close

IT-Sicherheit, Industrie 4.0 und eine vernetzte Produktion – Dr. Beate Merk besucht den Campus Augsburg

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Für Vie­le ist es noch ein Schlag­wort und wesent­li­che Her­aus­for­de­run­gen der Digi­ta­li­sie­rung: Indus­trie 4.0. In Poli­tik, Wirt­schaft und Wis­sen­schaft wer­den Fra­gen der ver­netz­ten Pro­duk­ti­on inten­siv und kon­tro­vers dis­ku­tiert. Schließ­lich geht es auch um die künf­ti­ge Wett­be­werbs­fä­hig­keit und dar­um, die Chan­cen der Digi­ta­li­sie­rung zu nut­zen. So auch in Bay­ern. Bei ihrem Besuch auf dem Fuji­tsu Cam­pus in Augs­burg konn­te Dr. Bea­te Merk, Baye­ri­sche Staats­mi­nis­te­rin für Euro­pa­an­ge­le­gen­hei­ten und regio­na­le Bezie­hun­gen, prak­ti­sche Ein­bli­cke in die­se und wei­te­re Facet­ten des digi­ta­len Wan­dels nehmen.

Gekom­men war die Staats­mi­nis­te­rin auf Ein­la­dung von Vera Schnee­voigt, Fuji­tsu-Geschäfts­füh­re­rin und Head of Pro­duct Sup­ply Ope­ra­ti­ons. Im Herbst ver­gan­ge­nen Jah­res hat­te Bea­te Merk bei ihrer Dele­ga­ti­ons­rei­se nach Japan das Fuji­tsu Head­quar­ter in Tokyo, ein Inno­va­ti­ons­zen­trum und das Cyber Secu­ri­ty Cen­ter besucht. Der Dele­ga­ti­on gehör­ten sei­ner­zeit Vera Schnee­voigt und Jochen Michels, Head of Public Affairs, Fuji­tsu, an. Jetzt woll­te sich die Staats­mi­nis­te­rin vor Ort einen Ein­druck von For­schung, Ent­wick­lung sowie von der Fer­ti­gung am Stand­ort Augs­burg ver­schaf­fen und erfah­ren, was „Digi­ta­li­sie­rung Made in Bay­ern“ ausmacht.

Dabei wur­de der Minis­te­rin deut­lich, wie viel­sei­tig die Akti­vi­tä­ten von Fuji­tsu auf dem Cam­pus Augs­burg sind, über wel­che Erfah­run­gen das Unter­neh­men als Beglei­ter des digi­ta­len Wan­dels ver­fügt und wie inten­siv Fuji­tsu mit ande­ren Unter­neh­men, Kun­den und der Wis­sen­schaft im Sin­ne einer „Digi­tal Co-Crea­ti­on“ zusam­men­ar­bei­tet. Ange­sichts der zuneh­men­den Ver­net­zung wur­den auch Fra­gen der IT-Sicher­heit und der beson­de­ren Akti­vi­tä­ten von Fuji­tsu auf die­sem Gebiet inten­siv beleuchtet.

Wichtige Impulse und ein positives Fazit

Ins­ge­samt zeig­te sich Dr. Bea­te Merk beein­druckt vom Cam­pus Augsburg:

Auf dem Fuji­tsu Cam­pus in Augs­burg habe ich neue Ein­bli­cke erhal­ten – ins­be­son­de­re zu den The­men IT-Sicher­heit sowie zur ver­netz­ten Pro­duk­ti­on bzw. Indus­trie 4.0. Fuji­tsu hat in sei­ner eige­nen Pro­duk­ti­on bereits vie­le Digi­ta­li­sie­rungs­schrit­te unter­nom­men und arbei­tet inten­siv mit Unter­neh­men aus der Regi­on, wie zum Bei­spiel Kuka, zusam­men. Mit Blick auf die beson­de­re Bedeu­tung der Digi­ta­li­sie­rung bin ich begeis­tert, dass das Unter­neh­men in Augs­burg einen bedeu­ten­den For­schungs- und Ent­wick­lungs- sowie Fer­ti­gungs-Stand­ort unter­hält. Ich neh­me von die­sem Besuch wich­ti­ge Impul­se für die wei­te­re Digi­ta­li­sie­rung im Frei­staat Bay­ern mit.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Story Page