close

CeBIT 2015: Zweistelliger Millionenbetrag für Deutsche Rechenzentren – Power für IT „Made in Germany“

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

20150314-Fujitsu-CeBIT2015-MIG-001

Pünktlich zum heutigen Auftakt der CeBIT erscheint unser „Responsible Business Report“, in dem sich alles um unsere unternehmerische, ökologische und gesellschaftliche Verantwortung dreht. Ein wichtiger Punkt des Reports ist unser Bekenntnis zum Standort Deutschland – und das meinen wir ernst.

Aktuell erweitern wir mit einem zweistelligen Millionenbetrag unsere Rechenzentrums- und Büroflächen in Neckarsulm und Neuenstadt am Kocher, um der steigenden Nachfrage nach IT-Services „Made in Germany“ gerecht zu werden. Bis zum Jahr 2018 entstehen an den beiden Standorten 2660 Quadratmeter an Serverflächen sowie Büroflächen für 380 Mitarbeiter. Im Fokus der Millioneninvestition steht der „ökologische Fußabdruck“, wie Professor Dr. Heiner Diefenbach, Vice President Services Central Europe, Fujitsu, erklärt:

Die Nachfrage nach sicheren IT-Services, die aus deutschen Rechenzentren erbracht werden, ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Mit den neuen Tier 3+ Rechenzentren können wir diesen Bedarf bedienen und auch europäischen Kunden IT-Services nach den strengen deutschen Datenschutzbestimmungen anbieten. Als Experten für energieeffiziente Rechenzentren statten wir unsere eigenen Rechenzentren zudem gezielt nach Gesichtspunkten der Nachhaltigkeit aus.

Exakte Planung für einen geringen ökologischen Fußabdruck

Als Ziel steht für die neuen Standorte ein jahresdurchschnittlicher PUE-Wert (Power Usage Effectiveness) von unter 1,4 im Raum. Um das zu erreichen, kommt in den neuen Rechenzentren eine indirekte Freiluftkühlung zum Einsatz. Bei niedrigen Außentemperaturen lässt sich so die kalte Umgebungsluft zur Klimatisierung der IT-Infrastrukturen nutzen und der Betrieb der energiehungrigen Kompressoren einschränken. Auch die entstehende Abwärme ist bereits verplant: mit ihr sollen die neuen Bürogebäude beheizt werden. In die Rechenzentren selbst ziehen hitzetolerante FUJITSU Server PRIMERGY der neuen Generation ein. Dadurch kann die Betriebstemperatur im Rechenzentrum höher liegen und der Kühlbedarf sinkt – das spart zusätzlich Energie.

Die neuen Investitionen gehören zu einer globalen Strategie, in deren Rahmen auch das bereits bestehende Rechenzentrum in Neckarsulm derzeit modernisiert wird. Für das brandneue Gebäude dient der bisherige Parkplatz als Baugrundstück, nebenan entsteht ein neues Parkhaus. In Neuenstadt am Kocher erweitern wir das bestehende Rechenzentrum und stocken es auf: mit 1800 Quadratmetern zusätzlicher Serverfläche sowie 50 neuen Arbeitsplätzen. In Neckarsulm kommen 860 Quadratmeter Serverfläche und eine Bürofläche für 330 Mitarbeiter hinzu.

Die Zahlen zeigen es eindeutig: IT-Services „Made in Germany“ sind gefragt – auch auf der CeBIT 2015. Kommen Sie doch vorbei – in Halle 7, Stand A28.

Abbinder-CeBIT-2015 Human Centric Innovation Vernetzen Sie sich mit Fujitsu Aktuell und erfahren Sie alles über die CeBIT 2015, die vom 16. bis 20. März in Hannover stattfindet. Bleiben Sie am Puls der Zeit und entdecken Sie mit uns die Zukunft – die d!conomy im Team mit der „Human Centric Innovation“. Wir berichten über die Topthemen Human Centric Workplace, Business Centric Data Center, Big Data, Services, Security und Public Sector.  Mit Fujitsu Aktuell und unserer CeBIT-Seite im Internet bleiben sie up to date und erfahren Neuigkeiten direkt von der CeBIT – direkt aus der Zukunft der IT-Welt. Entdecken, informieren, mitreden – dabei sein!  

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

No Comments

Leave a reply

Post your comment
Enter your name
Your e-mail address

Story Page