close

Technology Perspectives: Matthieu Hug über die Umsetzung großer Projekte mit neuen Trends

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Delivering_business_value_at_a_faster_pace___Technology_PerspectivesWar es das wirk­lich wert? Mat­t­hieu Hug zu Fol­ge stel­len sich vie­le Unter­neh­men exakt die­se Fra­ge nach der Umset­zung eines gro­ßen IT-Pro­jek­tes; am Ende eines lan­gen und teu­ren Pro­zes­ses. Um ein Enter­pri­se-Resour­ce-Plan­ning (ERP) Sys­tem zum Bei­spiel in Betrieb zu neh­men, kann es vier oder sogar fünf Jah­re dau­ern. Genau so län­ge bräuch­ten etwa zehn bis 15 Men­schen, um ein sozia­les Netz­werk wie Twit­ter zu erschaf­fen und so ein glo­ba­les Phä­no­men zu erschaf­fen. Die­ser Ver­gleich ver­deut­licht, war­um sich Anbie­ter und CIOs genau über­le­gen müs­sen, wie sie mit IT einen ech­ten Wert­bei­trag lie­fern kön­nen. Die Ant­wort auf die Fra­ge „War es das wirk­lich wert?” soll­te schließ­lich nicht „Nein” lau­ten.

Mat­t­hieu Hug, CIO of Fuji­tsu Run­My­Pro­cess, beschäf­tigt sich in sei­nem eng­lisch­spra­chi­gen Bei­trag auf Fuji­tsu Per­spec­ti­ves mit neu­en Trends und der für ihn ent­schei­den­den Her­an­ge­hens­wei­se an neue und umfang­rei­che IT-Pro­jek­te.

Für den CIO gibt es nur einen Weg, neue Pro­jek­te schnell und effi­zi­ent in die Tat umzu­set­zen – den eige­nen, der sich erst durch das Expe­ri­men­tie­ren in ver­schie­de­ne Rich­tun­gen abzeich­net. Anstatt gera­de­aus könn­te der effi­zi­en­tes­te Weg auch links lie­gen. Wenn nicht, schlägt Mat­t­hieu Hug in sei­nem Bei­trag vor, sich ein wenig wei­ter nach rechts zu dre­hen und wei­ter­zu­ge­hen. Um zu expe­ri­men­tie­ren und so den idea­len Kurs zu fin­den, bräuch­ten Unter­neh­men mehr Zeit zum inno­vie­ren und weni­ger Zeit für War­tung und Tools, mit denen sich Din­ge schnell aus­tes­ten las­sen.

Inno­va­tio­nen brau­chen Sicher­heit und Frei­heit, um geschaf­fen wer­den zu kön­nen

Wie sich Pro­jek­te aus die­ser über­grei­fen­den Per­spek­ti­ve dar­stel­len, wie sie am bes­ten und effi­zi­en­tes­ten umge­setzt wer­den kön­nen und wie „Run­My­Pro­cess” dabei hel­fen kann, lesen und hören Sie in Mat­t­hieu Hug´s Bei­trag „Deli­vering busi­ness value at a fas­ter pace”. Wie las­sen sich lan­ge War­te­zei­ten auf funk­tio­nie­ren­de Lösun­gen ver­kür­zen, ohne dass die Kos­ten für ein neu­es Pro­jekt explo­die­ren?

Mat­t­hieu Hug gibt Ant­wor­ten auf die­se wich­ti­gen Fra­gen. Außer­dem spricht er über „Run­My­Pro­cess”, neue Trends und die ent­schei­den­den Fak­to­ren, die den Erfolg oder Miss­erfolg eines Pro­jek­tes bestim­men kön­nen. Durch die Nut­zung neu­er Trends in der IT könn­ten Orga­ni­sa­tio­nen „gerin­ge Kos­ten des Schei­terns” sicher­stel­len und so eine neue Frei­heit für ech­te Inno­va­tio­nen genie­ßen.

Fol­gen­de The­men behan­delt Mat­t­hieu Hug in sei­nem Bei­trag:

In drei Video-Inter­views beschäf­tigt er sich mit der Umset­zung gro­ßer IT-Pro­jek­te und geht die Din­ge aus einem völ­lig neu­en Blick­win­kel an. Fol­gen Sie dem CIO in eine neue Welt vol­ler Mög­lich­kei­ten. Den voll­stän­di­gen Arti­kel fin­den Sie auf der Inter­net­sei­te von tech­no­lo­gy-per­spec­ti­ves.

Wir stel­len in locke­rer Fol­ge unse­re Zukunft aus Sicht der Exper­ten vor. Erle­ben Sie unse­re Visi­on aus einer ganz neu­en Per­spek­ti­ve. Bis­lang erschie­nen sind fol­gen­de Bei­trä­ge:

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Keine Trackbacks
Story Page