close

Fujitsu Forum 2016: Auftakt, Inspiration – oder eine Überlebensstrategie im „digitalen Darwinismus”

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

20161116-115722-fujitsuforum-3

Inspi­ra­ti­on hat nicht nur in der Kunst ihren Platz, son­dern auch in der IT. Um die tech­no­lo­gi­sche Muse, um Mut und um Tem­po ging es in der ers­ten Key­note des Fuji­tsu Forum 2016, die Tats­u­ya Tana­ka, Repre­sen­ta­ti­ve Direc­tor and Pre­si­dent, Fuji­tsu, eröff­ne­te. „Biss” und Schnel­lig­keit zäh­len zu den Eigen­schaf­ten, die ehr­gei­zi­ge Sport­ler eben­falls gut gebrau­chen kön­nen. Aber was haben IT und Sport mit­ein­an­der zu tun? Zunächst ein­mal kommt im Zuge der Digi­ta­li­sie­rung kei­ne Bran­che mehr ohne IT aus – auch der Sport nicht. Wie Fuji­tsu unter ande­rem Ath­le­ten unter­stüt­zen kann, ihre Leis­tung zu ver­bes­sern, ver­riet Tana­ka in sei­ner Key­note gemein­sam mit vier wei­te­ren Refe­ren­ten. Außer­dem stel­len wir Ihnen „Effi­bot” vor.

„Digitaler Darwinismus” – ganz vorn zu agieren, heißt schnell zu agieren

Dass sich unse­re Welt ver­än­dert, bestrei­tet nie­mand mehr. In einer von Fuji­tsu initi­ier­ten Umfra­ge zei­gen sich jedoch nur 7 Pro­zent vom Erfolg der Digi­ta­li­sie­rung im eige­nen Unter­neh­men über­zeugt. Doch vie­le Bei­spie­le zei­gen, wel­che Chan­cen mit der Digi­ta­li­sie­rung ein­her­ge­hen. Tech­no­lo­gie kann Sport­lern hel­fen, indem sie in Echt­zeit Bewe­gun­gen ana­ly­siert. In Spa­ni­en nut­zen Ärz­te künst­li­che Intel­li­genz und die Cloud, um gefähr­de­te Pati­en­ten schnell zu erken­nen und damit einen Selbst­mord hof­fent­lich zu ver­hin­dern. Und wer in Indo­ne­si­en etwas bezah­len möch­te, kann das mit sei­nem Hand­ab­druck tun.

Tats­u­ya Tana­ka sprach dabei nicht von zukünf­ti­gen Sze­na­ri­en, son­dern von der Rea­li­tät. Um die­se Chan­cen jedoch zu nut­zen, brau­chen wir Mut und Geschwin­dig­keit, das beton­te auch Dun­can Tait, Direc­tor and CEO SEVP Head of EMEIA & Head of Ame­ri­cas, Fuji­tsu. In einem waren sich alle Refe­ren­ten der Key­note einig: Die­se Bei­spie­le zei­gen nicht nur die Über­le­bens­stra­te­gie des „digi­ta­len Dar­wi­nis­mus”, son­dern auch die Inspi­ra­ti­on, um die es bei all dem geht. 

Genau­so wie die digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on braucht auch ein Künst­ler Mut, um sich und sei­ne Wer­ke dar­zu­stel­len. Dr. Mar­kus VossChief Infor­ma­ti­on Offi­cer, Deut­sche Post DHL Group, ging mit dem „digi­ta­len Dar­wi­nis­mus” sogar noch einen Schritt wei­ter. Wer nicht schnell genug reagie­re, blei­be auf der Stre­cke. Ver­än­de­run­gen pas­sier­ten frü­her inner­halb von Jah­ren, heu­te wan­delt sich unse­re Welt im Stun­den­takt. Voss spricht aus Erfah­rung, denn sei­ne Bran­che – die Logis­tik – gehört zu den Ältes­ten der Welt. Heu­te agiert die DHL Group in 220 Län­dern welt­weit und nutzt die gro­ßen Trends der Digi­ta­li­sie­rung. Was frü­her Men­schen mit ihren Pfer­den erle­dig­ten, arbei­ten heu­te zum Teil Robo­ter ab. Effi­bot zum Bei­spiel kom­mis­sio­niert im Lager ganz selbstständig. 

Alles ruht auf einem stabilen Fundament der Sicherheit

Mit­ar­bei­ter tra­gen Daten­bril­len und nut­zen die Aug­men­ted Rea­li­ty. So brau­chen neue Mit­ar­bei­ter oft­mals kaum oder kei­ne Ein­ar­bei­tungs­zeit durch einen Men­schen mehr. Die­se erle­digt hier die Tech­no­lo­gie. Außer­dem kom­men bei der DHL Group Droh­nen eben­so zum Ein­satz wie das Inter­net der Din­ge. Dr. Mar­kus Voss wuss­te eines ganz sicher: Aus tech­ni­scher Sicht besit­zen wir die Mit­tel, das Tem­po und die Lei­den­schaft, um die Digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on erfolg­reich zu bestrei­ten. Nur die Sicher­heit dür­fen wir dabei auf gar kei­nen Fall aus den Augen ver­lie­ren. Je mehr Daten wir mit künst­li­cher Intel­li­genz, der Cloud und dem Inter­net der Din­ge gene­rie­ren, des­to sta­bi­ler müs­sen wir das Fun­da­ment der Sicher­heit bau­en. Die­se drei Punk­te mar­kier­ten für Tats­u­ya Tana­ka gleich­zei­tig die drei Pfei­ler, auf denen das Dach „Big Data” ruht.

Nut­zen wir die­se gro­ßen Chan­cen, um den Men­schen ein flo­rie­ren­des Leben zu ermög­li­chen, über­win­den wir in jeder Bran­che jeden Tag Gren­zen. Für Dun­can Tait tun wir das im Zuge der Digi­ta­li­sie­rung ohne­hin schon. Für ihn erga­ben die­se vier wich­ti­gen Aspek­te zusam­men­ge­nom­men den Mehr­wert für unse­re Gesell­schaft – aus IoT, künst­li­cher Intel­li­genz, Cloud und einem hohen Maß an Sicher­heit pro­fi­tiert der Kern der Digi­ta­li­sie­rung: Der Mensch. Laut Dr. Mar­kus Voss lebt die­ser ver­netz­ter als je zuvor. Neh­men wir die demo­gra­phi­sche Ent­wick­lung noch hin­zu, kommt damit unwei­ger­lich etwas Gro­ßes auf uns zu. Mit 2 Mil­li­ar­den pro­gnos­ti­zier­ten Men­schen im Alter über 40 im Jahr 2016 altert die Gesell­schaft nicht nur, sie explodiert.

Digitalisierung bedeutet vor allem Zusammenarbeit

All die­sen Her­aus­for­de­run­gen stellt sich Fuji­tsu mit sei­nen Part­nern wie der DHL Group oder BANKIA. Im Sin­ne des Men­schen dür­fen wir Dun­can Tait zu Fol­ge die Digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on nicht als „böse Kraft” begrei­fen. Viel­mehr lie­fert sie uns Chan­cen. Mit genug Mut, Inspi­ra­ti­on, Tem­po und Lei­den­schaft kön­nen wir alle die­se neue Welt genie­ßen. Der Schwer­punkt liegt für Tait auch auf dem Wört­chen „alle”, denn ohne Co-Crea­tio­nen kom­men wir auch in einer digi­ta­len Welt nicht wei­ter. Gan­ze 72 Pro­zent der Füh­rungs­kräf­te, so eine neue Stu­die von Fuji­tsu, wis­sen, dass der Schlüs­sel zum Erfolg auch in der Zusam­men­ar­beit liegt. Gemein­sam mit Igna­cio CeaChief Stra­te­gy and Inno­va­ti­on Offi­cer, Ban­kia, demons­trier­te Ange­les Del­ga­doVP, Head of Ibe­ria & Latam, Fuji­tsu, in einem Inter­view, wie eine sol­che Zusam­men­ar­beit funk­tio­nie­ren kann. 

Roboter gehören längst nicht mehr zur Zukunftsmusik

Auch das spa­ni­sche Unter­neh­men BANKIA resul­tiert aus einer Fusi­on. Igna­cio Cea setzt bei sei­ner Stra­te­gie vor allem auf Kun­den­nä­he, Trans­pa­renz und Ein­fach­heit für den Kun­den. Wir alle müs­sen den Sprung in eine digi­ta­le Welt schaf­fen. Mit Mut, Lei­den­schaft, Tem­po – und einer ordent­li­chen Por­ti­on Inspi­ra­ti­on. Dazu bekom­men Sie auf dem Fuji­tsu Forum jede Men­ge Gele­gen­heit. Tau­chen Sie ein in die Tech­no­lo­gie von morgen.

FujitsuFourm2016_Blog-730x30Dri­ving Digi­tal Trans­for­ma­ti­on! In Fuji­tsu Aktu­ell erhal­ten Sie vor, wäh­rend und nach dem Event Infor­ma­tio­nen über das Fuji­tsu Forum am 16. und 17. Novem­ber im ICM Mün­chen. Erfah­ren Sie, wie die Anwen­dung einer neu­en Art digi­ta­ler Tech­no­lo­gie von Fuji­tsu und unse­ren Part­nern ech­ten Geschäfts­wert schafft. Haut­nah, zeit­nah und pra­xis­nah. IT-Stra­te­gen, Ent­schei­dungs­trä­ger und Exper­ten prä­sen­tie­ren in zukunfts­wei­sen­den Key­notes, pra­xis­ori­en­tier­ten Exper­ten­run­den und zahl­rei­chen Dis­kus­si­ons­fo­ren die Inno­va­tio­nen der IT und deren prak­ti­schen Nutz­wert für Sie und Ihr Unter­neh­men. Fol­gen Sie dem Hash­tag #Fuji­t­s­u­Fo­rum, um nichts zu ver­pas­sen – und nut­zen Sie ihn in Ihren eige­nen Tweets, um noch bes­ser auf­ge­fun­den zu werden.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Trackbacks
Story Page