close

Serie Menschen bei Fujitsu – Marina Schenk, Manager Procurement

Marina Schenk
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Marina SchenkIn einer neu­en Serie möch­ten wir Ihnen eini­ge unse­rer Kol­le­gen vor­stel­len. Die­se erzäh­len Ihnen, wie sie zu Fuji­tsu kamen und wie ihr Arbeits­all­tag aus­sieht. Und natür­lich, war­um sie ger­ne bei uns arbeiten.

Den Anfang macht Mari­na Schenk, Mana­ger Procurement. 

Mei­ne Kar­rie­re bei Fuji­tsu habe ich 2007 durch die Aus­bil­dung zur Indus­trie­kauf­frau begon­nen. Sie ist mir als eine sehr schö­ne Zeit im Gedächt­nis geblie­ben, die durch Abwechs­lung und Viel­sei­tig­keit geprägt war.

Zu Beginn war ich sehr ner­vös, ob ich die Aus­bil­dung trotz Quer­schnitts­läh­mung meis­tern kann. Die­se Sor­gen haben sich jedoch bereits in den ers­ten Tagen der Aus­bil­dung als unbe­grün­det erwie­sen, da alle Kol­le­gen sehr hilfs­be­reit und unter­stüt­zend waren. Den ers­ten Kon­takt zu den ande­ren Azu­bis mei­nes Lehr­jah­res konn­te ich gleich wäh­rend der Auf­takt­wo­che knüp­fen. Eben­so lern­ten wir unse­re Men­to­ren aus dem vori­gen Lehr­jahr ken­nen, die uns wäh­rend der Aus­bil­dung mit Rat und Tat zur Sei­te standen.

Wäh­rend der Aus­bil­dung wur­den die ver­schie­de­nen kauf­män­ni­schen Berei­che unse­res Stand­or­tes durch­lau­fen und wir erhiel­ten neben dem regu­lä­ren Berufs­schul­un­ter­richt zahl­rei­che zusätz­li­che Kur­se, die nicht nur unse­re fach­li­chen Kennt­nis­se ver­tief­ten, son­dern auch die per­sön­li­chen, wie z.B. Kom­mu­ni­ka­ti­ons­trai­nings. Zusätz­lich wur­den wir Aus­zu­bil­den­den noch durch ein 2‑wöchiges Eng­lisch- und Wirt­schafts­trai­ning in Lon­don auf unser spä­te­res Berufs­le­ben vor­be­rei­tet, da in einem inter­na­tio­nal agie­ren­den Unter­neh­men wie Fuji­tsu, die eng­li­sche Spra­che eine tra­gen­de Rol­le spielt. Neben der sprach­li­chen Her­aus­for­de­rung gab es auch noch bau­li­che Her­aus­for­de­run­gen (bedingt durch den Roll­stuhl) der Stadt Lon­don, die ich jedoch dank der tol­len Unter­stüt­zung der ande­ren Aus­zu­bil­den­den pro­blem­los meis­tern konnte.

Nach mei­ner Aus­bil­dung wur­de ich bei Glo­bal Sourcing über­nom­men. Mein Tätig­keits­ge­biet ist sehr abwechs­lungs­reich und immer viel­sei­ti­ger gewor­den. Es umfasst neben der Pla­nung und der Beschaf­fung von Mate­ria­li­en auch die regel­mä­ßi­ge Kom­mu­ni­ka­ti­on mit mei­nen inter­na­tio­na­len Lie­fe­ran­ten, um den Lager­be­stand ste­tig zu opti­mie­ren. Auch die Beschaf­fung von Ent­wick­lungs­ma­te­ri­al gehört dazu. Zusätz­lich bin ich für das Bear­bei­ten von Mach­bar­keits­an­fra­gen von Kol­le­gen aus dem Ver­trieb zuständig.

Auch nach mei­ner Aus­bil­dung wur­de ich an mei­nem „neu­en“ Arbeits­platz ohne Pro­ble­me akzep­tiert. Das gute Arbeits­um­feld erleich­tert mir mei­nen Arbeits­all­tag unge­mein und ich bin sehr froh, als Teil von Fuji­tsu voll­wer­tig am Arbeits­le­ben teil­neh­men zu können.

Uwe Sto­was­ser, Direc­tor Sales Mana­ged Accounts South
Tomy Länt­zsch, Purcha­sing Manager
Caro­ly­ne Mai­worm, Trai­nee Sales

Schlagwörter: , ,

Keine Trackbacks
Story Page