zunächst einmal eine Menge Fragen mit. Im Rahmen des Nachmittags erhielten die Schülerinnen deshalb zunächst einmal eine Übersicht über die Ausbildungs- und dualen Studienmöglichkeiten bei Fujitsu und Informationen zu Werkstudententätigkeiten, Praktika sowie Abschlussarbeiten während des Studiums. Im Anschluss ging es auf eine Werksführung und die Besucherinnen verfolgten den Produktionsablauf in der Systemboardfertigung. Zeit für Fragen und weitere Einblicke in den Arbeitsalltag bei Fujitsu blieben beim „Get2gether“ mit der ehemaligen Dualen Studentin Sandra Mergner. Im Mittelpunkt standen dabei auch direkte Rückfragen zum Studium und zum Arbeitsalltag in der IT-Branche, denn hinter dem UniMento-Projekt stehen neben der Nachwuchsförderung auch Chancengleichheit und Gleichstellung.

Netzwerke können helfen, den richtigen Weg ins Berufsleben zu finden

Seit Jahren unterstützt UniMento Frauen dabei, ihre beruflichen Ziele fernab von geschlechterstereotypischen Rollenvorstellungen zu verwirklichen. Auch Thomas Häg, Zentraler Ausbildungskoordinator, Fujitsu, bestätigt die zentrale Bedeutung der Themen Nachwuchsförderung und Diversity:

Fujitsu engagiert sich nun schon im zweiten Jahr im Rahmen des UniMento-Projekts, weil es uns sehr wichtig ist, die Themen Nachwuchsförderung und Diversity zu unterstützen. Im Fujitsu Way sind die Werte und Prinzipien, nach denen wir als Unternehmen handeln, festgehalten. Ein Kernelement ist dabei, kulturelle und individuelle Vielfalt zu respektieren sowie die persönlicher Entwicklung Aller zu fördern. Und selbstverständlich gilt das nicht nur intern. Wir sind immer sehr bemüht, diese Werte nach außen zu tragen und das UniMento-Projekt der Universität Augsburg bietet uns dafür eine wunderbare Gelegenheit. Selbstverständlich ist für uns als IT-Unternehmen auch die Gewinnung von Frauen und Mädchen für die IT und das Sicherstellen von Chancengleichheit von strategischer Bedeutung.

Wie sich der Arbeitsalltag in der IT tatsächlich anfühlen könnte, durften die Schülerinnen bei ihrem Besuch gleich ausprobieren. Bei einem kleinen PC-Workshop fanden Festplatten, Arbeitsspeicher und Grafikkarten ihren Weg ins PC-Gehäuse. Wer tatsächlich den Sprung in die IT-Branche anstrebt wissen wir nicht, aber Eines wissen wir ganz sicher: Netzwerke fangen viele Fragen auf und helfen, den persönlich richtigen Weg ins Berufsleben zu finden.



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.