Grow Your Career: Der Weltfrauentag 2020 bei Fujitsu

Die Themen Diversity & Inclusion (D&I) haben bei uns in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Als global agierendes IT-Unternehmen mit rund 132.000 Mitarbeiter*innen weltweit ist das nicht weiter verwunderlich.

20 % Frauen in Führungspositionen – bis Ende 2020

Bereits 2017 hat Fujitsu die UN Women Empowerment Principles unterzeichnet und sich so offiziell zu den Zielen der UN bekannt. Damit wurde ein D&I Thema zur Priorität erklärt: die Anzahl der Frauen in Führungspositionen soll bis Ende 2020 die Marke von 20 % erreichen. Mehr zu diesem Ziel und unserem Diversity & Inclusion-Ansatz finden Sie auf unserer Webseite.

Nicht nur aus diesem Grund spielt der Weltfrauentag für uns eine wichtige Rolle. Burkhard Schmitt, Head of Compliance EMEIA bei Fujitsu, betont die hohe Relevanz des Weltfrauentages und des generellen Einsatzes für eine echte Gleichberechtigung:

Gleiche Rechte und Anerkennung für Frauen sind kein Frauenthema – sie sind ein Gesellschaftsthema. Die Rechte der Frauen sind mindestens seit 1911 zu einem Gradmesser für die Modernität und Freiheiten von Gesellschaften geworden. Wir schauen immer wieder auf Gesellschaften herab, in denen noch Zwänge für Frauen herrschen, die wir für rückständig halten. Dabei sollten wir nicht vergessen, dass zum Beispiel noch bis 1977 Ehefrauen in Deutschland nur dann arbeiten durften, wenn hierdurch die Familie nicht vernachlässigt würde. Der Weltfrauentag erinnert uns daran, dass wir gemeinsam schon weit gekommen sind, aber noch einiges bis zu einer echten Gleichberechtigung vor uns haben. Insbesondere droht immer wieder ein Rückfall, den es zu verhindern gilt. Für uns alle.

Der Weltfrauentag 2020 bei Fujitsu

Weltfrauentag: Teilnehmer*innen in Frankfurt

Weltfrauentag: Teilnehmer*innen in Frankfurt

Auch in diesem Jahr wurde der Weltfrauentag im gesamten Unternehmen gefeiert. Schon in der Woche vor dem 8. März waren Niederlassungen von Manchester über Paris bis Warschau dabei. An den europäischen Standorten haben wir für die Events länderübergreifend auf den von Google entwickelten „I am remarkable“ Workshop gesetzt. Leider konnten manche der geplanten Veranstaltungen an deutschen Standorten aufgrund der aktuellen Situation um Covid-19 nicht stattfinden; es bestanden interne Reiserestriktionen oder einzelne Standorte stuften das Gefahrenrisiko als zu hoch ein. Wir bedauern dies sehr. Die abgesagten Veranstaltungen werden voraussichtlich im Mai nachgeholt.

Überall dort, wo die Events stattgefunden haben, waren die Teilnehmer*innen begeistert. Das diesjährige Thema „persönliche Weiterentwicklung“ stieß nicht nur beim weiblichen Teil der Belegschaft auf Interesse. Steffi Brauer, Head of Smart City & Police bei Fujitsu, fasst die von ihr besuchte Veranstaltung in München zusammen:

Schön, dass ich beim Frauentags-Event in München dabei sein konnte. Das Programm war klasse, angefangen von der Begrüßung durch Rupert [Lehner] über das Panelgespräch mit drei Role Models und dem „I am remarkable“ Workshop bis hin zum motivierenden Erfahrungsbericht einer Kollegin! Danke an all die tollen Frauen, die dabei waren und damit helfen, andere Frauen zu stärken! Super, dass es solche Events gibt, um sich über den Arbeitsalltag hinaus austauschen zu können.

Spannende Mischung aus Workshop, Vorträgen und Diskussionen

Rupert Lehner beim Event in München

Rupert Lehner beim Event in München

Neben dem Workshop stand „Grow your career“ – unser Programm zur persönlichen Weiterentwicklung – auf der Agenda. Je nach Standort nahmen auch weitere interne und externe Sprecher*innen teil. So konnten wir in München an einer spannenden Paneldiskussion mit Sylvia Tarves, Geschäftsführerin und Gründerin von Leading Women, Prof. Dr. Elke Wolf von der Hochschule München und Fabiana Oscari-Bergs, CEO von LIDE Deutschland GmbH, teilhaben. Die Diskussionsteilnehmerinnen erörterten angeregt Themen, wie eine Stellenanzeige für Frauen in der IT aussehen müsse oder warum Teil- oder Elternzeit den Karrieren von Männern noch mehr schadet als denen von Frauen.

Weltfrauentag: Teilnehmer*innen beim Event in Düsseldorf

Weltfrauentag: Teilnehmer*innen beim Event in Düsseldorf

Unsere Kolleginnen Nathalie Struck, Head of Sales Operations Western Europe, und Susann Haid, People Development Europe, gaben im Rahmen des „Grow your Career“-Beitrags Empfehlungen, die eigene Karriere auch wirklich in die Hand zu nehmen und nicht dem Zufall zu überlassen. Felicitas Birkner, Head of CE Academy bei Fujitsu, betonte diesen Aspekt ebenfalls: „Am Ball bleiben ist auch in Auszeiten wie der Elternzeit nötig!“ In Frankfurt übernahm Inga Theunert, Teil des Führungstandems Interim Head of HR CEE, Products Europe und Head of Talent & Learning CEE, Products Europe, die Präsentation des „Grow your Career“ Parts.

In Düsseldorf stand ein Vortrag von Bettina Pöhler von „Mut-Ich voran in ein selbstbestimmtes Leben“ auf der Agenda – und kam bei allen Teilnehmer*innen außerordentlich gut an. Die Referentin war vom Format der Veranstaltung ebenfalls sehr angetan: „Es ist toll, dass Sie Ihren Mitarbeitern eine solche Möglichkeit eines Frauentages bieten – und dass auch Männer daran teilnehmen.“

Ersatztermine voraussichtlich im Mai

Wir blicken auf rundum gelungene Veranstaltungen zurück und freuen uns auf die Ersatztermine der ausgefallenen Events – und ganz besonders auf die noch ausstehenden Rednerinnen. Für den Standort in Neckarsulm war ein Vortrag von Annika von Redwitz, Gründerin und Inhaberin von von-Redwitz Consult, geplant. An einem Berliner Standort sollte es einen Beitrag von Caroline Krohn, Inhaberin der Wirtschaftsdiplomaten Krohn & Partner und Geschäftsführende Gesellschafterin der Vindler GmbH und der VITA geben. Beide Vorträge sollen an den neuen Terminen im Mai stattfinden – wir sind sehr gespannt, was auf uns wartet.

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.