Proud to be Fujitsu Header

Karte: Standorte, die an der Aktion teilgenommen haben

Eigentlich informieren wir Sie auf diesem Blog ja meistens über Fachthemen. Wir berichten von unseren neuen Servern, wie wir für unsere Kund*innen in der Digitalisierung ein starker Partner sind oder welche spannenden Events als nächstes auf der Agenda stehen. Aber heute möchten wir etwas anderes in den Fokus stellen.

Wir betonen immer wieder gerne, dass wir „proud to be Fujitsu“ sind. Aber warum eigentlich? Sind es unsere Produkte? Unsere Services und Lösungen? Die natürlich auch. Aber was uns besonders stolz macht, sind unsere Mitarbeiter*innen und ihr Einsatz für andere. Um dieses Engagement zu würdigen, stellen wir Ihnen heute einige der Aktionen vor, die unsere Mitarbeiter*innen zum Abschluss eines wirklich nicht einfachen Jahres auf die Beine gestellt haben.

31 Days of Smile

Wir sind uns sicher einig, dass 2020 kein fröhliches Jahr war und definitiv zu wenig gelacht wurde. Deshalb wollten wir den letzten Monat des Jahres zu etwas Besonderem machen. In vielen europäischen Ländern ist es Tradition, die Tage bis Weihnachten mit einem Adventskalender herunterzuzählen. Doch weil uns 24 Türchen zu wenig waren, haben wir die Aktion auf den gesamten Dezember ausgeweitet – und das mit der Unterstützung von Mitarbeiter*innen von Standorten in ganz Europa.

Anstatt Geld für Weihnachtsfeiern auszugeben, haben wir bei dieser Aktion Notebooks an lokale Wohltätigkeits- und Hilfsorganisationen gespendet. Denn deren Technologie ist oftmals veraltet, da sie jeden Cent in ihre Projekte stecken. Daher haben wir 31 Notebooks von unserem Partner AfB, Europas größtem gemeinnützigen IT-Unternehmen, zurückgekauft. AfB schafft Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen, indem gebrauchte IT- und Mobilgeräte generalüberholt und neu vermarktet werden, einschließlich der zertifizierten Löschung alter Daten. Das Ergebnis sind Notebooks, die so gut wie neu sind.

So konnten unsere Mitarbeiter*innen mit 31 Einzelaktionen Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Hier ist ein Zusammenschnitt aller Tage:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Vielleicht haben Sie in diesem Video auch ein paar Mitarbeiter*innen von deutschen Fujitsu Niederlassungen entdeckt. Wir möchten Ihnen einige „unserer“ Beiträge zu den „31 Days of Smile“ näher vorstellen. Ein ganz besonderer Dank gilt an dieser Stelle den Betriebsleitungen, die diese lokalen Spenden möglich gemacht haben.

Spendenaktion Augsburg: Ellinor Holland Haus

Proud to be Fujitsu Contentbild 1

Paul Flemming (Fujitsu), Susanne Weinreich (Geschäftsführerin des Ellinor-Holland Hauses) und Jürgen Egger (Fujitsu)

Das Ellinor-Holland-Haus ist ein Herzensprojekt von uns, das wir schon seit ein paar Jahren unterstützen. Das Projekt der Stiftung Kartei der Not bietet Wohnraum, Begegnungsstätte und vieles mehr für Menschen, die dringend Hilfe benötigen. Im Dezember konnten wir dem Ellinor-Holland-Haus eine Spende von 2.500 EUR übergeben.

2.500 EUR für das Kinderhospiz Löwenherz

Proud to be Fujitsu Contentbild 2

V. l.: Thorsten Thiele (Fujitsu Betriebsleiter Hamburg), Andreas Hennig (Fujitsu Betriebsleiter Hannover) und Fanny Lanfermann (Geschäftsführerin Verein Kinderhospiz Löwenherz e.V.)

Im Dezember haben unsere Mitarbeiter*innen dem Kinderhospiz Löwenherz e.V. in Syke eine Spende in Höhe von 2.500 Euro übergeben können. Das Löwenherz ist ein Kinder- und Jugendhospiz und kümmert sich um seine kleinsten Patienten, die leider nur noch eine begrenzte Zeit zu leben haben. Unseren Kolleg*innen der Standorte Hamburg und Hannover war es ein besonderes Anliegen, diese Institution und ihre kleinen Patienten zu unterstützen.

2.500 EUR für das Kinderhospiz Mitteldeutschland

Proud to be Fujitsu Contentbild 3

Marcus Köhler (Kinderhospiz Mitteldeutschland) und Corinna Roßberg (Fujitsu) bei der Spendenübergabe

In Sömmerda ist einer unser wichtigsten Logistik- und Service-Standorte und auch hier haben sich unserer Kolleg*innen stark gemacht, für das nahegelegene Kinderhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz Spenden zu sammeln. So konnte dem Hospiz ein Scheck von über 2.500 EUR überreicht werden.

2.500 EUR für Artenreichtum und Vielfalt

2.500 EUR für Artenreichtum und Vielfalt

Martin Berges (Head of Datacenter Expert Sales CE bei Fujitsu) und Annette Nawrath (Vorsitzende der Stiftung Naturschutz Berlin)

Die Stiftung Naturschutz Berlin (SNB) widmet sich dem Umwelt- und Naturschutz in Berlin. Sie engagiert sich für den Artenreichtum und Vielfalt in der Hauptstadt. Dieses Anliegen unterstützen wir gerne ebenfalls mit einem Scheck über 2.500 EUR.

Proud to be Fujitsu Contentbild 17

Stephanie Schuster (Löwenstern e.V.) und Juan Perea Rodríguez (Fujitsu)

2.500 EUR für kleine Kämpfer!

Löwenstern e.V. ist ein Förderverein, der sich für krebskranke bzw. chronisch oder anders lebensbedrohlich erkrankte Kinder am Universitäts-Klinikum Düsseldorf einsetzt. Das Ziel ist es, die diagnostischen und therapeutischen Behandlungsmöglichkeiten der Kinder zu verbessern und den ein oder anderen Löwenwunsch zu erfüllen. Wir sind froh, einen Beitrag leisten zu können.

Kleine Weihnachtwunder durch das Next Generation Netzwerk

Das Next Generation Network (NGN) ist eine freiwillige Interessensvertretung junger Mitarbeiter*innen, die sich zum Ziel gesetzt hat, Fujitsu Mitarbeiter*innen standortübergreifend zu vernetzen. An insgesamt zwölf Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz werden insbesondere junge Einsteiger*innen in der Anfangsphase ihrer Karriere unterstützt und erhalten viele Möglichkeiten, sich innerhalb von Fujitsu zu positionieren und engagieren. Darüber hinaus haben sich alle NGN-Standorte in Deutschland vorgenommen, 2020 kleine Weihnachtswunder wahr werden lassen.

Standort: Düsseldorf

Proud to be Fujitsu Contentbild 4

Jedes Jahr möchten unsere Kolleg*innen aus Düsseldorf die Weihnachtsstimmung an Bedürftige weitergeben und Weihnachten 2020 war dabei keine Ausnahme. 60 bunt verpackte Geschenke, mit denen Kinderwünsche erfüllt wurden, sowie weitere Spenden, darunter Bücher und Gesellschaftsspiele, konnten wir der Förderschule in Gelsenkirchen überreichen.

Standort: Hannover

Das Next Generation Network Hannover organisierte eine private Spendenaktion, bei der in Koordination mit dem Unterstützerkreis Flüchtlingsunterkünfte Hannover e.V. das „Wohnprojekt Oheriedentrift“ unterstützt wurde. Insgesamt 37 Kindern konnte von uns ein Weihnachtsgeschenk überreicht werden. Wir als Fujitsu sind auf die riesige Spendenbereitschaft unserer Kolleg*innen in Hannover stolz, denn so konnten mehr als 900 Euro gesammelt und zusätzlich eine Spende an die Heimleitung übergeben werden.

Standort: Hamburg

Spendenaktion: Hamburg

Wir sind ebenfalls begeistert von unseren Mitarbeiter*innen in Hamburg, denn sie sammelten fleißig Spenden, um einem Kinderheim eine Weihnachtsfreude zu machen. Von sagenhaften 1.050 EUR konnten sie jedem Kind und Jugendlichen ein Geschenk besorgen und sogar noch das 45. Geschenk für das Kinderheim obendrauf.

Standort: Frankfurt

Proud to be Fujitsu Contentbild 9An den Standorten Frankfurt und Walldorf haben unsere Kolleg*innen von der Next Generation für die Kinderschutzeinrichtung des Kinderheims Frankfurt insgesamt 1.150 EUR gesammelt. Davon konnten für alle 30 Kinder Gutscheine von Modehäusern gekauft werden, sodass sie sich selbst neue Kleidung aussuchen können. Außerdem konnte noch ein Universalgutschein gekauft werden, mit dem das Kinderheim bei einem Elektrohändler Hörbücher und eine Toniebox holen möchte.

Standort: München

Auch 2020 unterstützte das Next Generation Network in München die Weihnachtstrucker-Aktion der Johanniter. Bei der Aktion werden Päckchen mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln befüllt und an bedürftige Menschen in Osteuropa überreicht.

Anders als sonst packte die Münchner Belegschaft und Betriebsleitung die Päckchen nicht selbst, sondern virtuell. Über 50 Päckchen im Wert von rund 1.250 EUR konnten so von uns beigesteuert werden. Insgesamt wurden schon 261 Päckchen im Wert von 6.268 Euro gespendet! Das übertrifft die durchschnittlich 80 gespendeten Päckchen der vergangenen Jahre bei weitem. Die Spendenaktion ist übrigens noch aktiv – bei Interesse können Sie die Aktion gerne unterstützen: https://fujitsu.weihnachtstrucker-spenden.de/

Neckarsulm: Eine große Hilfe für kleine Helden

Proud to be Fujitsu Contentbild 11

Marcel Lucien Fischer (Fujitsu) und Tina Eichner (Fujitsu)

Kurz vor Weihnachten überreichten Marcel Lucien Fischer und Tina Eichner von Fujitsu der Stiftung „Große Hilfe für kleine Helden“ eine Spende in Höhe von 5.000 EUR. Jegliche geplante Feierlichkeiten im Unternehmen fielen aus gegebenem Anlass aus. Für unsere Mitarbeiter*innen war das die Gelegenheit, unserer gesellschaftlichen Verantwortung nachzukommen und die in unserem Fujitsu Way verankerten Werteversprechen mit Leben zu füllen. Daher haben wir entschieden, stattdessen mit dem für die Feiern geplanten Budgets Menschen zu unterstützen, die dringend auf Hilfe angewiesen sind.

Ein Kofferraum voll Freude

Proud to be Fujitsu Contentbild 14Doch das war nicht die einzige Aktion an unserem Fujitsu Standort in Neckarsulm. In Kooperation mit der Kinder- und Jugendhilfe der Arbeiterwohlfahrt (AWO) aus dem Raum Heilbronn konnten Kinder und Jugendliche ihre Weihnachtswünsche äußern – und diese wurden Dank der großen Hilfsbereitschaft der Belegschaft erfüllt. Mit einem ganzen Kofferraum voller bunter Päckchen konnten wir dort Freude verbreiten.

Spende aus Neckarsulm an die Aufbaugilde Heilbronn

Der Fujitsu Standort Neckarsulm spendete darüber hinaus 5.000 Euro an die Aufbaugilde Heilbronn gGmbH für wohnungslose und unterstützungsbedürftige Menschen.

Wir danken unseren Mitarbeiter*innen für ihren Einsatz im vergangenen Jahr und hoffen, dass wir auch 2021 stolz sagen können: Wir sind Fujitsu.

Wir sind vielfältig und stolz darauf, Fujitsu zu sein

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere interessante Artikel zum Thema Corporate Social Responsibility finden Sie in diesem Überblick.



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.