10 Jahre praxisnahe Forschung: Fujitsu & Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

2012 eröffnete Fujitsu an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) ein Lab zur Erforschung sehr großer betrieblicher Anwendungssysteme (Very Large Business Applications). Mittels an der Universität entwickelter Analyseverfahren und unter Anwendung von künstlicher Intelligenz werden so Optimierungsansätze identifiziert, um einen kosteneffizienten, hybriden SAP-Betrieb zu ermöglichen. Die Forschungsergebnisse aus dem Fujitsu Lab werden nicht nur regelmäßig mit der wissenschaftlichen Community geteilt, sondern münden auch in einem direktem Mehrwert für Kund*innen und Partner*innen von Fujitsu.

Im Mittelpunkt der Innovationen stehen die Menschen

Anlässlich der 10-jährigen Zusammenarbeit gab es am 18. Oktober eine Jubiläumsveranstaltung mit langjährigen und neuen Wegbegleitern dieser erfolgreichen Kooperation. Prof. Dr. Klaus Turowski, Fakultät für Informatik, SAP University Competence Center, OVGU Magdeburg und Benno Zollner, Head of Digital Systems Platform Unit, Chairman of the Supervisory Board, Fujitsu, gingen in ihren Vorträgen auf die vielen gemeinsamen Projekte der letzten Jahre ein und sprachen über zukünftige Möglichkeiten für die Partnerschaft. Dazu Benno Zollner: „Im Mittelpunkt der Innovationen stehen die Menschen“ .

Benno Zollner (links) und Prof. Dr. Klaus Turowski (rechts) mit den Urkunden zu "10 Jahre praxisnahe Forschung"

Benno Zollner (links) und Prof. Dr. Klaus Turowski (rechts) mit den Urkunden zu „10 Jahre praxisnahe Forschung“

Marco Edel, Head of Technical Competence and Enablement SAP, Fujitsu, und Dr. Hendrik Müller, Lead Solution Architect, Fujitsu Distinguished Engineer, Fujitsu, gewährten mit Andrey Kharitonov, Wissenschaftler OVGU, sehr anschaulich weitere Praxiseinblicke und präsentierten spannende Use Cases.

Die Bedeutung dieser Kooperation für die Universität und den Standort Magdeburg unterstrichen in ihren Grußworten zudem Prof. Dr.-Ing. habil. Jens Strackeljan, Rektor OVGU, sowie Staatssekretär Thomas Wünsch vom Ministerium für Wissenschaft, Energie, Klimaschutz und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt.

Gemeinsam Talente gewinnen und fördern

Der Bedarf an hoch qualifizierten Arbeitnehmer*innen aus dem In- und Ausland, wie hier für den SAP-Bereich, steigt stetig. Anke Anderie, Head of HR Global Platform Business & DACH, Managing Director Germany, Fujitsu, betonte in Magdeburg: „Als Unternehmen müssen wir uns heute unterschiedliche und kreative, aber vor allem moderne Wege überlegen, um Talente zu gewinnen und zu fördern“ .

Fujitsu stellt bundesweit jedes Jahr zwischen 15 – 20 Trainees / Graduates allein für den SAP-Bereich ein, die ein intensives Programm durchlaufen, um schnell in der SAP-Organisation anzukommen. Anke Anderie verwies darüber hinaus auf interne Weiterbildungsmaßnahmen, um mit den rasanten digitalen und technologischen Entwicklungen Schritt halten zu können: „Allen Mitarbeiter*innen werden SAP-Lernpfade zu Verfügung gestellt, mit denen sich jede*r individuell weiterbilden und zertifizieren kann. Darüber hinaus befindet sich eine globale SAP-Academy im Aufbau“ .

Im Anschluss an das gelungene Jubiläumsevent konnten dann einen Tag später Studierende auf der Firmenkontaktmesse der OVGU mit Fujitsu direkt in Kontakt treten und Einstiegsmöglichkeiten wie Traineeprogramm und aktuelle Stellenangebote besprechen.

Neben der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg arbeitet Fujitsu mit weiteren akademischen Kooperationspartnern gezielt zusammen – auch, um den IT-Nachwuchs frühzeitig zu fördern.



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.