close

Defining the Corporate Agenda 2025: was kommt nach der Digitalisierung?

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Die Digi­ta­li­sie­rung ist aktu­ell ein wich­ti­ges The­ma. Um sie erfolg­reich zu gestal­ten, müs­sen vie­le Ant­wor­ten auf essen­ti­el­le Fra­gen gefun­den wer­den: Wie sieht der ers­te Schritt aus? Wel­che wei­te­ren müs­sen fol­gen? Wel­che Stol­per­stei­ne gilt es aus dem Weg zu räu­men? Mitt­ler­wei­le haben vie­le Unter­neh­men ihre ganz indi­vi­du­el­len Ant­wor­ten gefun­den und befin­den sich auf dem Weg in ihre digi­ta­le Zukunft.

Doch wie sieht die­se Zukunft genau aus? Was cha­rak­te­ri­siert die post-digi­ta­le Welt und wel­che Chan­cen und Risi­ken bie­tet sie? Wie ver­än­dern sich Geschäfts­mo­del­le, Unter­neh­mens­struk­tu­ren und Pro­zes­se? Wel­che Hand­lungs­fel­der müs­sen auf die­sem Weg adres­siert wer­den? Mit die­sen Fra­gen beschäf­tigt sich die Stu­die „What’s Bey­ond Digi­tal? Defi­ning the Cor­po­ra­te Agen­da 2025“, die Fuji­tsu gemein­sam mit einer Pro­jekt­grup­pe Wirt­schafts­in­for­ma­tik des Fraun­ho­fer FIT gestal­tet hat. Für die Stu­die wur­den Teil­neh­mer aus den ver­schie­dens­ten Bran­chen und Unter­neh­mens­grö­ßen (Kon­zer­ne, Mit­tel­stand, Start-Ups) sowie der Wis­sen­schaft befragt.

Robert Mayer, Fujitsu, berichtet von den Ergebnissen einer Studie zur Digitalisierung: What’s Beyond Digital? Defining the Corporate Agenda 2025Auf Sei­ten Fuji­t­sus war Robert May­er, Head of ITG Pro­duct Group Ser­vices der IT Group EMEIA, feder­füh­rend an der Ent­ste­hung der Stu­die betei­ligt. Der stu­dier­te Mathe­ma­ti­ker und Wirt­schafts­wis­sen­schaft­ler ist akti­ves Mit­glied bei CIONET, Bei­rat im aiti­Raum e.V. und seit eini­gen Jah­ren Vor­sit­zen­der des CIO-Net­work der IHK Schwa­ben. Seit 2019 steht er auch dem Digi­tal­aus­schuss der IHK Schwa­ben vor. In unse­rem Inter­view berich­tet er von den wich­tigs­ten Erkennt­nis­sen der Stu­die, der Durch­füh­rung und was CIOs aus den Ergeb­nis­sen ler­nen kön­nen.

Robert, Du warst an einer Studie beteiligt, die eine wirklich wichtige Frage stellt: was kommt nach der Digitalisierung? Lässt sich diese Frage in nur einem Satz beantworten?

Da es in der Stu­die neben der Fra­ge­stel­lung „What’s Bey­ond Digi­tal?“ auch um „Defi­ning the Cor­po­ra­te Agen­da 2025“, also einen Aus­blick mehr als fünf Jah­re in die Zukunft ging, kann man dies sicher­lich nicht nur mit einem ein­zi­gen Satz beant­wor­ten. Wir haben in die­sem Zusam­men­hang jedoch 10 The­sen auf­ge­stellt und dar­aus 10 Hand­lungs­fel­der abge­lei­tet, aus denen Ant­wor­ten für jedes Unter­neh­men und jede Bran­che abge­lei­tet wer­den kön­nen. 

Was sind die wichtigsten Erkenntnisse der Studie? Gab es Überraschungen?

Ich den­ke, es wäre scha­de, wenn eine Stu­die mit renom­mier­ten Inter­view­part­nern in Wirt­schaft und Wis­sen­schaft nicht neue Erkennt­nis­se und damit auch die eine oder ande­re Über­ra­schung her­vor­brin­gen wür­de. Eine wesent­li­che Erkennt­nis ist sicher­lich, dass neben neu­en Tech­no­lo­gi­en nun in den nächs­ten Jah­ren immer mehr die Orga­ni­sa­ti­on an sich und das Indi­vi­du­um im Beson­de­ren in den Mit­tel­punkt rücken wer­den. Damit wer­den wir uns ver­mehrt beschäf­ti­gen müs­sen, ins­be­son­de­re die IT-Abtei­lun­gen.

Gefühlt hat die Digitalisierung in vielen Unternehmen gerade erst begonnen. Warum ist es schon jetzt wichtig, sich damit zu beschäftigen, wie es danach weitergeht?

Neben einer Digi­tal­stra­te­gie und damit ein­her­ge­hend einer Digi­ta­len Agen­da ist es wich­tig, sich vor­aus­schau­end und pro­ak­tiv mit neu­en trans­for­ma­ti­ven Trends im Zusam­men­hang mit der Digi­ta­li­sie­rung zu beschäf­ti­gen. Sonst besteht die Gefahr, hin­ter­her zu lau­fen und neue Ent­wick­lun­gen bzw. dis­rup­ti­ve Not­wen­dig­kei­ten nicht recht­zei­tig zu erken­nen.

Wie ist die Studie aufgebaut?

Im Rah­men eines etwa 60-minü­ti­gen Exper­ten­in­ter­views wur­den Ver­tre­ter von mehr als 20 Unter­neh­men (Enter­pri­se, KMU, Star­tups) und wis­sen­schaft­li­che Ein­rich­tun­gen durch ein Team der Fraun­ho­fer-Pro­jekt­grup­pe Wirt­schafts­in­for­ma­tik zur per­sön­li­chen Ein­schät­zung hin­sicht­lich Chan­cen und Risi­ken der post-digi­ta­len Welt befragt. Das Inter­view bot die Mög­lich­keit, vor­han­de­ne Gedan­ken und Vor­stel­lun­gen zu Geschäfts­mo­del­len, Struk­tu­ren sowie Kern­tech­no­lo­gi­en zu dis­ku­tie­ren und somit einen Bei­trag zur Gestal­tung der Zukunft zu leis­ten. Dabei konn­ten die Inter­views sowohl per­sön­lich vor Ort, als auch via Sky­pe oder Tele­fon geführt wer­den. Am Anschluss an die Befra­gung erhiel­ten die Teil­neh­mer alle Ergeb­nis­se und die Pro­jekt­grup­pe Wirt­schafts­in­for­ma­tik stellt die­se auf Anfra­ge auch ger­ne exklu­siv vor.

Was können CIOs aus der Studie konkret lernen? Welchen Einfluss kann sie auf ihre weitere Strategie haben?

Ich bin über­zeugt, dass es wich­tig ist, sich zum einen detail­lier­ter mit den The­sen aus­ein­an­der­zu­set­zen und die­se über die nächs­ten Jah­re hin­weg immer wie­der pro­ak­tiv zu hin­ter­fra­gen hin­sicht­lich der Bedeu­tung für das eige­ne Unter­neh­men. Zum ande­ren wür­de ich emp­feh­len, neben den aktu­el­len Hand­lungs­fel­dern (wel­che in der jewei­li­gen Digi­ta­len Stra­te­gie / Agen­da beschrie­ben sind) auch den Ein­fluss von neu auf­kom­men­den Hand­lungs­fel­dern regel­mä­ßig zu über­prü­fen und die Stra­te­gie zyklisch anzu­pas­sen.

Wo können unsere Leser mehr über die Studie erfahren?

Eine detail­lier­te Vor­stel­lung der Stu­di­en­ergeb­nis­se durch die Pro­fes­so­ren Dr. Maxi­mi­li­an Rög­lin­ger & Dr. Björn Häckel vom Fraun­ho­fer FIT ist z.B. im nächs­ten CIO-Net­work der IHK Schwa­ben am 09.07.2019 in Augs­burg geplant. Aller­dings gibt es schon heu­te wesent­li­che Ergeb­nis­se der Stu­die auf den Inter­net­sei­ten des CIO-Maga­zins und der Com­pu­ter­wo­che ein­zu­se­hen.

Auch der Rest der Agen­da für das CIO-Net­work kann sich sehen las­sen: Wir haben Refe­ren­ten von PwC (zur CIO Agen­da 2020), Micro­soft (zu Azu­re und Office 365) sowie Docu­sign (Doku­men­ten­ma­nage­ment im digi­ta­len Zeit­al­ter) zu Gast.

Vielen Dank für das spannende Interview, Robert!

Sie möch­ten mehr über das CIO-Net­work erfah­ren? Die wich­tigs­ten Infor­ma­tio­nen fin­den Sie in die­sem Inter­view. Sie möch­ten beim Tref­fen des CIO-Net­work am 09.07.2019 in Augs­burg dabei sein? Alles wis­sens­wer­te fin­den Sie auf der Web­sei­te des Netz­wer­kes.

Schlagwörter: , , ,

Story Page