close

Sind wir nicht alle ein bisschen „Y”? Die neue „läuft!” und die „Generation Y”

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Wie­so, wes­halb, war­um? Wer nicht fragt… Die­ses berühm­te Zitat der „Sesam­stra­ße” beschreibt eine her­aus­ra­gen­de Eigen­schaft der „Genera­ti­on Y”. Jeden­falls, wenn wir uns an Medi­en und Fach­li­te­ra­tur hal­ten. Sie geben vor, wie die „Mil­le­ni­als” funk­tio­nie­ren. Mit einer sozio­lo­gi­schen Cha­rak­te­ri­sie­rung steht die „Genera­ti­on Y” nicht allein. Seit er exis­tiert, ver­sucht der Mensch Ord­nung in eine unüber­sicht­li­che Welt vol­ler indi­vi­du­el­ler Cha­rak­te­re zu brin­gen. Mit Hil­fe von Schub­la­den. Die einen leben so, die ande­ren eben so. Auch der ers­ten Genera­ti­on der „Digi­tal Nati­ves” schrei­ben wir ganz bestimm­te Attri­bu­te zu. Krea­tiv, aus­ba­lan­ciert, online. In der neu­en „läuft!” schau­en wir genau­er hin. Gilt das tat­säch­lich nur noch für die von 1980 bis 1999 gebo­re­nen? Oder sind wir nicht alle ein biss­chen Y?

Auch die unter 30-Jährigen lassen sich nicht alle über einen Kamm scheren

Bereits in einer ers­ten Stu­die aus dem Jahr 2010 defi­nier­te Unter­neh­mens­be­ra­tung Kien­baum, wie die Genera­ti­on unse­rer Arbeits­welt begeg­net und war­um. Auf einer Basis, zum Bei­spiel einer LEGO-Grund­plat­te errich­tet sich jeder sein eige­nes klei­nes Reich. Eine klei­ne Welt, die sich vor allem um das Sel­fie-Bewusst­sein dreht. Als unver­zicht­bar dabei gel­ten die viel­fäl­ti­gen Per­so­nal Devices, ohne die eine gren­zen­lo­se Kom­mu­ni­ka­ti­on nicht mög­lich wäre. Blei­ben damit ein­her­ge­hen­de Begrif­fe wie „Sharing Eco­no­my” oder eine „ler­nen­de Orga­ni­sa­ti­on” tat­säch­lich nur der Genera­ti­on Y vorbehalten?

In vie­len Unter­neh­men ver­än­dert sich die Art und Wei­se, wie wir arbei­ten. Eine geteil­te Nut­zung bestehen­der Res­sour­cen gewinnt über­all an Bedeu­tung. Schau­en wir also genau­er hin, stellt sich schnell her­aus, dass wir es eben nicht mit exklu­si­ven Eigen­schaf­ten einer ein­zi­gen Genera­ti­on zu tun haben. Die heu­te unter 30-Jäh­ri­gen las­sen sich nicht alle über einen Kamm sche­ren. Trotz­dem brin­gen sie als ers­te digi­ta­le Genera­ti­on Unter­neh­men so in Bewe­gung, dass jeder davon pro­fi­tie­ren kann. Vor allem in der Zukunft. Wer Mit­ar­bei­ter mit ihren spe­zi­fi­schen Bega­bun­gen und Inter­es­sen för­dert, rüs­tet auto­ma­tisch auf. Was also aus dem rich­ti­gen Umgang mit der Genera­ti­on Y resul­tiert, gilt für alle ande­ren ebenso.

Generation Y

Die Führung eines Unternehmens fährt mit der Generation Y auf neuen Gleisen

Neue Begrif­fe gewin­nen mit dem Ein­zug der Digi­tal Nati­ves an Bedeu­tung. Faci­lia­ti­on zum Bei­spiel. Die Kunst, durch den Dia­log und das Stre­ben nach Klar­heit das Bes­te aus einer Grup­pe her­aus­zu­ho­len. Oder Design Thin­king, eine neue Wir-Intel­li­genz. Basie­rend auf einem neu­en Pro­gramm der IESE Busi­ness School fährt die Füh­rung eines Unter­neh­mens zukünf­tig auf neu­en Glei­sen. Ins­be­son­de­re geht das im Janu­ar die­sen Jah­res gestar­te­te Pro­gramm der IESE auf die Erwar­tun­gen der „Mill­en­ni­als” ein. Unab­hän­gig davon zeich­net sich ein Fak­tor bereits jetzt ab: Fach­kräf­te zu fin­den und zu hal­ten, gestal­tet sich zuneh­mend schwieriger.

Generation YUm mit der Zukunft Schritt zu hal­ten, müs­sen wir uns ver­än­dern. Wie das aus­se­hen könn­te, bestimmt nicht die Genera­ti­on Y allein. Vie­le Fak­to­ren spie­len dabei eine Rol­le, die Erwar­tun­gen der „Mil­le­ni­als” geben uns jedoch die Rich­tung vor. In der neu­en „läuft!” wer­fen wir einen detail­lier­ten Blick auf die Genera­ti­on Y und auf die Ande­ren. Anhand eini­ger Bei­spie­le stel­len wir Ihnen eine neue Arbeits­welt vor, die nicht nur aus den Ein­flüs­sen der Digi­tal Nati­ves besteht, son­dern vor allem auch den tech­ni­schen Ein­flüs­sen Tri­but zollt. Zusätz­lich grei­fen wir mit der neu­en Aus­ga­be wei­te­re span­nen­de The­men auf – vom Mee­ting 4.0 bis zur IT-Intel­li­genz im Dienst der Radio­lo­gie. Wir sind eben doch alle ein biss­chen „Y”.

Die neue „läuft!” gibt es hier als pdf zum Download.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Story Page