close

PlattFORM DIE ZUKUNFT – Fujitsu beim Digital-Gipfel 2019

PlattFORM DIE ZUKUNFT – Fujitsu beim Digital-Gipfel 2019
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

PlattFORM DIE ZUKUNFT – so lautete der Titel des diesjährigen Digital-Gipfels am 28. und 29. Oktober in Dortmund. Nach der digitalen Bildung im Jahr 2016, der Digitalisierung des Gesundheitswesens 2017 und der Künstlichen Intelligenz 2018 standen in diesem Jahr digitale Plattformen im Mittelpunkt. Der Digital-Gipfel und sein unterjähriger Prozess sind die zentrale Plattform für die Zusammenarbeit von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft bei der Gestaltung des digitalen Wandels. So beteiligte sich Fujitsu auch in diesem Jahr wieder an der Plattform 6 zum Thema „Digitale Verwaltung und öffentliche IT“.

Plattform 6 „Digitale Verwaltung und öffentliche IT“

Plattform 6 "Digitale Verwaltung und öffentliche IT"Unter dem Vorsitz von Klaus Vitt, Staatssekretär, Bundesministerium des Inneren, und Karl-Heinz Streibich, Präsident acatech, erarbeitete Fujitsu gemeinsam mit rund 20 weiteren Partnern über das Jahr hinweg eine Lösung für eine Verwaltungsplattform als Ökosystem für Interaktion und Datensouveränität. Nach kontroversen Diskussion war klar: im Zentrum soll, neben der konsequenten Nutzerorientierung, ein nachvollziehbares Datencockpit stehen, welches das Vertrauen in den Staat und die Verwaltung stärkt und Datensouveränität garantiert. Neben einer Publikation und Kernbotschaften, wurde auch eine Videodemonstration sowie Vorträgen und Paneldiskussionen entwickelt.

Unter dem Titel „Der Staat als Digitalisierungsplattform“ wurden die Ergebnisse der Plattform 6 am Gipfel-Vortag in der Sparkassenakademie in Dortmund vorgestellt. In einer Vielzahl von Vorträgen wurde dabei über souveräne digitale Infrastrukturen, Nutzen und Mehrwerte digitaler Verwaltungsplattformen sowie Datensouveränität im entsprechenden Kontext gesprochen. Man darf gespannt sein, welche konkreten Ergebnisse sich aus der Idee des Datencockpits manifestieren werden.

Der Haupttag des Digital-Gipfels

Am Haupttag des Digital-Gipfels gaben sich hochkarätige Sprecher*innen die Klinke in die Hand – von Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales und Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung, über Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie und Achim Berg, Präsident Bitkom, bis hin zu Angela Merkel, Bundeskanzlerin.

Angela Merkel beim Digital-GipfelSicher die spannendste Meldung des Tages war die Ankündigung zur europäischen Datencloud Gaia X. Die Datencloud soll unter anderem die Ressourcen europäischer Firmen bündeln und eine leistungs- und wettbewerbsfähige, sichere und vertrauenswürdige Dateninfrastruktur für Europa schaffen. Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach sich dabei für Datensouveränität und europäische Lösungen bei digitalen Infrastrukturen aus: „Europa kann alles, eben auch eine eigene Datenstruktur erfolgreich zu entwickeln und zu betreiben.“

Schlussendlich lässt sich sagen: Der Digital-Gipfel 2019 bot spannende Vorträge, hochkarätige Speaker und große Spannung, was bis zum nächsten Digital-Gipfel 2020 in Jena umgesetzt wird.

Sie möchten mehr zum Thema Digitale Verwaltung erfahren? Dann stöbern Sie in unseren Beiträgen oder abonnieren Sie unsere „News für Öffentliche Auftraggeber“. So erhalten Sie immer direkt eine Benachrichtigung, sobald wir in dieser Kategorie einen Beitrag veröffentlichen.

Schlagwörter: , , , ,

Story Page