close

Die IT-Welt aktiv mitgestalten mit dem Bitkom Fachausschuss Frauen in der ITK

Fachausschuss Frauen in der ITK
Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Fujitsu ist mehr als nur ein Anbieter von Produkten, Services und Lösungen. Unser Ziel ist es, die IT-Welt aktiv mitzugestalten – wie auch unsere Initiativen im Bereich Bildung und Beruf (inkl. der Themen Diversity und Inclusion) zeigen. Die Kooperationen, die wir auf diesem Weg eingegangen sind, erstrecken sich über vielfältige, breit aufgestellte Netzwerke. Zukunftswelten, die wir mitgestalten, müssen sich durch Vielfalt und maximale Freisetzung von Potentialen auszeichnen. Dabei gibt es Basiswerte, die für uns nicht verhandelbar sind, allen voran Fairness und Gleichberechtigung. Nur so lassen sich erfolgreiche Transformationsprozesse anstoßen. Dass wir solche Zielsetzungen durch Projekte, wie den Fachausschuss für Frauen in der IT, zu gelebter Wirklichkeit werden lassen, erfüllt uns mit ganz besonderem Stolz und großer Freude.

Mitarbeit im Bitkom Fachausschuss

Ein großes Anliegen des Bitkom (FA) Frauen in der ITK, unter dem Vorsitz von Felicitas BirknerHead of Enterprise-Platform Services Academy bei Fujitsu CE, ist die Karriereförderung von weiblichen Fachkräften und Führungspersönlichkeiten. Hier sind kooperierende Systeme gefordert. Eine Zielsetzung dabei ist die unterstützende Nachwuchsgewinnung in der Digitalbranche, wobei ebenso die Steigerung der Frauenquote in Startup-Vorhaben von Bedeutung ist. Die Erhöhung des Frauenanteils in der Informations– und Telekommunikationstechnik (ITK) ist ein wichtiger Meilenstein, um positive Entwicklungen zu unterstützen. Das erfordert eine erhöhte Sichtbarkeit von Frauen in IT-Berufen und Einbindung in Führungspositionen. Zudem braucht es frühzeitig eine spürbare Stärkung der Ausbildungsintensität bei Mädchen in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik). Die Stärkung des Frauenanteils bei den Fachkräften hat nicht nur gesellschaftliche Aspekte. Auch angesichts des demografisch bedingten akuten Fachkräftemangels erschließt sich hier ein Potential, das in der Lage ist, einen großen Teil des Defizits auszugleichen. Eine Reihe von Studien belegen: Die Geschlechtervielfalt bringt Unternehmen konkrete und greifbare Vorteile.

Ein Blick auf starke Aktivitäten

Ein Schwerpunkt des Bitkom FA ist die gesellschaftliche und politische Positionierung, unterstützt durch unterschiedliche Aktivitäten und Veranstaltungsformate, wie beispielsweise Best Practice-Austausch zwischen Unternehmen oder Speed Mentoring. Als wertvoller Impulsgeber und Kooperationspartner für all unsere Aktivitäten bringt sich ebenfalls das Bitkom Hochschulnetzwerk ein, um Studentinnen mit Unternehmen zu vernetzen.

Projekt Speed Mentoring

Speed Dating mal anders: Speed Mentoring auf der women&workDiese Initiative bringt direkten Kontakt zu Nachwuchskräften und eröffnet Potentiale für Weiterentwicklungen. Das hat sich gerade auf den beiden letzten großen Messe-Events, dem Karrierekongress Women Power im Rahmen der Hannover Messe 2019 und bei der 9. women&work in Frankfurt erwiesen. Hier konnten wir z. B. per Speed Mentoring zahlreiche Erstkontakte knüpfen, die uns im Nachgang Interessentinnen für wissenschaftliche Arbeiten brachten sowie motivierte Teilnehmerinnen, mit denen wir über die Fujitsu EPS Academy jetzt nachhaltig weiterführenden Kontakt pflegen. Darüber hinaus konnten wir so Teilnehmerinnen für unsere Studenten– und Trainee-Programme gewinnen, was in einigen Fällen bis zur Einstellung führen kann. Damit emanzipiert sich Speed Mentoring auch als wirkungsvolles Instrument, um die Awareness für Unternehmen, wie Fujitsu als aussichtsreichen Arbeitgeber zu fördern.

Projekt TUM GEWINN-Fachtag

Am GEWINN-Fachtag der Technischen Universität München am 25. April 2019 ging es um das Thema „Gender in algorithmischen Systemen“, was in Zeiten zunehmender Digitalisierung an Bedeutung gewinnt. Unter der Leitung von Felicitas Birkner und Armin Groß traten wir hier mit einem interaktiven Workshop “Diversity & Künstliche Intelligenz (KI): Chancen.Risiken.Wege.” auf. In dem ausgebuchten Workshop wurden Fallbeispiele beleuchtet und Erfahrungen ausgetauscht, was interessante Gespräche über mögliche zukünftige Kooperationen mit sich brachte und nachfolgend zu Kontaktaufnahmen von Interessenten anderer Bereiche führte.

Das Bildungsinstitut für Berufsausbildung (BIB) z. B. trat an uns mit dem Angebot heran, Felicitas Birkner als Expertin für die IT-Wirtschaft in den Projektbeirat für das Forschungsprojekt „Frauen wählen MINT: Einflussfaktoren bei der Berufswahl und der Entscheidung für eine Aufstiegsfortbildung (FeMINT)“ aufzunehmen. Forschungsthemen, um für die Zukunft gerüstet zu sein, denn schon heute ist absehbar, dass Berufsbilder und Skill-Anforderungen sich in digitalen Veränderungsprozessen wandeln.

Einen weiteren Einsatz hatte unser Workshop vor der internen Belegschaft beim Ada Lovelace Day in Frankfurt über den wir bereits berichtet haben.

Der Bitkom Fachausschuss Frauen in der ITK ist ein anschauliches Beispiel für das aktive Engagement von Fujitsu bei der Mitgestaltung der IT-Welt. Die Förderung von Frauen in der ITK-Branche führt nicht nur zur längst fälligen Förderung weiblicher Talente, sondern bringt auch angesichts des derzeit herrschenden Fachkräftemangels erhebliche Vorteile für die Unternehmen mit sich.

Schlagwörter: , , ,

Story Page