close

Transformation im Mittelstand: Der Weg zur Lizenzökonomie

Transformation im Mittelstand: Der Weg zur Lizenzökonomie
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Thront er auch in Ihrer Küche, der Ther­mo­mix? Stel­len Sie sich vor, Vor­werks Ver­kaufs­schla­ger wür­de künf­tig nicht nur nahe­zu voll­au­to­ma­tisch die Gerich­te Ihrer Wahl zube­rei­ten, son­dern sich gleich auch noch mit Kühl­schrank und Gefrier­tru­he über die geplan­ten Menüs aus­tau­schen. Im Super­markt mel­det sich Ihr Smart­pho­ne prompt mit der pas­sen­den Ein­kaufs­lis­te und einer Weg­be­schrei­bung, um Sie vor Ort exakt zu den benö­tig­ten Waren zu lot­sen.

Tech­nisch wäre die­ses Sze­na­rio heu­te bereits rea­li­sier­bar. Selbst im Pri­va­ten hat jeder von uns die digi­ta­le Zukunft, die gekenn­zeich­net ist durch Auto­ma­ti­sa­ti­on, das Inter­net der Din­ge und die Mög­lich­kei­ten maschi­nel­len Ler­nens, längst vor Augen. Und was im Klei­nen in jeder Küche Ein­zug hal­ten könn­te, lässt sich ver­ein­facht auch auf die Abläu­fe in Pro­duk­ti­on und Han­del über­tra­gen – denn die beschrie­be­ne Inter­ope­ra­bi­li­tät und Ver­net­zung stel­len des­glei­chen Grund­pfei­ler der Indus­trie 4.0 dar.

Die richtige Strategie ab 2019

Ent­schei­dend ist das Zusam­men­spiel: Jede ein­zel­ne Kom­po­nen­te muss als Teil eines Pro­zes­ses betrach­tet und ent­spre­chend har­mo­ni­siert wer­den. Die erfor­der­li­chen Tools wer­den in ste­tig wach­sen­der Zahl ent­wi­ckelt und ange­bo­ten – die Inte­gra­ti­on bei­spiels­wei­se in einen SAP-Core aber ist unmit­tel­bar an lizenz­recht­li­che Bedin­gun­gen geknüpft. Unter­neh­men, die eine Umstel­lung auf SAP S/4HANA pla­nen oder bereits begon­nen haben, soll­ten inso­fern berück­sich­ti­gen, dass die­ser Sys­tem- und Tech­no­lo­gie­wan­del zugleich einen Para­dig­men­wech­sel in der Lizenz­po­li­tik bedeu­tet.

Transformation im Mittelstand: Der Weg zur LizenzökonomieDie­se geän­der­ten Moda­li­tä­ten wer­fen für SAP-Anwen­der zahl­rei­che Fra­gen auf. Um hier Hil­fe­stel­lung zu geben, haben wir im Rah­men unse­rer The­men­rei­he für den Mit­tel­stand Anfang Febru­ar ein Webi­nar durch­ge­führt, in dem Hans-Peter Holz, Alli­an­ce Mana­ger SAP bei Fuji­tsu, und Peter M. Fär­bin­ger, Her­aus­ge­ber und Chef­re­dak­teur des E‑3 Maga­zins, den zen­tra­len Begriff der „indi­rek­ten Nut­zung“ umfas­send erläu­tern und die weit­rei­chen­den Kon­se­quen­zen dar­stel­len konn­ten, die sich aus den neu­en Struk­tu­ren ablei­ten.

Webinar: Herausforderungen für SAP-Anwender

Im Sin­ne eines Refres­hings bie­tet der Umstieg auf SAP S/4HANA viel­ge­stal­ti­ge Chan­cen – er kann Über­flüs­si­ges, Red­un­dan­tes, Über­hol­tes ans Licht brin­gen und Impuls sein, Pro­zes­se grund­le­gend zu über­den­ken sowie agi­le­re und effi­zi­en­te­re Stan­dards zu defi­nie­ren. Wie die Migra­ti­on gelingt, kön­nen Sie hier nach­le­sen. Auch eine Auf­zeich­nung unse­res ein­stün­di­gen Webi­nars zum Schwer­punkt „Hybri­de IT-Umge­bun­gen und SAP-Lizen­zen. Die rich­ti­ge Stra­te­gie“ stel­len wir Ihnen gern zur Ver­fü­gung, um die Hin­wei­se und Exper­ten­tipps zu allen ope­ra­ti­ven Her­aus­for­de­run­gen noch ein­mal nach­zu­voll­zie­hen. Im Video erfah­ren SAP-Anwen­der detail­liert und pra­xis­nah, auf wel­che Wei­se Platt­for­m­öko­no­mie und Ver­net­zung die Lizenz­po­li­tik beein­flus­sen – und ler­nen ein Modell ken­nen, das es ins­be­son­de­re mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men über alle Untie­fen hin­weg ermög­licht, Lizenz­fra­gen auch künf­tig rechts­si­cher zu hand­ha­ben.

Software as a Service

SAP setzt im Kon­text der indi­rek­ten Nut­zung durch Maschi­nen, Fremd­pro­gram­me und Cloud-Appli­ka­tio­nen auf einen Pay-befo­re-Use-Modus. Die erwar­te­ten Zugrif­fe von außen wer­den vor­ab geschätzt. Doch Lizen­zen las­sen sich auch mie­ten: Basie­rend auf der HANA-Daten­bank als Platt­form kann Fuji­tsu als exter­ner Lizenz- und Hos­ting-Part­ner fun­gie­ren. Mit die­ser Lösung pro­fi­tie­ren Anwen­der von den klas­si­schen Vor­tei­len eines Miet- und Nut­zungs­mo­dells (Pay-per-Use) – bei­spiels­wei­se indi­vi­du­ell gestalt­ba­ren Struk­tu­ren, Ska­lier­bar­keit vom Pro­to­typ bis zum Echt­sys­tem bei par­al­le­ler Lizenz­op­ti­mie­rung, fle­xi­blen Lauf­zei­ten sowie Ver­län­ge­rungs- und Erwei­te­rungs­op­tio­nen. Inner­halb der Part­ner Mana­ged Cloud (PMC) ste­hen Leis­tun­gen wie ein Ser­vice zur Ver­fü­gung und ori­en­tie­ren sich prä­zi­se am Bedarf des Kun­den, ohne mit Inves­ti­ti­ons­kos­ten ver­bun­den zu sein (OPEX-Ansatz).

In der Auf­zeich­nung des Webi­nars stellt Hans-Peter Holz die ent­spre­chen­de Road­map für den Weg in die digi­ta­le Zukunft vor: Freu­en Sie sich auf eine span­nen­de Stun­de.

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Story Page